Steuererhöhung von 33,33 % ES GEHT UNS ALLE AN !!! Heute Hundesteuer, und morgen ??? Sinnvolle Einsetzung der Hundesteuer durch flächendeckende Aufstellung von Hundekotbehältern inkl. Mülleimer Bereitstellung einer ausserhalb liegenden, ungedüngten Hundewiese mit der Möglichkeit der Kotentsorgung Spenden an Tierschutzorganisationen oder Tierheime in der Umgebung. Die Bitte an alle Hundehalter die Hinterlassenschaften zu beseitigen um Ärger aus dem Weg zu gehen und zur Stärkung des Gemeindewohles. Von dem Gedanken Abschied zu nehmen einen Hund als Luxus zu bezeichnen. Den Unmut gegenüber der Hunde zu reduzieren, da der Halter die Verantwortung trägt.

Begründung

Wir sind nicht bereit die " klammen " Haushaltslöcher der Gemeinde zu stopfen. Vermeidung weiterer Steuererhöhungen, da die monatliche Belastungen von Familien , Rentnern und Alleinstehenden ohnehin schon enorm hoch sind und das monatliche Einkommen nicht stetig steigt.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung, Frau aus Waldachtal
Frage an den Initiator

Übersetzen Sie jetzt diese Petition

Neue Sprachversion

Neuigkeiten

  • Liebe Unterstützende,
    der Petent oder die Petentin hat innerhalb der letzten 12 Monate nach dem Einreichen der Petition keine Neuigkeiten erstellt und den Status nicht geändert. openPetition geht davon aus, dass der Petitionsempfänger nicht reagiert hat.

    Wir bedanken uns herzlich für Ihr Engagement und die Unterstützung,
    Ihr openPetition-Team

  • Hallo, leider bleibt die Hundesteuer bei 120 Euro. Ich habe alles versucht was möglich war, aber es gibt keine Möglichkeit.
    Noch immer kritisiere ich die Vorgehensweise der Verwaltung.
    Es hieß in der damaligen Gemeinderatssitzung dass 2004 die letzte Erhöhung war- danach kam die Abstimmung.
    Bin immer noch der Meinung dass es anders ausgehen hätte können wenn die Gemeinderäte gewusst hätten dass zuletzt 2012 von 78 Euro auf 90 Euro erhöht wurde, sprich in den letzten 6 Jahren um 42 Euro gesamt.
    Bei der Petitionsübergabe hatten wir alle das Gefühl ein reingeschobener Termin zu sein in der Hoffnung dass es schnell über die Bühne geht....
    Unsere Bürgermeisterin machte einen genervten Eindruck und man kam sich "unwichtig" vor.
    Dies hat mir nicht gefallen.
    Desweiteren fehlte mir etwas Herzlichkeit oder Verständnis für unser Anliegen, war mir alles zu unterkühlt.
    Der Beschluss wurde vom Landratsamt geprüft und es wurde kein Fehler gefunden. Habe das Landratsamt ebenso angeschrieben mit dem Vermerk auf die falsche Angabe von 2004. Erhielt zur Antwort dass nur relevant war dass die Gemeinderäte wussten um wieviel die Steuer erhöht wird.
    Es hieß dass es im Gemeindeblatt stehen würde wann das Thema nochmals auf die Tagesordnung kommt. Ich bin auf Verdacht vergangenen Dienstag zur Sitzung und habe in der Bürgerfragestunde nachgehakt. Ich erhielt die Antwort dass unsere Sache unter sonstige Bekanntmachungen eingestuft wurde.
    Es hat also keiner wissen können...
    Da weiss man wo man steht und wie belanglos unsere Petition für die Verwaltung war.
    Finde es sehr schade dass nicht einmal eine Entschuldigung für das Versehen wegen 2004 kam.
    Werde nun aber trotzdem noch Vorschläge für Kotbehälter in jedem Ortsteil einreichen, vielleicht gibt es da noch eine Chance, allerdings muss auch dies wieder durch einen Gemeinderatsbeschluss und ich rechne da mit weniger Ja Stimmen als bei der Erhöhung auf 120 Euro...
    Vielen Dank an alle Unterstützer, habe nette Leute kennengelernt und bin Stolz auf den Zusammenhalt in der Petition.

  • Vielen Dank für die Unterstützung dieser Petition. Am 30.11 heißt es: Daumen drücken, da findet die persönliche Übergabe statt. Ich hoffe dass wir für alle Hundebesitzer eine positive Einigung erzielen können.

    Viele Grüsse an alle Unterzeichner und einen schönen 1. Advent

Pro

Die persönliche Abgabe der Petition erfolgt nach Ablauf direkt an die Bürgermeisterin, wenn möglich in Anwesenheit der Presse.

Contra

Noch kein CONTRA Argument.