openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close
Bild zur Petition mit dem Thema: Für Kitas statt Betreuungsgeld Für Kitas statt Betreuungsgeld
  • Von: Nicht öffentlich
  • An: Bundesregierung
  • Region: Deutschland mehr
    Kategorie: Soziales mehr
  • Status: Bearbeitungsfrist abgelaufen
    Sprache: Deutsch
  • Gescheitert
  • 4.439 Unterstützende
    Sammelziel erreicht

Für Kitas statt Betreuungsgeld

-

Ich fordere Bundeskanzlerin Dr. Merkel und Bundesministerin Dr. Schröder auf:

  1. Die Bundesregierung sollte auf die Einführung eines sog. „Betreuungsgeldes“ verzichten.

  2. Die Bundesregierung wird aufgefordert, sich stärker als bisher an der Finanzierung der Betreuungsangebote für Kinder in kommunaler und privater Trägerschaft zu beteiligen und für ein flächendeckendes Angebot an einer Ganztagsbetreuung für Kinder zu sorgen.

Begründung:

Das “Betreuungsgeld” ist nichts anderes als eine „Fernhalteprämie“ und stellt den berechtigten Anspruch, Kindern eine gute Ganztagsbetreuung in Kindertagesstätten zu ermöglichen, in Frage. Eine Studie der Friedrich-Ebert-Stiftung hat bereits in Europa bestehende Modelle des „Betreuungsgeldes“ verglichen. Die Ergebnisse sind eindeutig! Die frühkindliche Bildung in den Kindertagesstätten fördert sozial-kognitive Kompetenzen, die Sprachentwicklung sowie das prosoziale Verhalten von Kindern. Dadurch werden die Bildungschancen enorm erhöht. Die Wahrscheinlichkeit, dass ein Kind später einen höheren Bildungsabschuss erreichen kann, steigt deutlich. Das „Betreuungsgeld“ führt zu einer weiteren Benachteiligung der Frauen. Die große Mehrheit der Leistungsempfänger sind Mütter. Mit dem “Betreuungsgeld” stünden sie auch weiterhin dem Arbeitsmarkt nicht zur Verfügung – mit allen Konsequenzen. Das „Betreuungsgeld“ wird insbesondere von Müttern in Anspruch genommen werden, die über ein geringes Einkommen, ein niedriges Bildungsniveau und einen Migrationshintergrund verfügen. Das führt dazu, dass insbesondere Kinder aus benachteiligten Familien weniger Chancen auf einen erfolgreichen Bildungsweg haben. Das „Betreuungsgeld“ führt auch nicht zu mehr Wahlfreiheit der Eltern. Die Entscheidungsfreiheit der Eltern hängt im Wesentlichen von den Alternativen ab. Insbesondere finanziell schwächere Familien können es sich nicht leisten, allein familiäre Gründe in Betracht zu ziehen. Für sie steht der finanzielle Aspekt im Vordergrund – zu Lasten der Bildungschancen ihrer Kinder. Ich fordere Sie deswegen auf, von der Einführung des Betreuungsgeldes Abstand zu nehmen und mehr Geld in den Ausbau der Betreuungsinfrastruktur zu investieren. Die Eltern würden es Ihnen danken!

Im Namen aller Unterzeichner/innen.

Ingelheim, 27.04.2012 (aktiv bis 26.06.2012)


Neuigkeiten

Sehr geehrte Damen und Herrn, Liebe Unterstützerinnen und Unterstützer unserer Petition "Für Kitas statt Betreuungsgeld", ich möchte Ihnen mit dieser Mail nochmals für Ihre Unterstützung danken und Sie über den Stand der Petition informieren. Die ...

>>> Zu den Neuigkeiten


Debatte zur Petition

PRO: Das Betreuungsgeld motiviert Migrantenfamilien und sozial schwächer gestellte Familien, ihre Kinder zu Hause zu lassen. Dass wiederrum unterbindet soziale Kontakte, dadurch werden Sprach und soziale Fähigkeiten unterdrück, anstatt diese vermehrt zu fördern. ...

PRO: Gerne kann jede Familie seine Kinder zu Hause erziehen, es muss niemand sein Kind in eine Krippe geben. Man kann aber doch keine "Entschädigung" dafür verlangen, wenn er eine öffentliche Einrichtung nicht nutzt. Wenn ich das Opernhaus nicht nutze, bekomme ...

CONTRA: Die Überschrift "„Für Kitas statt Betreuungsgeld” " erweckt den Eindruck, es ginge um das Weghalten der Kinder aus regulärer Kindergartenbetreuung. Es geht hier allerdings um Krippen für Babys und Kleinstkinder unter drei Jahren, die krabbeln, ...

CONTRA: Last but not least - es wird Zeit, Familienarbeit und Kindererziehung angemessen anzuerkennen, das Betreuungsgeld ist sicherlich nicht das Optimum - aber es ist ein Anfang - der erste, richtige Schritt auf einem gutem Weg in eine moderne Gesellschaft, ...

>>> Zur Debatte



Petitionsverlauf


aktuelle Petitionen