Das Gymnasium im Saarland soll wieder die Klassenstufen 5-13 umfassen. Die Verkürzung der Gymnasialzeit hat keinen Mehrwert erzielt und entbehrt nach wie vor jeder pädagogischen Begründung.

Unsere Forderung: Gute Bildung braucht Zeit! Deshalb neun Jahre bis zum Abitur am Gymnasium, mit mehr Zeit zum Leben und Lernen.

Nachhaltiges Lernen erfordert Zeit für das Durchdringen, Wiederholen und Anwenden von gelerntem Wissen. G9 ermöglicht:

  • Mehr Zeit zum Selberdenken und Reflektieren
  • Entwicklung der persönlichen Reife
  • Mehr Zeit für selbstbestimmte Freizeit und Freiräume außerhalb der Schule
  • Das Richtige zur rechten Zeit lernen (entwicklungsgerechte Verteilung der Lern- und Wissensinhalte)
  • Vertiefung des Wissens
  • Verlässliches Grundlagenwissen und umfassende Allgemeinbildung als Voraussetzungen für ein Studium

Begründung

Im Saarland war ein Volksbegehren zur Wiedereinführung eines 9-jährigen Gymnasiums initiiert worden. Hier wurde das erforderliche Quorum nicht erreicht. Auf den Wahlämtern haben statt der erforderlichen 55.000 voraussichtlich ca. 30.000 Personen das Volksbegehren unterstützt.

Dafür gab es verschiedene Gründe:

Viele Befürworter für eine Verlängerung der Gymnasialzeit konnten oder durften nicht abstimmen. Dazu gehören:

  • Bürger, die keine deutsche Staatsbürgerschaft besitzen (z.B. EU-Bürger), die aber schon seit vielen Jahrzehnten im Saarland leben,
  • Bürger, die aufgrund von Krankheit, beruflicher oder sonstiger Beeinträchtigung keine Gelegenheit fanden, den Weg auf das Wahlamt anzutreten sowie
  • Bürger, die außerhalb des Saarlandes wohnen, deren Kinder aber dort zur Schule gehen (Grenzgänger zu Rheinland-Pfalz oder Frankreich).

Die Teilnahmemöglichkeiten dieser Menschen waren beim Volksbegehren eingeschränkt oder nicht möglich.

Diesen Bürgern möchten wir mit einer Online-Petition die Möglichkeit geben, ihre Unterstützungsunterschrift bei openPetition abzugeben. Selbstverständlich dürfen auch alle anderen unterschreiben, denn bei einer Petition wird NIEMAND ausgeschlossen!

Die G9-jetzt! Initiative hofft, dass wir mit dieser Petition die saarländische Landesregierung nachträglich überzeugen können, ein neunjähriges Gymnasium wieder einzuführen.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung, G9-jetzt! Saarland aus Saarbrücken
Frage an den Initiator

Übersetzen Sie jetzt diese Petition

Neue Sprachversion

Neuigkeiten

  • Wir sind in den kommenden Wochen auf der Straße und sammeln weiterhin Unterstützungsunterschriften. Morgen, 20. Okt. 2018, sind wir z.B. in Saarbrücken vor Karstadt in der Bahnhofstraße zu finden.

    Auf unserer Facebook-Seite veröffentlichen wir, wann wir wo im Saarland zu finden sind. Die Seite ist auch ohne Facebook Account einsehbar. Gern dürfen Helfer auch online-Bögen verteilen, die man uns per Post zusenden kann. Die Adresse ist auf unserer Internetseite www.g9-jetzt-saarland.de im Impressum zu finden.

    Die Petition läuft noch bis Ende diesen Jahres.

    Im Anhang der Sammelbogen als Pdf Datei.

    Viele Grüße

    G9-jetzt! Saarland Team

  • Liebe Unterstützer der Online-Petition,

    wir werden bis Jahresende auf der Straße wieder aktiv.

    Am kommenden Samstag, den 22. September 2018, findet Ihr uns vor der Europa-Galerie in Saarbrücken. Wir sammeln Unterschriften für die G9-jetzt! Online-Petition und informieren über unseren ''Elternverein für schulische Bildung Saar e.V.''

    Wir freuen uns über einen regen Austausch an unserem Informationsstand. Ab ca. 13:00 Uhr.

    Liebe Grüße
    G9-jetzt! Saarland

  • Die Online-Petition zu G9-jetzt! wird nochmals verlängert. 18.000 Unterschriften sind deutlich zu wenig und werden nicht ausreichen, um die Landesregierung im Saarland dazu zu bewegen, die Schulzeitverlängerung am Gymnasium endlich umzusetzen.
    Obwohl die Expertenkommission, die seit Dezember 2017 ihre Arbeit aufgenommen hat, sich laut Koalitionsvertrag mit diesem Schulthema befassen soll, hat sie den Tagesordnungspunkt der Agenda bis Ende 2018 vertagt.
    Deshalb müssen wir weiterhin versuchen, mit einer hohen Anzahl an Online-Unterstützern unsere Forderungen aufrecht zu erhalten. Bitte werdet mit uns nochmals aktiv. Zur Erinnerung: laut unserer FORSA Umfrage aus 2017 wünschen sich über 75% aller Eltern wieder ein neunjähriges Gymnasium.
    Wenn wir Eltern nichts bewegen, bewegt sich nichts in der saarländischen Bildungspolitik!
    Online dürfen pro Mail-Adresse vier Familienmitglieder unterschreiben. Wir werden nach den Sommerferien unsere Straßenpräsenz erneut aufnehmen.

    Wer mithelfen möchte, wendet sich über unsere Homepage, Kontaktformular, an uns.

Pro

Wenn Schüler so früh wie möglich fertig werden wollen um so früh wie möglich arbeiten zu wollen, dann kann man doch auch auf die Realschule oder Hauptschule gehen. Am besten noch die Einschulung im Alter von 5 Jahren. G9 ist zu lange? Warum nicht einfach G6, und nach der 10 Klasse mit einem Abschluss ab auf den Arbeitsmarkt? Frei entfalten kann man sich ja auch wen man schon arbeitet. Man wird zwar eh noch später als heute in Rente gehen können (70+), aber bei 55 Jahren Lebensarbeitszeit sollte dö Rentö dann sichör sein.

Contra

Ich habe vor 3 Jahren selbst mein Abitur gemacht. G8 ist nicht so "schrecklich" wie es die Leute immer darstellen. Ich hatte nie wirklich zu viel Stress. Natürlich kann es Stress verursachen, wenn man beispielsweise zu viel aufschiebt. Aber an sich sehr ich den Weg zu G9 falsch an. G8 ist ein gutes Konzept, welches aber womöglich in Einzelheiten verbessert werden sollte. Zurück zu G9 ist schwachsinnig. Vor allem kommt dann wieder eine Umstellungsphase, in der die Lehrpläne wieder umgeworfen werden, was eindeutig mehr zu Unstimmigkeiten und Problemen führt als G8 selbst. NEIN zu G9!

Warum Menschen unterschreiben

  • Dr. Ralf Kaiser Saarbrücken

    vor 15 Std.

    Aus Erfahrung sind die Abiturienten bei G8 noch zu jung, um die weitere Lebensplanung selbst vollumfänglich zu erfassen. Dem gegenüber steht ein erheblicher Leistungsdruck, da der Lehrstoff in kürzerer Zeit bewältigt werden muss und auch quantitativ über die Jahre zunimmt. Das führt zu einer größeren Diskrepanz der Leistungen der Mädchen (welche weiter entwickelt sind in diesem Alter) und der Jungs (welche die Entwicklung in den Folgejahren aufholen). Die Konsequenz sind relativ bessere Abschlüsse der Mädchen und eine sinkende Quote an Männern in den Studiengängen mit NC. Dies betrifft zum Beispiel die Mediziner, welche zu 85% von Mädchen belegt sind. Diese bleiben jedoch aufgrund der Familienplanung kürzer im Job, dh. der Ärztemangel wird gefördert. Die schlechteren Noten der Jungs und relativ der Mädchen machen deutsche Schüler in einem internationalen Umfeld weniger wettbewerbsfähig.

  • Anke Pflaumbaum Blieskastel

    vor 3 Tagen

    Weil G8 !nur! aus Kostengründen aufrecht erhalten wird und die Elternhäuser und Kinder darunter leiden. Den Betroffenen, die nicht finanziell zur obersten Schicht gehören, geht es schlecht und man schaut einfach zu. Reiche Bundesländer wie Bayern hat auf G9 umgestellt, weil dem Land das Wohlergehen der Bürger am Herzen liegt - das ist unsere Botschaft!!! Die Familien und Kinder werden mit dem Druck, die Abiturprüfung nach 8 Jahren abzulegen komplett alleine gelassen. Es ist unverschämt von Seiten des Ministeriums zu erwarten, dass bei Vollzeitbeschäftigung der Eltern , der komplette Unterrichtsstoff vom Elternhaus mit den Kindern nachgearbeitet werden soll. Entscheidungen sollten sich an der Praxis orientieren und Entscheider müssen sich über die tatsächliche Situation in den Familien informieren. Betroffene Eltern und Kinder sollten nicht nur angehört werden, überzeugt euch doch einmal vor Ort was im täglichen Leben der Schüler und Eltern passiert. Vom Panzerglashaus aus kann man leicht Entscheidungen treffen, Hauptsache die eigene Geldbeutel wird gut gefüllt. Den Geldbeutel von Beamten und Staatsdienern zahlen aber die Bürger - das sollte sich jeder bewusst machen. Fazit: Durch die G8 Entscheidung im Saarland lassen es sich die angesprochenen Personenkreise auf Kosten der Kinder und Eltern gut gehen. Das ist eine Schande für unser Bundesland!!! Ihr solltet euch wirklich schämen!

  • vor 8 Tagen

    Weil ich selbst im G9 System Abitur erhielt und das zeitlich wunderbar passte

  • Ilka Simon Nonnweiler

    vor 8 Tagen

    Weil ich einen Sohn habe, der irgendwann auch in die Schule gehen muss. Ich halte unser Bildungssystem für überholt.

  • am 09.11.2018

    Meine Kinder hatten g9 und diese Zeit zum Abitur war sinnvoll. Und sie konnten durch ihr Wissen in ihrer Schulzeit erfolgreich studieren.Sie stehen heute ihre Frau sowie Mann mit Erfolg im Arbeitsleben.

Werkzeuge für die Verbreitung der Petition.

Sie haben eine eigene Webseite, einen Blog oder ein ganzes Webportal? Werden Sie zum Fürsprecher und Multiplikator für diese Petition. Wir haben die Banner, Widgets und API (Schnittstelle) zum Einbinden auf Ihren Seiten.

Unterschreiben-Widget für die eigene Webseite

API (Schnittstelle)

/petition/online/g9-jetzt-wiedereinfuehrung-9-jaehriges-gymnasium-im-saarland/votes
Beschreibung
Anzahl der Unterschriften auf openPetition und gegebenenfalls externen Seiten.
HTTP-Methode
GET
Rückgabeformat
JSON