openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close
Bild zur Petition mit dem Thema: Foodeducation muss bleiben - Foodeducation muss bleiben -
  • Von: Yella Wilhelmy mehr
  • An: Kreisverwaltung Bad Kreuznach
  • Region: Landkreis Bad Kreuznach mehr
    Kategorie: Soziales mehr
  • Status: Petition in Zeichnung
  • 63 Tage verbleibend
  • 1.560 Unterstützer
    78% erreicht von
    2.000  für Sammelziel

Foodeducation muss bleiben -

-

Was wäre Bad Kreuznach ohne seine Brückenhäuser und was wäre die Röka-Mensa ohne Foodeducation? Wie Sie sicher schon gehört haben, bekommt die Röka-Mensa einen neuen Betreiber. Das Team von Foodeducation, das bisher mit großem Erfolg für die tägliche Schüler- und Lehrerverpflegung zuständig war und noch ist, soll zum 31.Juli diesen Jahres die Mensa zu Gunsten einer Berliner Catering - Firma verlassen. Wenn Sie auch der Meinung sind, dass ein im letzten Jahr erst gegründetes Bad Kreuznacher Unternehmen, das erfolgreich nicht nur Röka - Schüler frisch und regional mit leckerem, gesundem Essen versorgt, bleiben soll, dann zeigen sie das mit Ihrer Unterschrift. Things can change!

Begründung:

Mit Ihrer Unterschrift unterstützen Sie ein ortsansässiges Unternehmen, das sich zur Aufgabe gemacht hat, frisch und mit regionalen Produkten Schülern und Lehrern tagtäglich ein gesundes Essen zuzubereiten. Wenn Sie der Meinung sind, dass Eltern und Schüler in eine solche Entscheidung mit einbezogen werden sollten, dann helfen Sie Foodeducation! Gesundes, frisches und vor allen Dingen leckeres Essen ist nicht nur am Preis festzumachen. Denn hinter all dem steckt ein eingespieltes Team, dass hinter dieser Philosophie mit Leidenschaft steht. Geben Sie Ihre Unterstützung, dass Schüler und Lehrer weiterhin Essen in dem bisher gewohnten Standard genießen können. Foodeducation muss bleiben!

Im Namen aller Unterzeichner/innen.

Norheim, 01.05.2017 (aktiv bis 31.07.2017)


Debatte zur Petition

PRO: Demokratie lebt von unten. Sich einmischen und seine Meinung sagen ist eigentlich Bürgerpflicht. Es gibt nicht die Unfehlbarkeit von Politik und Verwaltung.. Der Unterschied zwischen dem was Politik und Verwaltung sagen und dem was sie tun, ist nicht ...

CONTRA: We don´t need no education, hieß es irgendwo einmal. Ich nehme an, damit war gemeint, dass jedwedes "Erziehungs-Team" sich zunächst UMFASSEND vorstellen UND sich sowohl der Allgemeinwertung STELLEN, ALS AUCH fügen sollte.

>>> Zur Debatte


Warum Menschen unterschreiben

Weil gutes Essen Wichtig für die Schüler ist!!!

Wir finden die Arbeit von Foodeducation Klasse! Mit der Entscheidung des Kreistages werden prekäre Arbeitsverhältnisse geschaffen und gefördert. Nachhaltiges Wirtschaften braucht langfristige Verträge. Ein Vorzeigeprojekt braucht politische Unterstü ...

Mein Sohn geht nicht mehr in der Schule essen seit sie von einem Catering beliefert werden. Es schmeckt ihm einfach nicht.

Weil es wichtig ist regionale Anbieter zu unterstützen. Der Umwelt zu liebe. Das Essen hervorragend ist!

Unser Sohn hat von der Qualität der food-education profitiert und wäre von der Abschaffung dieses auf Qualität, Regionalität und Nachhaltigkeit ausgerichteten Essensangebotes direkt betroffen. Menschen habe Energie in diese fortschrittliche Unternehm ...

>>> Zu den Kommentaren


Formular auf der eigenen Webseite einbinden


Banner auf der eigenen Webseite einbinden

Code-Snippet Horizontal:      
Code-Snippet Vertikal:           
Code-Snippet Vertikal:           

Letzte Unterschriften

  • Nicht öffentlich Pfaffen-Schwabenheim vor 19 Std.
  • Nicht öffentlich Tübingen vor 4 Tagen
  • Harald D. Wassenberg vor 4 Tagen
  • Susi P. Echzell vor 4 Tagen
  • Nicht öffentlich Bretzenheim vor 6 Tagen
  • Nicht öffentlich Berlin vor 6 Tagen
  • Hans P. Emskirchen vor 6 Tagen
  • Nicht öffentlich Kirn | Syrien vor 6 Tagen
  • Nicht öffentlich Bad Kreuznach vor 6 Tagen
  • Stefanie B. Bretzenheim vor 6 Tagen
  • >>> Alle Unterschriften

Petitionsverlauf

Woher kamen Unterstützer

Unterstützer Betroffenheit