Region: Saxony
Agriculture

Für eine Weidetierprämie bereits ab 20 Ziegen und Schafe

Petition is directed to
Sächsisches Staatsministerium für Energie, Klimaschutz, Umwelt und Landwirtschaft
109 Supporters 94 in Saxony
1% from 12.000 for quorum
  1. Launched 29/02/2020
  2. Collection yet 3 weeks
  3. Submission
  4. Dialog with recipient
  5. Decision
I agree to the storage and processing of my personal data. The petitioner can see name and place and forward this information to the recipient. I can withdraw my consent at any time.

Die Unterzeichnenden dieser Petition fordern die verantwortlichen Politikerinnen und Politiker in Landwirtschaft, Wirtschaft und Tourismus des Freistaates Sachsen auf, die Förderung für Ziegen- und Schafhalter bereits ab einen Mindestbestand von 20 Tieren zu gewähren.

Reason

Wettbewerbsverzerrung

In Sachsen gibt es noch landwirtschaftliche Betriebe, welche vielseitig aufgestellt sind. Sie stellen beispielsweise Ziegen- oder Schafsmilch her, schließen Kreisläufe, indem sie auch Gemüseanbau betreiben oder führen Umweltbildung mit den Tieren durch. Sie arbeiten mit kleinen Tierbeständen und bewirtschaften meist sehr aufwendig unrentable Kleinstflächen.

Eine Vielfalt an Landschaft und bäuerliche Strukturen bewahren

Nach der Einführung der sachsenweiten Weidetierprämie im Sommer 2019, wurde diese im gesamten Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge nur 12 mal abgerufen.

Dies liegt unter anderem daran, dass durch die kleinteiligen Flächen, wie sie beispielsweise im Elbsandsteingebirge zu finden sind, diese Betriebsstrukturen gar nicht vorhanden sind. Trotzdem tragen diese Betriebe einen bedeutenden Beitrag zur Erhaltung von seltenen Grünlandkulturen und ihren darin lebenden Arten bei.

Erhaltung seltener Tierrassen und eines vielseitigen Genpools

In der Pressemitteilung werden im letzten Absatz statistische Zahlen ab 20 Tieren herangezogen und auf den Rückgang innerhalb von einem Jahr um 5,4 Prozent zum Vorjahr 2017 hinwiesen.

Die Landrassen von kleinen bäuerlichen Betrieben, welche an diese und den Gegebenheiten der Umwelt vor Ort angepasst sind, bilden einen vielfältigen Genpool und sind nicht nur im Hinblick auf die Herausforderungen der Klimaveränderung züchterich wertvoll. Sie stellen in der Summe eine nicht unerhebliche stabile und resiliente Anzahl von Ziegen und Schafen, welche ebenfalls erhaltenswert ist.

Erhöhter Aufwand

Die Argumentation, der Verwaltungsaufwand sei zu hoch, [2] ist nicht nachvollziehbar, da die Nachweisführung über die Sächsische Tierseuchenkasse, kurz TSK (siehe Paragraf IV. Zahlungsvoraussetzungen Abs. 1 [3]) erfolgt und jeder Tierhalter diese ohnehin anzeigen muss. Auch finden bei kleineren Betriebsstrukturen regelmäßig Besuche vom Veterinäramt und weiteren Kontrollbehörden statt, um gegebenenfalls die beantragte Anzahl zu überprüfen.

Schlussfolgerung

Wie dargelegt, leisten auch kleinere Betriebsstrukturen im hohen Maße Gemeinwohlleistungen, wie sie vom Ministerium für eine Förderung begründet wurden.

Ebenfalls aufgezeigt, führt die so verabschiedete „Förderrichtlinie Schaf- und Ziegenhaltung RL SZH/2019“ zu einem weiteren Rückgang von kleinbäuerlichen Strukturen sowie zu einem Schwund von Ziegen- und Schafbeständen. Ohne diese wird die vielfältige Grünlandschaft weiter verbuschen.

Nur durch eine finanzielle Unterstützung bereits ab 20 Tieren kann dieser Entwicklung entgegengesteuert werden.

Die komplette Begründung (ca 8 000 Zeichen) sowie weitere Informationen zur Petition und Kampagne Kultur.Weide.Elbtal auf www.Ziegen-Wanderung.de

[1] www.medienservice.sachsen.de/medien/news/226634/download_pdf

[2] wolke.webseitekaufen.de/index.php/s/BptaDQd8pMz8gCq

[3] www.revosax.sachsen.de/vorschrift/18312-Foerderrichtlinie-Schaf-und-Ziegenhaltung#romIV

Thank you for your support, Patrick Pietsch from Dresden
Question to the initiator

Translate this petition now

new language version

News

Not yet a PRO argument.

No CONTRA argument yet.

Why people sign

  • 2 days ago

    Die Erhaltung der kleine Bestände an Nutztieren sind ein wichtiger Gegenpol zur Massentierhaltung. Uns fehlen so schon im Landschaftsbild Rinder auf den Weiden im Osterzgebirge u. Sächsische Schweiz.

  • Gruhn Christian Ralbitz-Rosenthal

    3 days ago

    dient dem Gemeinwohl und das ist für mich ein wichtiges Argument

  • 3 days ago

    Die Haltung von Schafen und Ziegen ist durch die ungebremste Entwicklung der Wölfe bedeutend erschwert. Ohne Förderung wird der Bestand an Schafen und Ziegen zurückgehen. Gerade die kleinen Bestände sind für das Leben auf dem Dorf besonders wichtig.

  • on 23 Mar 2020

    Die Kulturlandschaft der Sächsischen Schweiz sollte erhalten bleiben, sonst wird der Charakter dieser Urlaubsregion zerstört. Außerdem gibt ist eine naturnahe Tierhaltung die wichtigste Maßnahme um den Klimawandel zu stoppen und gesunde regionale Tierprodukte anbieten zu können.

  • Mario Bauch Königstein

    on 22 Mar 2020

    Hoher Nutzen für die Landschaftspflege

Tools for the spreading of the petition.

You have your own website, a blog or an entire web portal? Become an advocate and multiplier for this petition. We have the banners, widgets and API (interface) to integrate on your pages.

Signing widget for your own website

API (interface)

/petition/online/fuer-eine-weidetierpraemiebereitsab-20-ziegen-und-schafe/votes
Description
Number of signatures on openPetition and, if applicable, external pages.
HTTP method
GET
Return format
JSON

More on the topic Agriculture

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now