openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close
Bild zur Petition mit dem Thema: Für mehr Baugebiet in Malmsheim! Für mehr Baugebiet in Malmsheim!
Erfolg
  • Von: Nicht öffentlich
  • An: Bürgermeister Wolfgang Faißt
  • Region: Renningen mehr
    Kategorie: Bauen mehr
  • Status: Petition hat zum Erfolg beigetragen
    Sprache: Deutsch
  • Erfolg
  • 45 Unterstützende
    24 in Renningen
    Sammlung abgeschlossen

Für mehr Baugebiet in Malmsheim!

-

Die Preise für Wohnraum in Renningen und Malmsheim steigen, ohne dass ein Ende abzusehen ist. Für Bürger aus Renningen und Malmsheim ist es kaum noch möglich erschwinglichen Wohnraum zu erwerben. Besonders Familien mit Kindern werden damit aus Renningen und Malmsheim vertrieben. Die enorme Kaufkraft der Bosch Mitarbeiter und die Ausrichtung des Bürgermeisters auf die Bosch Mitarbeiter führt dazu, dass Renningen und Malmsheim nicht mehr für Renninger und Malmsheir Bürger gestaltet wird. Hier möchten wir uns dagegen wehren und plädieren für ein Renningen und Malmsheim für Renninger und Malmsheir und für mehr Wohnraum in Renningen und Malmsheim. Als erste Maßnahme fordern wir die Erweiterung der Baugebiete in Malmsheim. Das gesamte Gebiet zwischen dem Schnallenäcker I und dem Flugplatz soll sofort erschossen werden, damit das Angebot an Bauland steigt und die Preise stabil gehalten werden können. Wir fordern Bürgermeister Faißt auf sofort zu handeln!

Begründung:

Die Erschließung des letzten Baulands Schnallenäcker II hat mehr als 5 Jahre gedauert. Der Bürgermeister handelt fahrlässig, wenn er nicht sofort dafür sorgt, dass weitere Baulandumlagen erfolgen. Renning und Malmsheim sitzen auf einem Wohnraumpulverfass. Sollten die geplanten Bosch Mitarbeiter in die Stadt kommen, ist kein Platz mehr für die einheimische Bevölkerung.

Mit Ihrer Unterschrift stimmen Sie für:

• Die Forderung nach einer Umlage weiterer Baugebiete noch in 2015 • Einen Bürgerantrag (mit 3% der Stimmen in der Gemeinde), um diese Initiative in den Gemeinderat zwingend aufzunehmen • Eine Abfrage des Bedarfs an Wohnraum bei den Bürgern, damit verbunden eine Abfrage, wie hoch die Nachfrage nach den verschiedenen möglichen Wohnbaugebieten tatsächlich ist • Einen Bürgerentscheid (mit 10% der Stimmen in der Gemeinde), der die Umlage weiterer Baugebiete durchsetzt

Im Namen aller Unterzeichner/innen.

71272, 22.02.2015 (aktiv bis 21.08.2015)


Neuigkeiten

Ich habe eine lange Zeit nichts gepostet, da ich davon ausging, dass das Interesse sehr gering ist. Da ich aber immer wieder angesprochen wurde, möchte ich berichten, was in den letzten Monaten passiert ist und wie der Stand der Dinge ist. Ich habe mit ...

>>> Zu den Neuigkeiten


Debatte zur Petition

PRO: Nicht jede Familie will sich eine Wohnung für 300.000 EUR im zweiten Stock des Mehrgenerationenhaus leisten. Es muss dringend mehr Angebot in allen Wohnbereichen geben, damit die Preise wenigstens stabil bleiben.

PRO: In den letzten drei Jahren sind die Wohnpreise um 50% gestiegen und sie steigen weiter. Es muss schnell gehandelt werden.

CONTRA: Im Rahmen der Renninger Agenda planen wir 5 Jahren ein Mehrgenerationenhaus. Wir haben jedoch noch nicht festgestellt können, dass junge Familien Interesse an unserem Projekt haben. Dabei ist gerade ein Mehrgenerationenhaus für junge Familien hochinteressant ...

CONTRA: Ihre Aufforderung mit Herrn Faißt zu reden denke ist nicht angebracht. Vielmehr ist es so, dass gerade Herr Faißt die Erschließung eines neuen Baugebietes aktuell vorantreiben möchte. Es ist eher der Gemeinderat der zurecht einem ungezügelten Wachstum ...

>>> Zur Debatte



Petitionsverlauf