openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close
Bild zur Petition mit dem Thema: Funkdienst - Zulassung der Nutzung von Notrufsendern auf der Frequenz 406 MHz auch im Binnenland Funkdienst - Zulassung der Nutzung von Notrufsendern auf der Frequenz 406 MHz auch im Binnenland
  • Von: Nicht öffentlich
  • An: Deutschen Bundestag
  • Region: Deutschland mehr
  • Status: Die Petition wurde abgeschlossen
    Sprache: Deutsch
  • Beendet
  • 76 Unterstützende
    Sammlung abgeschlossen

Kurzlink

Funkdienst - Zulassung der Nutzung von Notrufsendern auf der Frequenz 406 MHz auch im Binnenland

-

Der Deutsche Bundestag möge beschließen, die Nutzung von Notrufsender auf der Frequenz 406 MHz für die Lokalisierung und Rettung von Menschen in Not auch im Binnenland zuzulassen.

Begründung:

Da die Abdeckung durch Mobilfunknetze z.B. in den Alpen nicht überall gegeben ist, kann über Mobiltelefone nicht überall ein Notruf abgesetzt werden. Zudem übermittelt das Mobiltelefon nicht den Standort der in Not befindlichen Person.Notrufsender auf der Frequenz 406 MHz (auch als PLB Personal Loicator Beacon bezeichnet) sind in der Seefahrt international üblich. In einigen Ländern sind sie auch für die Rettung im Binnenland zugelassen (u.a. Kanada, Australien). Auf Grund geringer Größe / Gewicht können sie leicht mitgeführt werden.Der Notrufsender verfügt über ein integriertes GPS-Modul und sendet auf 406 MHz eine individuelle Geräte-Identifikation und die aktuelle GPS-Position an die Satelliten des COSPAS/SARSAT-Systems. Der Satellit sendet das Signal an ein Rettungs-Koordinationszentrum (RCC - Rescue Cordination Centre), von wo der Rettungseinsatz koordiniert wird.Es gibt im Ausland zahlreiche Fälle, in denen Personen auf Grund der Betätigung dieser Notrufsender geholfen werden konnte. Die Technologie ist seit Jahren erprobt und verfügbar. Durch die individuelle Geräte-Identifikation kann das Sendesignal dem Eigentümer des Notrufsenders eindeutig zugeordnet werden. Somit können bei missbräuchlicher Nutzung Haftungsansprüche gegen den Eigentümer geltend gemacht werden. Befürchtungen, der ausufernde Missbrauch von Notrufen würde die Rettungskräfte überlastet und unnötige Kosten verursachen, sind daher nicht zutreffend.

16.10.2014 (aktiv bis 20.11.2014)


Neuigkeiten

Pet 1-18-12-90212-014230 Funkdienst Der Deutsche Bundestag hat die Petition am 26.11.2015 abschließend beraten und beschlossen: Die Petition der Bundesregierung – dem Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur – als ...

>>> Zu den Neuigkeiten


Debatte auf openPetition

Noch kein PRO Argument.
>>> Schreiben Sie das erste PRO-Argument

Noch kein CONTRA Argument.
>>> Schreiben Sie das erste CONTRA-Argument



Dies ist eine Online-Petition des Deutschen Bundestags

>>> Link zur Seite des Deutschen Bundestags