Die unterrichtsfreie Zeit vor den Abiklausuren darf den Schülerinnen und Schülern nicht genommen werden!

Nach den aktuellen Plänen des Schulministeriums dürfen wir unsere Abiklausuren in Schleswig- Holstein nächstes Jahr etwas früher schreiben. Anscheinend haben wir außerdem weniger unterrichtsfreie Zeit im Vergleich zu den Vorjahren. Die Schüler sollen nämlich auch noch im letzten Halbjahr der Qualifikationsphase möglichst viel Unterricht haben. Wir finden diese Änderungen lächerlich! Die unterrichtsfreie Zeit vor den Abiklausuren hat den Schülern jeher die Möglichkeit geboten bei all ihrem Stress etwas zu entspannen und das Lernen ganz in Ruhe anzugehen. Nimmt man den Schülern diese freie Zeit, so setzt es sie und die Lehrer unter enormen Stress und der ist für das Lernen bekanntlich sehr kontraproduktiv. In Jahren, in denen die Sommerferien früh beginnen müssen die Lehrer die Abiturprüfungen in Rekordzeit korrigieren. Die Schulen können zwar schwer betroffene Lehrer temporär vom Unterricht freistellen,aber das würde alle Anderen einfach noch mehr unter Stress setzen und außerdem müssten die Lehrer trotzdem ihre Freizeit opfern, um die Abiklausuren rechtzeitig korrigieren zu können. Und über die Ungerechtigkeit, den den Schülern zuteil wird, wollen wir gar nicht reden! Davon abgesehen, dass wir Schüler die freie Zeit Zuhause zum Lernen brauchen, ist es einfach unverschämt,dass die Schülerschaft nicht über die Änderungen im Zeitplan informiert wurde. Es können sich anscheinend ein paar Eltern beschweren und schon gibt es eine Änderung,aber was die Schüler zu bedauern haben darauf wird nie gehört!

Begründung

Zusammengefasst: die Änderungen belasten uns Schüler, da sie uns weniger Zeit zum Entspannen und Lernen vor unseren schriftlichen Prüfungen geben. Auch den Lehrern wird dadurch viel mehr Arbeit und Zeitdruck zukommen. Gegen diese Willkür müssen wir uns wehren! Wir wollen nicht, dass man die unterrichtsfreie Zeit vor den schriftlichen Abiturprüfungen streicht! Wir wollen nicht,dass man die Schüler in solchen Fragen weiterhin ignoriert und nehmen das Schulministerium in die Pflicht! Seid ihr dabei? Dann unterschreibt diese Petition!

Vielen Dank für Ihre Unterstützung, Yildiz Culcu aus Kiel
Frage an den Initiator

Übersetzen Sie jetzt diese Petition

Neue Sprachversion
Pro

Noch kein PRO Argument.

Contra

Noch kein CONTRA Argument.