Das Gymnasium im Saarland soll wieder die Klassenstufen 5-13 umfassen. Die Verkürzung der Gymnasialzeit hat keinen Mehrwert erzielt und entbehrt nach wie vor jeder pädagogischen Begründung.

Unsere Forderung: Gute Bildung braucht Zeit! Deshalb neun Jahre bis zum Abitur am Gymnasium, mit mehr Zeit zum Leben und Lernen.

Nachhaltiges Lernen erfordert Zeit für das Durchdringen, Wiederholen und Anwenden von gelerntem Wissen. G9 ermöglicht:

  • Mehr Zeit zum Selberdenken und Reflektieren
  • Entwicklung der persönlichen Reife
  • Mehr Zeit für selbstbestimmte Freizeit und Freiräume außerhalb der Schule
  • Das Richtige zur rechten Zeit lernen (entwicklungsgerechte Verteilung der Lern- und Wissensinhalte)
  • Vertiefung des Wissens
  • Verlässliches Grundlagenwissen und umfassende Allgemeinbildung als Voraussetzungen für ein Studium

Razones

Im Saarland war ein Volksbegehren zur Wiedereinführung eines 9-jährigen Gymnasiums initiiert worden. Hier wurde das erforderliche Quorum nicht erreicht. Auf den Wahlämtern haben statt der erforderlichen 55.000 voraussichtlich ca. 30.000 Personen das Volksbegehren unterstützt.

Dafür gab es verschiedene Gründe:

Viele Befürworter für eine Verlängerung der Gymnasialzeit konnten oder durften nicht abstimmen. Dazu gehören:

  • Bürger, die keine deutsche Staatsbürgerschaft besitzen (z.B. EU-Bürger), die aber schon seit vielen Jahrzehnten im Saarland leben,
  • Bürger, die aufgrund von Krankheit, beruflicher oder sonstiger Beeinträchtigung keine Gelegenheit fanden, den Weg auf das Wahlamt anzutreten sowie
  • Bürger, die außerhalb des Saarlandes wohnen, deren Kinder aber dort zur Schule gehen (Grenzgänger zu Rheinland-Pfalz oder Frankreich).

Die Teilnahmemöglichkeiten dieser Menschen waren beim Volksbegehren eingeschränkt oder nicht möglich.

Diesen Bürgern möchten wir mit einer Online-Petition die Möglichkeit geben, ihre Unterstützungsunterschrift bei openPetition abzugeben. Selbstverständlich dürfen auch alle anderen unterschreiben, denn bei einer Petition wird NIEMAND ausgeschlossen!

Die G9-jetzt! Initiative hofft, dass wir mit dieser Petition die saarländische Landesregierung nachträglich überzeugen können, ein neunjähriges Gymnasium wieder einzuführen.

Gracias por su ayuda, G9-jetzt! Saarland de Saarbrücken
Pregunta el iniciador

Übersetzen Sie jetzt diese Petition

Nueva versión en otro idioma

Noticias

  • Trotz der Ankündigung der Landesregierung im Koalitionsvertrag das Thema G8/G9 in der Expertenkommission zeitnah zu behandeln, wird das Thema seit über einem Jahr konsequent ausgesessen. Der Verlauf der Petition sowie der Austausch mit Unterstützern bei den Straßensammlungen zeigen, dass die Eltern zunehmend frustriert und desillusioniert sind. Eine Verbesserung der saarländischen Schulpolitik ist bisher nicht in Sicht, da die Verwaltung des Mangels den Handlungsspielraum bestimmt.

    Dreiviertel aller Eltern und Schüler wollen ein neunjähriges Gymnasium für das Saarland. Dies wurde in einer FORSA Umfrage aus dem Jahr 2017 eindeutig belegt. Diese Forderung wird seit über zwei Jahren von der Landesregierung ignoriert. Fast 30.000 Bürger hatten sich in dem 2017-2018 durchgeführten Volksbegehren per Amtseintragung für ein neunjähriges Gymnasium ausgesprochen.

    Die Regierungsverantwortlichen haben seitdem weder ihr Versprechen eingehalten, einen ergebnisoffenen Austausch zur Verlängerung der Schulzeit am Gymnasium durchzuführen, noch eine plausible Begründung geliefert, warum ein G9, wie in anderen Bundesländern, nicht umgesetzt werden kann.

    Die Forderung der G9-jetzt! Initiative, für Kinder im Saarland an den allgemeinbildenden Gymnasien mehr Zeit zum Leben und Lernen anzubieten, muss möglich sein. Das Kostenargument ist irrelevant, da die vorgeschriebenen 265 Jahreswochenstunden bis zum Abitur bestehen bleiben und eine zusätzliche Personalisierung an den Gymnasien nicht notwendig ist.

    Die Petition auf openPetition endet am 07. Januar 2019.

    Wir möchten uns an dieser Stelle nochmals bei allen bedanken, die unsere Initiative seit vielen Jahren unterstützen und begleiten. "Hoffnung ist eben nicht Optimismus, es ist nicht der Glaube, dass etwas gut ausgeht, sondern die Gewissheit, dass etwas Sinn hat ohne Rücksicht darauf, wie es ausgeht." - Václav Havel

    Die Petition soll beim Landtag des Saarlandes offiziell eingereicht werden. Wir informieren alle, sobald wir den offiziellen Termin beim Petitionsausschuss erhalten.

  • Der Philologenverband fordert laut Mitteilung in der Saarbrücker Zeitung neue Schwerpunkte der gymnasialen Ausbildung im Saarland. Diese lassen sich nur in einem neunjährigen Gymnasium umsetzen.

    Die G9-jetzt! Initiative Saarland unterstützt grundsätzlich die Forderungen des saar-ländischen Philologenverbandes Informatikunterricht als festen Bestandteil der gym-nasialen Ausbildung zu etablieren. Begrüßenswert ist weiterhin eine entsprechende Aus- und Weiterbildung der Lehrkräfte, damit die Digitalisierung in den Schulen päda-gogisch sinnvoll umgesetzt werden kann. Fraglich bleibt, inwiefern Informatikunterricht, der bereits ab Klassenstufe 5 etabliert werden soll, in den eng getakteten Stun-dentafeln im G8 untergebracht werden kann. Der Wunsch nach einem umfassenden und fachübergreifenden Fremdsprachenunterricht teilt die G9-jetzt! Initiative nur be-dingt. Entwicklungspsychologische Erkenntnisse belegen, dass viele Kinder bereits mit der frühzeitig einsetzenden zweiten Fremdsprache ab Klassenstufe 6 überfordert sind.

    Die Forderungen des Philologenverbandes nach zusätzlichem Informatikunterricht und höherer fremdsprachlicher Diversität sind im bestehenden achtjährigen Gymnasium im Saarland nicht umzusetzen.

    Weitere Informationen entnehmen Sie bitte der beigefügten Pressemitteilung.

    G9-jetzt! Saarland

  • Wir sind in den kommenden Wochen auf der Straße und sammeln weiterhin Unterstützungsunterschriften. Morgen, 20. Okt. 2018, sind wir z.B. in Saarbrücken vor Karstadt in der Bahnhofstraße zu finden.

    Auf unserer Facebook-Seite veröffentlichen wir, wann wir wo im Saarland zu finden sind. Die Seite ist auch ohne Facebook Account einsehbar. Gern dürfen Helfer auch online-Bögen verteilen, die man uns per Post zusenden kann. Die Adresse ist auf unserer Internetseite www.g9-jetzt-saarland.de im Impressum zu finden.

    Die Petition läuft noch bis Ende diesen Jahres.

    Im Anhang der Sammelbogen als Pdf Datei.

    Viele Grüße

    G9-jetzt! Saarland Team

por

Wenn Schüler so früh wie möglich fertig werden wollen um so früh wie möglich arbeiten zu wollen, dann kann man doch auch auf die Realschule oder Hauptschule gehen. Am besten noch die Einschulung im Alter von 5 Jahren. G9 ist zu lange? Warum nicht einfach G6, und nach der 10 Klasse mit einem Abschluss ab auf den Arbeitsmarkt? Frei entfalten kann man sich ja auch wen man schon arbeitet. Man wird zwar eh noch später als heute in Rente gehen können (70+), aber bei 55 Jahren Lebensarbeitszeit sollte dö Rentö dann sichör sein.

en contra

Ich habe vor 3 Jahren selbst mein Abitur gemacht. G8 ist nicht so "schrecklich" wie es die Leute immer darstellen. Ich hatte nie wirklich zu viel Stress. Natürlich kann es Stress verursachen, wenn man beispielsweise zu viel aufschiebt. Aber an sich sehr ich den Weg zu G9 falsch an. G8 ist ein gutes Konzept, welches aber womöglich in Einzelheiten verbessert werden sollte. Zurück zu G9 ist schwachsinnig. Vor allem kommt dann wieder eine Umstellungsphase, in der die Lehrpläne wieder umgeworfen werden, was eindeutig mehr zu Unstimmigkeiten und Problemen führt als G8 selbst. NEIN zu G9!