openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close
Bild zur Petition mit dem Thema: Für die Beibehaltung des Russischlektorats an der Universität Erfurt Für die Beibehaltung des Russischlektorats an der Universität Erfurt
  • Von: Nicht öffentlich
  • An: Mitarbeiter, Studierende und interessierte ...
  • Region: Erfurt mehr
    Kategorie: Bildung mehr
  • Status: Die Petition wurde vom Petenten zurückgezogen bzw. wird nicht weiter verfolgt
    Sprache: Deutsch
  • Gescheitert
  • 415 Unterstützende
    Sammlung abgeschlossen

Für die Beibehaltung des Russischlektorats an der Universität Erfurt

-

Wir, die Unterzeichnenden, unterstützen den Antrag des Vorstandes des Sprachenzentrums der Universität Erfurt auf eine volle Wiederbesetzung des Russischlektorates. Wir halten es aufgrund der bestehenden Curricula, des Interesses der Studierenden an Russisch und nicht zuletzt der strategischen und kulturellen Bedeutung der russischen Sprache für unabdingbar, dass die russische Sprache mit nicht weniger als einer ganzen Dauerstelle im Sprachenzentrum der Universität vertreten wird.

Begründung:

Wenn die russische Sprache nicht mit wenigstens einem Lektorat mit ganzer Dauerstelle vertreten wird, so werden die Studiengänge des BA Slawistik und des Master of Education Russisch nicht mehr studierbar. Die Aufrechterhaltung dieses Lektorats wurde auch der Akkreditierungskommission bei der Reakkreditierung des BA Slawisitk fest versprochen. Dieses Versprechen soll eingehalten werden. Außerdem sehen einige Fächer Schwerpunkte vor, welche das Russische und andere slawische Sprachen vorsehen. Wenn es kein einziges vollamtliches Lektorat im Sprachenzentrum mehr gibt, das diese Sprachen koordiniert, sind diese Schwerpunkte, beispielsweise im BA und im MA Literaturwissenschaft, akut gefährdet, und damit das ganze Fach. Es kommt noch dazu, dass die Sprache generell unter Studierenden aller Fächer gefragt ist. All dies hat das Sprachenzentrum dazu veranlasst, eine Wiederbesetzung dieser Stelle zu beantragen. In dem Vorstand, der dafür gestimmt hat, sind alle Fakultäten der Universität vertreten. Insgesamt lässt sich sagen, dass die Abschaffung dieses Volllektorats zu einer Verarmung und Verengung des Lehrangebots an der Universität Erfurt führen würde. Die generelle Tendenz, Studiengänge zu Osteuropa zu gefährden oder gar ganz zu streichen, soll in Erfurt nicht Fuß fassen. Das Verstehen der östlichen Nachbarn Deutschlands, was durch das Erlernen ihrer Sprachen gefördert wird, ist auch ein politischer und ethischer Beitrag angesichts des besorgniserregenden Rechtsradikalismus in Deutschland, leider auch in den neuen Bundesländern.

Im Namen aller Unterzeichner/innen.

Erfurt, 24.05.2013 (aktiv bis 05.06.2013)


Neuigkeiten

Wir können mit diesem Ergebnis der ersten knapp zwei Wochen bereits gut argumentieren. Eine Weiterführung würde diese Effektivität uni-intern nicht steigern.

>>> Zu den Neuigkeiten


Debatte zur Petition

PRO: Die russische Literatur macht einen wichtigen Teil des Weltkulturerbes aus und wird global anerkannt.

PRO: Ich habe soeben das Contra Argument gelesen und möchte darauf hinweisen, dass der Autor bei dem versuch eine konsequente Argumentationskette aufzubauen kläglich versagt . Zwar wird es als ehrenhaft bezeichnet der Rechtsradikalisierung durch Sprachverständigung ...

CONTRA: Der Versuch, einer Rechtsradikalisierung durch Sprachverständnis vorbeugen zu wollen, ist sehr ehrenhaft. Aber muss es ausgerechnet russisch sein? In meiner Gegend sind sehr viele Personen aus der sog. "russ. Föderation" zugezogen. Leider habe ich die ...

>>> Zur Debatte



Petitionsverlauf


aktuelle Petitionen