• Von: Baptista Sivanzire mehr
  • An: Abgeordnetenhaus
  • Region: Berlin mehr
    Kategorie: Umwelt mehr
  • Status: Die Petition ist bereit zur Übergabe
  • Zeichnung beendet
  • 582 Unterstützer
    396 in Berlin
    Sammlung abgeschlossen

Forderung zum Verbot der Entsorgung essbarer Lebensmittel durch Supermärkte

-

Heutzutage wird sowohl in Supermärkten als auch in Hotels essbares Essen angeboten.
Wenn dieses nicht gekauft oder verzehrt wird, dann wird es weggeworfen und somit verschwendet. In Frankreich wurde dieses Jahr ein Gesetz verabschiedet, welches das Wegwerfen von Lebensmitteln durch Supermärkte verbietet und das diese zwingt, die noch essbaren Lebensmittel zu spenden. Berlin könnte einen Schritt nachmachen, um die Lebensmittelverschwendung zu verkleinern und nachhaltigere Lebensmittelnutzung zu fördern

www.sueddeutsche.de/politik/frankreich-supermaerkte-muessen-nicht-verkaufte-lebensmittel-spenden-1.2490126

www.proplanta.de/Agrar-Lexikon/Lebensmittelverschwendung+-+Zahlen+udn+Fakten_ll1331734059.html.

Begründung:

Diese Petition möchte eine Verschwendung unterbinden, denn das wegwerfen von Lebensmitteln ist sowohl ökonomisch, als auch ethisch nicht korrekt.
Die Lebensmittel, die weder gekauft noch verzehrt wurden, könnten sowohl an Hilfsorganisationen (die dieses weiter an Bedürftige weitergeben könnten), als auch an die Landwirtschaft als Dünger, oder als Tierfutter gespendet werden.
Obwohl den größten Teil der Lebensmittel der Privatverbraucher wegwirft, könnte dies ein erster Schritt sein, um aus Berlin eine nachhlatigere Stadt zu machen.

Im Namen aller Unterzeichner/innen.

Berlin, 24.08.2015 (aktiv bis 23.02.2016)


Neuigkeiten

Zusätzliche Links führen zum besseren Verständnis des Problems und damit der Not einer Lösung. New petition text: Heutzutage wird sowohl in Supermärkten als auch in Hotels essbares Essen angeboten.

>>> Zu den Neuigkeiten


Debatte zur Petition

PRO: Nicht alle Unternehmen spenden Essen an die Tafeln. Der größte Teil schmeißt immer noch weg. Und auch die, die spenden, spenden nicht alles. Oft geht es hier um das Image: wenn man nichts spenden würde, stünde man viel zu schnell in der Negativpresse. ...

CONTRA: Seit fast 23 Jahren sammeln die Tafeln in Deutschland Lebensmittel, z.B. in Supermärkten, ein. Die Bereitschaft zur Abgabe fehlt sogut wie nie. Ein Gesetz zur 'Zwangsabgabe' müßte nicht verabschiedet werden. Es hakt bei der Info für VerbraucherInnen. ...

CONTRA: Nunja, das wäre doch mal eine nette Existenzberechtigung von Läden+Konsumketten JEDWEDER ART. Sie sollen außen an der Eingangstür DEUTLICH vermerken, dass-ob-und wo sie ihre Lebensmittel zur Verfügung stellen. Ansonsten überlegt man sich, ob man dort ...

>>> Zur Debatte



Petitionsverlauf

Kurzlink