Das Gymnasium im Saarland soll wieder die Klassenstufen 5-13 umfassen. Die Verkürzung der Gymnasialzeit hat keinen Mehrwert erzielt und entbehrt nach wie vor jeder pädagogischen Begründung.

Unsere Forderung: Gute Bildung braucht Zeit! Deshalb neun Jahre bis zum Abitur am Gymnasium, mit mehr Zeit zum Leben und Lernen.

Nachhaltiges Lernen erfordert Zeit für das Durchdringen, Wiederholen und Anwenden von gelerntem Wissen. G9 ermöglicht:

  • Mehr Zeit zum Selberdenken und Reflektieren
  • Entwicklung der persönlichen Reife
  • Mehr Zeit für selbstbestimmte Freizeit und Freiräume außerhalb der Schule
  • Das Richtige zur rechten Zeit lernen (entwicklungsgerechte Verteilung der Lern- und Wissensinhalte)
  • Vertiefung des Wissens
  • Verlässliches Grundlagenwissen und umfassende Allgemeinbildung als Voraussetzungen für ein Studium

Motivazioni:

Im Saarland war ein Volksbegehren zur Wiedereinführung eines 9-jährigen Gymnasiums initiiert worden. Hier wurde das erforderliche Quorum nicht erreicht. Auf den Wahlämtern haben statt der erforderlichen 55.000 voraussichtlich ca. 30.000 Personen das Volksbegehren unterstützt.

Dafür gab es verschiedene Gründe:

Viele Befürworter für eine Verlängerung der Gymnasialzeit konnten oder durften nicht abstimmen. Dazu gehören:

  • Bürger, die keine deutsche Staatsbürgerschaft besitzen (z.B. EU-Bürger), die aber schon seit vielen Jahrzehnten im Saarland leben,
  • Bürger, die aufgrund von Krankheit, beruflicher oder sonstiger Beeinträchtigung keine Gelegenheit fanden, den Weg auf das Wahlamt anzutreten sowie
  • Bürger, die außerhalb des Saarlandes wohnen, deren Kinder aber dort zur Schule gehen (Grenzgänger zu Rheinland-Pfalz oder Frankreich).

Die Teilnahmemöglichkeiten dieser Menschen waren beim Volksbegehren eingeschränkt oder nicht möglich.

Diesen Bürgern möchten wir mit einer Online-Petition die Möglichkeit geben, ihre Unterstützungsunterschrift bei openPetition abzugeben. Selbstverständlich dürfen auch alle anderen unterschreiben, denn bei einer Petition wird NIEMAND ausgeschlossen!

Die G9-jetzt! Initiative hofft, dass wir mit dieser Petition die saarländische Landesregierung nachträglich überzeugen können, ein neunjähriges Gymnasium wieder einzuführen.

Grazie davvero per il vostro appoggio, G9-jetzt! Saarland da Saarbrücken
questione allo promotore

Übersetzen Sie jetzt diese Petition

Nuova versione

Novità

  • Liebe Unterstützer der Online-Petition,

    wir werden bis Jahresende auf der Straße wieder aktiv.

    Am kommenden Samstag, den 22. September 2018, findet Ihr uns vor der Europa-Galerie in Saarbrücken. Wir sammeln Unterschriften für die G9-jetzt! Online-Petition und informieren über unseren ''Elternverein für schulische Bildung Saar e.V.''

    Wir freuen uns über einen regen Austausch an unserem Informationsstand. Ab ca. 13:00 Uhr.

    Liebe Grüße
    G9-jetzt! Saarland

  • Die Online-Petition zu G9-jetzt! wird nochmals verlängert. 18.000 Unterschriften sind deutlich zu wenig und werden nicht ausreichen, um die Landesregierung im Saarland dazu zu bewegen, die Schulzeitverlängerung am Gymnasium endlich umzusetzen.
    Obwohl die Expertenkommission, die seit Dezember 2017 ihre Arbeit aufgenommen hat, sich laut Koalitionsvertrag mit diesem Schulthema befassen soll, hat sie den Tagesordnungspunkt der Agenda bis Ende 2018 vertagt.
    Deshalb müssen wir weiterhin versuchen, mit einer hohen Anzahl an Online-Unterstützern unsere Forderungen aufrecht zu erhalten. Bitte werdet mit uns nochmals aktiv. Zur Erinnerung: laut unserer FORSA Umfrage aus 2017 wünschen sich über 75% aller Eltern wieder ein neunjähriges Gymnasium.
    Wenn wir Eltern nichts bewegen, bewegt sich nichts in der saarländischen Bildungspolitik!
    Online dürfen pro Mail-Adresse vier Familienmitglieder unterschreiben. Wir werden nach den Sommerferien unsere Straßenpräsenz erneut aufnehmen.

    Wer mithelfen möchte, wendet sich über unsere Homepage, Kontaktformular, an uns.

  • Liebe Unterstützer der Online-Petition G9-jetzt!

    Ein kurzer Überblick zu:

    • Stand Online-Petition
    • Gastvortrag in Heidelberg, Dr. Matthias Burchardt, 11. April 2018
    • Fehlstundenportal

    Wir haben die ‚Halbzeit‘ bei der Online-Petition erreicht (fast 18.000 Unterschriften), deshalb wird heute der SR im „aktuellen bericht“ unsere Petition erwähnen. Die Petition besitzt nur einen Signalcharakter, trotzdem werden wir das Thema weiterhin verfolgen. Die Expertenkommission behandelt eine Rückkehrmöglichkeit zu einem neunjährigen Gymnasium bisher eher stiefmütterlich. Es wurde kommuniziert, dass erst im Herbst 2018 über das Thema G8/G9 diskutiert werden soll. Umso wichtiger bleibt es, dass wir weiterhin unsere Forderungen artikulieren - fast ¾ aller Eltern möchten ein neunjähriges Gymnasium für das Saarland. Dies bestätigte unsere Forsa-Umfrage aus dem Jahr 2017.

    Auf der Facebook-Seite haben wir über einen Gastvortrag informiert. G9 UND EIN SINNVOLLES LERNEN IN DER SCHULE – AUSWEGE AUS G8.
    Am 11. April kommt Dr. Matthias Burchardt von der Universität zu Köln zu einem Diskussionsforum nach Heidelberg, in die Stadtbibliothek.

    Wir werden an dem Vortrag in HD teilnehmen und versuchen, Dr. Burchardt noch für dieses Jahr ins Saarland einzuladen. Wer zusammen mit unserer Initiative einen ähnlichen Vortrag oder ein Diskussionsforum organisieren möchte, darf sich gern melden. Thematisch können weitere Punkte ergänzt werden, z.B. Digitalisierung an den Schulen.

    Generell: Der ‚Elternverein für schulische Bildung e.V. informiert und unterstützt zu verschieden Bildungsthemen im Saarland. Struktureller Unterrichtsentfall ist derzeit ein Thema in allen Medien. Diverse Schulen haben Brandbriefe an das Ministerium für Bildung und Kultur geschrieben- passiert ist bisher wenig.

    Wir verweisen auf das Fehlstundenportal im Saarland, dort können Eltern den Unterrichtsentfall ihrer Schule eintragen. www.fehlstunden-saarland.de. Wenn ausreichend Daten zur Verfügung stehen, ist die Landesregierung aufgefordert, endlich transparente Zahlen zum Unterrichtsentfall, Lehrermangel und sonstiger personeller Unterbesetzung an den Schulen zu kommunizieren.

    Unterrichtsentfall bedeutet immer, dass fachliche Lücken entstehen, die nur mühsam nachgearbeitet werden können. Nur 10% Unterrichtsentfall summieren sich im Laufe einer Schulzeit auf ein komplettes Schuljahr!

    Herzliche Grüße

    G9-jetzt! Saarland
    in Zusammenarbeit mit dem Elternverein für schulische Bildung Saar e.V.

Pro

Wenn Schüler so früh wie möglich fertig werden wollen um so früh wie möglich arbeiten zu wollen, dann kann man doch auch auf die Realschule oder Hauptschule gehen. Am besten noch die Einschulung im Alter von 5 Jahren. G9 ist zu lange? Warum nicht einfach G6, und nach der 10 Klasse mit einem Abschluss ab auf den Arbeitsmarkt? Frei entfalten kann man sich ja auch wen man schon arbeitet. Man wird zwar eh noch später als heute in Rente gehen können (70+), aber bei 55 Jahren Lebensarbeitszeit sollte dö Rentö dann sichör sein.

Contro

Ich habe vor 3 Jahren selbst mein Abitur gemacht. G8 ist nicht so "schrecklich" wie es die Leute immer darstellen. Ich hatte nie wirklich zu viel Stress. Natürlich kann es Stress verursachen, wenn man beispielsweise zu viel aufschiebt. Aber an sich sehr ich den Weg zu G9 falsch an. G8 ist ein gutes Konzept, welches aber womöglich in Einzelheiten verbessert werden sollte. Zurück zu G9 ist schwachsinnig. Vor allem kommt dann wieder eine Umstellungsphase, in der die Lehrpläne wieder umgeworfen werden, was eindeutig mehr zu Unstimmigkeiten und Problemen führt als G8 selbst. NEIN zu G9!

Warum Menschen unterschreiben

  • 6 giorni fa

    Unsere Tochter besucht aktuell ein Gym und ich bekomme alles mit. Da wird der Stoff nur noch Durchgepeitscht auf Teufel komm raus! 4 Tage in der Woche 8 Schulstunden und 1Tag 6h, da bleibt wenig bis keine Zeit mehr seine Freizeit z.B. in dem Fall das Reiten überhaupt noch ausreichend zu Bedienen. Alle Politiker reden immer von unseren Vereinen und wie wichtig Diese in unserer Gesellschaft wären... Aber die Chance womöglich dauerhaft junge Menschen an die Vereinsarbeit heranzuführen wird mitunter auch durch G8 wesentlich erschwert, ja direkt behindert! Vielerorts empfinden Teenager Vereinsengagement nur noch als anstrengend und hier liegt der Hund begraben. Was in jungen Jahren nicht wirklich vermittelt wurde, lässt sich später fast nicht nicht mehr Korrigieren. Ergo: Menschen die sich in Vereinen einbringen werden immer weniger und sterben aus, weil kein Nachwuchs da ist, mitunter auch aus den o.g. Gründen!

  • il 01/10/2018

    Mein Enkel besucht das Gymnasium in Saarbrücken und ich möchte dass er keinem zu großen Druck in 8 Jahren ausgesetzt wird.

  • Volker Peter Marpingen

    il 30/09/2018

    Um Schüler bedarfsgerecht auf ein Studium vorzubereiten, genügen 12 Schuljahre nicht.

  • il 26/09/2018

    Weil man den Kindern mehr Zeit geben muss!!!

  • il 20/09/2018

    Eigene Kinder.

Strumenti per la diffusione della petizione.

Hai un tuo sito web, un blog o un intero portale web? Diventa un sostenitore e un moltiplicatore di questa petizione. Abbiamo i banner, i widget e le API (interfacce) da integrare nelle tue pagine.

Unterschreiben-Widget für die eigene Webseite

API (Schnittstelle)

/petition/online/g9-jetzt-wiedereinfuehrung-9-jaehriges-gymnasium-im-saarland/votes
Descrizione della petizione
Anzahl der Unterschriften auf openPetition und gegebenenfalls externen Seiten.
HTTP-Methode
GET
Rückgabeformat
JSON