Region: Oldenburg
Education

#Für den Erhalt und die Stärkung der (Sozial)Pädagogik an der Uni Oldenburg

Petition is directed to
Universitätsleitung der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg
616 Supporters
100% achieved 500 for collection target
  1. Launched 30/05/2021
  2. Time remaining 4 days
  3. Submission
  4. Dialog with recipient
  5. Decision
I agree to the storage and processing of my personal data. The petitioner can see name and place and forward this information to the recipient. I can withdraw my consent at any time.

Wir fordern mit dieser Petition die Universitätsleitung und die Politik in Oldenburg dazu auf, endlich Stellung zu den Argumenten aus dem Brief von Prof. Leiprecht zu beziehen und den Traditionsstandpunkt für das Studium der Pädagogik in Oldenburg zu retten und für solide, faire und angemessene Lehr-/Lernbedingungen zu sorgen!

Wir fordern eine zügige Neubesetzung der Professur für Sozialpädagogik über unbürokratische Wege, wie bspw. dem Tenure Track!

Wir fordern ein Abrücken von der Promotion als Voraussetzung für die ohnehin kritisch zu betrachtenden LfbA Stellen!

Wir fordern ein solidarisches und kooperatives Einlenken der Universitätsleitung, um den Studiengang Pädagogik an der CvO Universität Oldenburg zu konsolidieren!

Forderung nach einem runden Tisch mit allen Vertreter:innen (Wir, Mittelbau, Prof, Dekan, Verwaltung und Präsidium)

Forderung nach transparenten, unaufgeforderten und regelmäßige Kommunikation mit allen Studierenden bzgl. aktuellem Stand der Einstellung der neuen Professur durch die Institutsleitung

Reason

Die anhaltenden Strukturprobleme am Institut für Pädagogik der CvO Universität Oldenburg führen zusehends zu einer drastischen Verschlechterung der Lehr-/Lernsituation für die Studierenden und Lehrenden. Seit Jahren werden die massive Überarbeitung der Angestellten, die prekären Vertrags-/Arbeitsverhältnisse kritisiert - ohne Erfolg. Die daraus resultierenden schlechten Bedingungen für Studierende der Pädagogik äußern sich in einer katastrophalen Betreuung, eintönige Lehre und völlig überfüllte Seminare. Durch den offenen Brief von Prof. Rudolf Leiprecht, der diese Gründe als Motivation für seinen vorzeitigen Ruhestand nennt, ist klar, dass die Universitätsleitung endlich von dem Eindruck des "Erfolgsmodells" des Studiengangs Pädagogik abrücken muss. Durch den Abschied von Rudolf Leiprecht wird einer der tragenden Säulen der (sozial) Pädagogik wegbrechen und möglicherweise den gesamten Studiengang Pädagogik in eine Krisenlage bringen. Studierende müssen den Kernschwerpunkte wechseln, oder aber die Universität verlassen, da durch das Präsidium keine adäquate Lehre und Perspektive gewährleistet wird - es handelt sich ja schließlich um ein "Erfolgsmodell".

Translate this petition now

new language version

News

  • Liebe alle,

    die Petition nähert sich dem Ende und hat unerwartet viele Unterschriften sammeln können. Dies ist ein klares Signal, dass an dem System der Entfristungen nicht im Gießkannenprinzip verfahren werden kann, sondern die Politik hier in der Verantwortung ist auch fachlich differenziert die besonderen Ansprüche von bspw. der Pädagogik zu berücksichtigen. Noch immer sind viel zu wenig Akademiker*innen in entfristeten Arbeitsverhältnissen und die, die es sind, befinden sich zwar vertraglich in Sicherheit, aber in einer arbeitstechnischen Prekarität. Und hierunter leidet die Qualität der Lehre besonders für uns Pädagog*innen. Im ersten Schritt soll ein Artikel hierzu in der Paed-OL der GEW veröffentlicht werden. Auch ein Interview mit... further

  • Liebe alle,

    die Petition nähert sich dem Ende und hat unerwartet viele Unterschriften sammeln können. Dies ist ein klares Signal, dass an dem System der Entfristungen nicht im Gießkannenprinzip verfahren werden kann, sondern die Politik hier in der Verantwortung ist auch fachlich differenziert die besonderen Ansprüche von bspw. der Pädagogik zu berücksichtigen. Noch immer sind zu viel wenig Akademiker*innen in entfristeten Arbeitsverhältnissen und die, die es sind, befinden sich zwar vertraglich in Sicherheit, aber in einer arbeitstechnischen Prekarität. Und hierunter leidet die Qualität der Lehre besonders für uns Pädagog*innen. Im ersten Schritt soll ein Artikel hierzu in der Paed-OL der GEW veröffentlicht werden. Auch ein Interview mit dem... further

  • Liebe alle,

    herzlichen Dank für Eure Unterstützung, das Teilen und die vielen Kommentare! Wir möchten Eurem Wunsch nachkommen und Euch regelmäßig über den Verlauf informieren. Daher kommen nun ein paar Zwischenfakten:

    - Wir hatten bisher ein Gespräch mit einigen Personen der Fakultät
    - Wir konnten das Anliegen und Unsicherheiten nochmals in einem Mittelbau-Gremium ansprechen und haben eine wirklich solidarische und unterstützende Resonanz erhalten (danke dafür!)
    - Es werden weiterhin Unterschriften gesammelt um auf die politisch-strukturelle Problemlage aufmerksam zu machen, die unsere Bildung gefährdet
    - Wir werden weiterhin engen Kontakt zu allen Beteiligten halten und zudem die weiteren Schritte in Richtung öffentlicher Wirksamkeit gemeinsam... further

Not yet a PRO argument.

No CONTRA argument yet.

Why people sign

  • on 27 Jun 2021

    Mir ist diese Petition wichtig, weil mein Sohn an der Carl von Ossietzky Pädagogik studiert und schon häufiger von den Strukturproblemen des Studiengangs für Pädagogik berichtet hat. Es ist sehr bedauerlich, dass der ehemals so gute Ruf des Studiengangs Pädagogik aus meiner Sicht so leichtfertig aufs Spiel gesetzt wird. Wer die Entwicklungen an diesem Institut über Jahre mitverfolgt hat, kann sich nur wundern, wie dieses wegen seiner hervorragenden Lehre deutschlandweit bekannte Institut Stück für Stück finanziell ausgeblutet wird. Da ist es nicht verwunderlich dass Koryphäen wie Prof. Dr. phil. Paul Mecheril (ein großer Verlust) und jetzt auch noch Prof. Leiprecht das Handtuch werfen und der Universität den Rücken kehren. Wenn die Pädagogik an der Carl von Ossietzky Universität noch eine Zukunft haben soll, dann ist es jetzt höchste Zeit, gegen diesen Prozess des Niedergangs handelnd entgegenzuwirken. Ich hoffe sehr, dass diese Petition diesbezüglich erfolgreich sein wird. Davon profitieren dann nicht nur die Studenten und Lehrenden, sondern auch das Institut und die Uni selbst.

  • Dr. Maria Egbert Oldenburg, Stadt

    on 21 Jun 2021

    Für die Zusammenarbeit mit dem Studiengang DaF/DaZ

  • on 14 Jun 2021

    Ich bin Lehramts-Studierende der Universität Oldenburg und empfinde eine umfangreiche Lehre in der pädagogischen Fachrichtung als essenziell für die Ausbildung zur Lehrkraft.

  • Not public Siegburg

    on 09 Jun 2021

    .

  • on 09 Jun 2021

    Pädagogik wird durch unzumutbare Bedingungen an vielen Arbeitsplätzen ohnehin schon abgewertet. Wir brauchen professionell ausgebildete Pädagog*innen und keine Quereinsteiger!

Tools for the spreading of the petition.

You have your own website, a blog or an entire web portal? Become an advocate and multiplier for this petition. We have the banners, widgets and API (interface) to integrate on your pages.

Signing widget for your own website

API (interface)

/petition/online/fuer-den-erhalt-und-die-staerkung-der-sozial-paedagogik-an-der-uni-oldenburg/votes
Description
Number of signatures on openPetition and, if applicable, external pages.
HTTP method
GET
Return format
JSON

More on the topic Education

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now

openPetition international