openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close
Bild zur Petition mit dem Thema: Fischerei - Bundesweit einheitliche Regelungen zur Sportfischerei Fischerei - Bundesweit einheitliche Regelungen zur Sportfischerei
  • Von: Nicht öffentlich
  • An: Petitionsausschuss des Deutschen Bundestags
  • Region: Deutschland mehr
  • Status: Die Petition befindet sich in der Prüfung beim Empfänger
    Sprache: Deutsch
  • In Bearbeitung
  • 30 Unterstützende
    Sammlung abgeschlossen

Kurzlink

Fischerei - Bundesweit einheitliche Regelungen zur Sportfischerei

-

Der Bundestag möge beschließen, dass das Fischereirecht bzw. die Gesetzeslage zur Sportfischerei (Entnahme, Schonzeiten, Angelarten etc.) auf landesweiter Ebene geregelt wird.

Begründung:

Aktuell wird das Fischereirecht nicht bundesweit einheitlich geregelt. Es werden von Vereinen sowie Herausgebern von Angelkarten willkürlich Entscheidungen getroffen und ohne weitere Prüfung direkt umgesetzt. Dies kann nicht im Sinne des Arterhalts sein (auf manchen Strecken darf eine Fischart aus Gründen des Bestandsschutzes von 01.01. - 31.08. eines Jahres nicht befischt werden wohingegen auf einer anderen Fischereistrecke des gleichen Gewässersystems keinerlei Schonzeit für die gleiche Art gegeben ist). Desweiteren möge "Catch and Release" bzw. ein "Entnahmefenster" (welches zum Erhalt großer Exemplare welche viel Fischlaich und somit Jungfisch ins Gewässer einbringen) neu bewertet werden, dies wäre nach Stand der aktuellen Studien ebenfalls ein Lösungsansatz für gefährdete Arten und könnte die Bestandsdichte erhöhen.Es ist z.B. in Bayern Pflicht, JEDEN gefangenen maßigen Fisch - ausnahmslos - zu töten. Der Fischer macht sich strafbar, sollte er einen besonders großen Fisch (welcher viel mehr Laich in das Gewässer einbringt und somit dem Arterhalt besser als ein kleines Exemplar dient) nach dem Fang wieder unbeschadet in das Gewässer einsetzt. Zusammen mit der Thematik der willkürlichen Erhebung von Verboten bzw. Zwängen, welche nicht bundesweit und somit einheitlich geregelt sind, entbehrt dies jeglicher Grundlage eines Konzepts des Naturschutzes / Arterhalts.

22.02.2017 (aktiv bis 31.08.2017)


Debatte auf openPetition

Noch kein PRO Argument.
>>> Schreiben Sie das erste PRO-Argument

Noch kein CONTRA Argument.
>>> Schreiben Sie das erste CONTRA-Argument



Dies ist eine Online-Petition des Deutschen Bundestags

>>> Link zur Seite des Deutschen Bundestags