Aufgrund baulicher Maßnahmen im Bezug auf die Machbarkeitsstudie Radschnellweg Nürnberg-Erlangen (Streckenführung Maxtor - Schwanhäußer Straße - Friedrichstraße - Schweppermannstraße - Pilotystraße-Kleinreuther Weg - Sebaldusstraße - Cuxhafenerstraße - Erlanger Straße - Wegfeld) sollen u.a. Baumfällungen (siehe Seite 163), sowie Rückbau von Parkplätzen und Umwidmung von allgemeinen Verkehrsstraßen zu Radschnellverbindungen mit absolutem Vorrang für den Radfahrer (bei einer vorgesehenen Durchschnittsgeschwindigkeit von 23,8 km/h) beschlossen werden. Der Kostenplan für die dafür notwendigen Umgestaltungen beläuft sich laut Studie auf derzeit knapp 24 Mio Euro.

Begründung

Wir sind der Meinung, dass es nicht ausreicht, Planungen ausschließlich ortsunkundigen Gutachtern aus Dortmund, Köln und Essen zu überlassen. Es müssten auch die betroffenen Bürger einbezogen werden. Deshalb sollten folgende Punkte Beachtung finden:

  • Erhalt des Baumbestandes Kleinreuther Weg / Gärtnerstraße / Harrichstraße
  • Schutz des Publikumsverkehrs (Anwohner, Schulwege, Einzelhandel, Patienten etc.) bei bis zu 5000 erwarteten zusätzlichen Bewegungen täglich
  • keine Verschlechterung der Parkplatzsituation im stark nachverdichteten Wohngebiet Nord
  • Vermeidung von Unfallrisiken durch Reduzierung der Durchschnittsgeschwindigkeit
  • Kostenreduzierung unter Einbezug bereits bestehender Radwege
Vielen Dank für Ihre Unterstützung, Interessengemeinschaft Kleinreuther Weg aus Nürnberg
Frage an den Initiator

Übersetzen Sie jetzt diese Petition

Neue Sprachversion
Pro

Wir brauchen JEDEN Baum zur CO2- Senkung, wenn wir den Klimawandel bremsen wollen!!!

Contra

Die Vermeidung von Unfallrisiken durch Reduzierung der Durchschnittsgeschwindigkeit finde ich ein nicht haltbares Argument in dieser Debatte. Oder geht es nur um die Parklätze von Personen die Ihr Auto sowieso nicht bewegen und den ÖPNV nicht benutzen ?

Warum Menschen unterscheiben

  • Doris Herbst Nürnberg

    am 05.06.2018

    Weil es in Nürnberg sowieso schon viel zu wenig Grünflächen und Bäume gibt

  • am 15.05.2018

    Die "Entscheider" sollen merken, das nicht alles mal schnell durchgewunken und in diversen Gremien beschlossen werden kann. Nürnberg ist eh recht arm an Bäumen und Grünflächen, da sollte genau überlegt werden, ob es auch Alternativen gibt.

  • Julia Waitz Nürnberg

    am 12.05.2018

    Die Stadt muss grün bleiben!

  • am 10.05.2018

    Weil es hier besonders wichtig ist für den Erhalt von Bäumen und Grün einzutreten.

  • Inge Wolfrum Baiersdorf

    am 02.05.2018

    Bäume sind soooo wichtig für den Umweltschutz und für das Klima

Werkzeuge für die Verbreitung der Petition.

Sie haben eine eigene Webseite, einen Blog oder ein ganzes Webportal? Werden Sie zum Fürsprecher und Multiplikator für diese Petition. Wir haben die Banner, Widgets und API (Schnittstelle) zum Einbinden auf Ihren Seiten.

Unterschreiben-Widget für die eigene Webseite

API (Schnittstelle)

/petition/online/gefahr-fuer-baeume-sowie-rueckbau-von-parkplaetzen-in-nuernberger-nordstadt-plz-90408/votes
Beschreibung
Anzahl der Unterschriften auf openPetition und gegebenenfalls externen Seiten.
HTTP-Methode
GET
Rückgabeformat
JSON