openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close
Bild zur Petition mit dem Thema: Forderung nach Maßnahmen zur Sicherheit aufgrund der Sexual- und Gewaltdelikte Silvester 2016 Forderung nach Maßnahmen zur Sicherheit aufgrund der Sexual- und Gewaltdelikte Silvester 2016
  • Von: Nicht öffentlich
  • An: Bundeskanzerlin
  • Region: Deutschland mehr
    Kategorie: Sicherheit mehr
  • Status: Die Petition wurde vom Petenten zurückgezogen bzw. wird nicht weiter verfolgt
    Sprache: Deutsch
  • Gescheitert
  • 154 Unterstützende
    153 in Deutschland
    Sammlung abgeschlossen

Forderung nach Maßnahmen zur Sicherheit aufgrund der Sexual- und Gewaltdelikte Silvester 2016

-

Wir fordern Härtere Maßnahmen gegen Sexual- und Gewaltstraftäter, die sich an Frauen, Kindern und Männer vergehen, gerechte Bestrafung bzw. Ausweisung. Bitte informieren Sie uns als Öffentlichkeit, was Sie bezüglich der vielen nicht greifbaren Täter tun werden. Mehr und transparentere Information der gesamten Öffentlichkeit zu Anlaufstellen für Opfer von sexual- und Gewaltstraftaten. Transparente Information der Öffentlichkeit dazu, was die Politik ab sofort zur Sicherheit der Menschen in der BRD tut.

Wir wollen weiterhin Sicherheit, Operschutz, Täterverfolgung und die Würde des Menschen unangetastet in unserem Land gesichert wissen. Wir wünschen ein Leben in Frieden. Wir, alle deutschen Bürger und Zugewanderte, nehmen ein Ansteigen von Gewalt und eine wachsende Bedrohungslage in unserem Land nicht hin. Wir fordern die Politik auf, für unsere Sicherheit zu sorgen. Wir fordern, dass die Kräfte der Polizei aufgestockt werden.

Wir fordern, dass unsere Regierung mit effektiven Maßnahmen dafür sorgt, dass Frieden, Sicherheit und Würde des Menschen in Deutschland gewahrt bleiben.

Begründung:

Alle deutschen Bürger und Zuwanderer:

Wir sind alle betroffen sind, entweder selbst Opfer einer Sexual- oder anderer Gewaltstraftat, oder Angehörige, oder bedroht. Es kann jedem von uns passieren.

Wir sind ein Volk und nehmen solche Taten nicht hin. Wir stehen auf.

Im Namen aller Unterzeichner/innen.

Hannover, 06.01.2016 (aktiv bis 05.03.2016)


Neuigkeiten

Die Petition war rückblickend mehr eine Möglichkeit eine Stimme zu haben und anderen auch die Möglichkeit zu geben, sich zu äußern. Die Debatte hat gezeigt, dass das, was mir auf der Seele liegt, auch andere beschäftigt. Wie allerdings in der Debatte ...

>>> Zu den Neuigkeiten


Debatte zur Petition

PRO: Unterschreibe hier weil Kinderficker,Vergewaltiger und Mörder keinen Psychater brauchen sondern eine einmalige Elektroschocktheraphy. Ach ja. Grundgesetz. Artikel 20 Absatz 4 in voller härte sollte für die angewendet werden die das zu verantworten haben ...

PRO: Kriege sind grauenvoll, aber man muss es irgendwie gewinnen Wenn es gerade gegen menschlichkeit geführt wird, da muss man als Mann eingreifen. Männliche Asylanten ohne Frau und Kind müssen zurückkehren.

CONTRA: Dieser Petition fehlt eine klare Forderung und Stoßrichtung. An die Kanzlerin gerichtet soll sie Maßnahmen erreichen, die im Aufgabenbereich der Ministerpräsidenten liegen. Was "Härtere Maßnahmen" sein sollen, darüber kann man nur spekulieren. Nicht ordentlich ...

CONTRA: Jeden Tag werden hunderte Frauen am Arbeitsplatz oder in der Öffentlichkeit Opfer sexueller Belästigung oder Vergewaltigung durch ihre Partner und niemanden interessiert es. Aber wenn an Silvester ein betrunkener und (angeblich) ausländisch stämmiger ...

>>> Zur Debatte



Petitionsverlauf

Woher kamen Unterstützer


aktuelle Petitionen