region: Saarland
Success
Education

G9-jetzt! – Wiedereinführung 9-jähriges Gymnasium im Saarland

Petition is directed to
Saarländischer Landtag
18.858 Supporters 17.845 in Saarland
Petition has contributed to the success
  1. Launched January 2018
  2. Collection finished
  3. Submitted
  4. dialogue
  5. Success

The petition was successful!

Das Gymnasium im Saarland soll wieder die Klassenstufen 5-13 umfassen. Die Verkürzung der Gymnasialzeit hat keinen Mehrwert erzielt und entbehrt nach wie vor jeder pädagogischen Begründung.

Unsere Forderung: Gute Bildung braucht Zeit! Deshalb neun Jahre bis zum Abitur am Gymnasium, mit mehr Zeit zum Leben und Lernen.

Nachhaltiges Lernen erfordert Zeit für das Durchdringen, Wiederholen und Anwenden von gelerntem Wissen. G9 ermöglicht:

  • Mehr Zeit zum Selberdenken und Reflektieren
  • Entwicklung der persönlichen Reife
  • Mehr Zeit für selbstbestimmte Freizeit und Freiräume außerhalb der Schule
  • Das Richtige zur rechten Zeit lernen (entwicklungsgerechte Verteilung der Lern- und Wissensinhalte)
  • Vertiefung des Wissens
  • Verlässliches Grundlagenwissen und umfassende Allgemeinbildung als Voraussetzungen für ein Studium

Reason

Im Saarland war ein Volksbegehren zur Wiedereinführung eines 9-jährigen Gymnasiums initiiert worden. Hier wurde das erforderliche Quorum nicht erreicht. Auf den Wahlämtern haben statt der erforderlichen 55.000 voraussichtlich ca. 30.000 Personen das Volksbegehren unterstützt.

Dafür gab es verschiedene Gründe:

Viele Befürworter für eine Verlängerung der Gymnasialzeit konnten oder durften nicht abstimmen. Dazu gehören:

  • Bürger, die keine deutsche Staatsbürgerschaft besitzen (z.B. EU-Bürger), die aber schon seit vielen Jahrzehnten im Saarland leben,
  • Bürger, die aufgrund von Krankheit, beruflicher oder sonstiger Beeinträchtigung keine Gelegenheit fanden, den Weg auf das Wahlamt anzutreten sowie
  • Bürger, die außerhalb des Saarlandes wohnen, deren Kinder aber dort zur Schule gehen (Grenzgänger zu Rheinland-Pfalz oder Frankreich).

Die Teilnahmemöglichkeiten dieser Menschen waren beim Volksbegehren eingeschränkt oder nicht möglich.

Diesen Bürgern möchten wir mit einer Online-Petition die Möglichkeit geben, ihre Unterstützungsunterschrift bei openPetition abzugeben. Selbstverständlich dürfen auch alle anderen unterschreiben, denn bei einer Petition wird NIEMAND ausgeschlossen!

Die G9-jetzt! Initiative hofft, dass wir mit dieser Petition die saarländische Landesregierung nachträglich überzeugen können, ein neunjähriges Gymnasium wieder einzuführen.

Thank you for your support, G9-jetzt! Saarland from Saarbrücken
Question to the initiator

News

  • Es ist ruhig geworden in der Schulzeit-Diskussion. Seitdem das Volksbegehren für eine Rückkehr zum neunjährigen Gymnasium vor anderthalb Jahren gescheitert ist, spielt das Thema in der Landespolitik kaum noch eine Rolle. Dabei hatten CDU und SPD nach der Landtagswahl 2017 eigentlich vereinbart, dass sich eine Expertenkommission des Themas annimmt. Zur Erinnerung: Die SPD hatte im Wahlkampf Wahlfreiheit zwischen G8 und G9 an Gymnasien gefordert, die CDU wollte an G8 festhalten.

    Die Expertenkommission hat zwar schon einige Male getagt, aber das Thema G8/G9 hat sie bisher nicht vertiefend behandelt – sehr zum Ärger von Katja Oltmanns, die 2017/18 mit der Elterninitiative „G9-jetzt!“ das G9-Volksbegehren initiiert hatte und inzwischen Vorsitzende... further

  • Die Rückkehr zu einem neunjährigen Gymnasium wurde vom Petitionsausschuss des saarländischen Landtags abgelehnt. Als Begründung wurde eine Stellungnahme des Ministeriums für Bildung und Kultur beigefügt. Wir haben diese Stellungnahme auf unserer Webseite g9-jetzt-saarland.de veröffentlicht und kommentiert.

    Trotz der Ankündigung der Landesregierung im Koalitionsvertrag das Thema G8/G9 in der Expertenkommission zeitnah zu behandeln, wird das Thema seit Ende 2017 konsequent ausgesessen. Statt über G8/G9 ergebnisoffen zu diskutieren, hat die Expertenkommission bisher das Thema Gleichwertigkeit der Schulformen evaluiert. Dabei stand die Personalisierung der Schulen im Vordergrund.

    Für die G9-jetzt! Initiative bleibt das langfristige Ziel der Expertenkommission... further

  • Liebe Unterstützer,

    die Petition wurde als 'erledigt' erklärt, weil man sich in naher Zukunft in der Expertenkommission mit dem Thema G8/G9 auseinandersetzen wird. Dazu haben wir eine Stellungnahme verfasst, die wir zeitnah auf der G9-jetzt! Saarland Homepage einstellen werden.

    Im Anhang das Antwortschreiben aus dem Landtag. Die Stellungnahme aus dem Ministerium für Bildung und Kultur werden wir ebenfalls auf unserer Homepage veröffentlichen.

    Mehr Zeit für Leben und Lernen am Gymnasium und die Forderung nach einer umfassenden Allgemeinbildung scheinen derzeit nicht im Fokus der saarländischen Bildungspolitik zu stehen.

    G9-jetzt! Saarland

Wenn Schüler so früh wie möglich fertig werden wollen um so früh wie möglich arbeiten zu wollen, dann kann man doch auch auf die Realschule oder Hauptschule gehen. Am besten noch die Einschulung im Alter von 5 Jahren. G9 ist zu lange? Warum nicht einfach G6, und nach der 10 Klasse mit einem Abschluss ab auf den Arbeitsmarkt? Frei entfalten kann man sich ja auch wen man schon arbeitet. Man wird zwar eh noch später als heute in Rente gehen können (70+), aber bei 55 Jahren Lebensarbeitszeit sollte dö Rentö dann sichör sein.

Ich habe vor 3 Jahren selbst mein Abitur gemacht. G8 ist nicht so "schrecklich" wie es die Leute immer darstellen. Ich hatte nie wirklich zu viel Stress. Natürlich kann es Stress verursachen, wenn man beispielsweise zu viel aufschiebt. Aber an sich sehr ich den Weg zu G9 falsch an. G8 ist ein gutes Konzept, welches aber womöglich in Einzelheiten verbessert werden sollte. Zurück zu G9 ist schwachsinnig. Vor allem kommt dann wieder eine Umstellungsphase, in der die Lehrpläne wieder umgeworfen werden, was eindeutig mehr zu Unstimmigkeiten und Problemen führt als G8 selbst. NEIN zu G9!

More on the topic Education

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now