openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close
Bild zur Petition mit dem Thema: Gegen angekündigte Kürzungen im Fach Musik an sächsischen Schulen! Gegen angekündigte Kürzungen im Fach Musik an sächsischen Schulen!
  • Von: Bundesverband Musikunterricht mehr
  • An: Sächsisches Staatsministerium für Kultus
  • Region: Sachsen mehr
    Kategorie: Bildung mehr
  • Status: Petition in Zeichnung
  • 13 Tage verbleibend
  • 14.827 Unterstützende
    12.329 in Sachsen
    100% erreicht von
    12.000  für Quorum  (?)

Gegen angekündigte Kürzungen im Fach Musik an sächsischen Schulen!

-

Keine Kürzung des Faches Musik! Möglichkeit der Mitgestaltung bei den kommenden Veränderungen!

Begründung:

Ankündigungen und Interviews in der sächsischen Presse künden von harten Einschnitten in das Fach Musik in Sachsen. Der genannte Grund wäre die Entlastung der Schülerinnen und Schüler. Wir empfinden Schule nicht als Belastung von Lernenden, den Musikunterricht erst recht nicht.

Musik zu machen und das ist dem Musikunterricht Sachsens immanent, steigert nicht nur das Wohlbefinden, sondern ist auch ein Mittel um Fantasie und Kreativität zum Ausdruck zu bringen. Gemeinsames Singen, Tanzen und Musizieren stärkt die soziale Kompetenz und fördert die Sprachentwicklung. Begegnungen mit Musik aus dem eigenen und aus anderen Kulturkreisen leisten wichtige Beiträge für die Pflege der eigenen Tradition und die interkulturelle Begegnung und Verständigung. Musik trainiert außerdem das aktive Zuhören, das für Lernen und Verstehen bedeutsam ist.

Musikalische Bildung trägt – abhängig von der Intensität der Auseinandersetzung der Lernenden mit Musik – zu einer insgesamt positiven Persönlichkeitsbildung bei, indem sie seelisch-emotionale Kräfte, geistig-intellektuelle Fähigkeiten und auch soziale Kompetenzen entwickeln. Darüber hinaus legen die künstlerischen Schulfächer wichtige Grundlagen für unterschiedliche Berufslaufbahnen. In vielen, explizit nicht nur akademischen oder künstlerischen Berufen sind Kenntnisse in Formen, Farben, Tönen, Ausdruck, Kreativität Bewegung und mehr von Nöten. Die künstlerischen Schulfächer vermitteln das notwendige Rüstzeug, um eine Ausbildung aufnehmen zu können, in der diese Fähigkeiten und Fertigkeiten unerlässlich sind. Versäumnisse in den künstlerischen Schulfächern beeinträchtigen die Persönlichkeitsentwicklung junger Menschen. Weiter mindern sie deren Ausbildungsfähigkeit.

Im Rahmen der musikalischen Bildung erfahren Kinder und Jugendliche die Welt der Musik in ihrem Reichtum und ihrer Vielgestaltigkeit und erhalten Gelegenheit, sich in ihr selbsttätig und gemeinsam zu bewegen. Musikalische Bildung spricht die gesamte Persönlichkeitsentwicklung des Kindes an. Der Musikunterricht in der allgemein bildenden Schule richtet sich an alle Schülerinnen und Schüler. Er zielt – unabhängig von sozialen Kontexten, von Bildungsstand und finanziellen Ressourcen der Eltern – auf musikalische Bildung für alle. Dies bedeutet auch, Schülerinnen und Schüler in ihren eigenen kulturellen Ausprägungen ernst zu nehmen und Menschen mit besonderem Förderbedarf auch in inklusiven Lerngruppen in der Ausbildung musikbezogener Kompetenzen zu unterstützen.

Die angekündigten zusätzlichen Fördermittel für erweiterte musikalische Ganztagesangebote begrüßen wir, sie sind aber kein Ersatz für Musikstunden. Sie können Schule erweitern, bieten aber weder in struktureller noch personeller Hinsicht das nötige Rückgrat.

Im Namen aller Unterzeichner/innen.

Moritzburg, 08.03.2018 (aktiv bis 07.05.2018)


Debatte zur Petition

PRO: Musik spricht andere Hirnareale an , linke und rechte Hirnhälfte kommunizieren und werden vernetzt. Für eine gute Ausbildung von Fähigkeiten und Fertigkeiten daher unverzichtbar!!! Außerdem ist es ein schöner Ausgleich, schafft Gemeinschaftsgefühl...

PRO: Gerade Kreativfächer wie Musik sind eine Überlebensgarantie für eine Zukunft unsere Kinder. Dieses Video ist selbstsagend: https://www.facebook.com/tagesschau/videos/10156239703019407/?hc_ref=ARRjB-IM58pf85uR9B21bCYqopssd4u1ukuKhvg27bQbJXnFAsKYr6ejyr4NNiAGXag

CONTRA: Hier hat nun das Ministerium und haben die politiker Gelegenheit, eine demokratische Debatte unmittelbar mit den Wählern zu führen und ihre Sachargumente vorzutragen und zu begründen. Sollte diese Rubrik leerbleiben, gehe ich davon aus, dass es eben keine ...

>>> Zur Debatte


Warum Menschen unterschreiben

Förderung musikalischer Kultur darf nicht vernachlässigt werden

Ich bin selbst Musikstudent und finde diese Kürzung falsch. Musik ist Kultur und sollte unbedingt an Schulen gelehrt werden

Viele Kinder haben keinen Zugang zu Kunst/Kultur! Umfassende Bildung ist wichtig!!! Unsere Gesellschaft besteht nicht nur aus Mathematik und übrigen wirtschaftlich verwertbaren Fächern. Leider werden sämtliche Geisteswissenschaften für nicht so wicht ...

Ich glaube, dass Musik ein Schatz ist, den jedes Kind erfahren können sollte. Wenn das in den Schulen gekürzt wird, kann es durch privaten Musikunterricht (für viele zu teuer) bzw. kirchliche Angebote (nicht für jeden akzeptabel) nicht aufgefangen we ...

Das ist offensichtlich nur der Anfang. Es beginnt mit Musik in Sachsen und endet mit Kürzungen bundesweit. Aber der Rüstungsetat wird munter erhöht...

>>> Zu den Kommentaren


Formular auf der eigenen Webseite einbinden


Banner auf der eigenen Webseite einbinden

Code-Snippet Horizontal:      
Code-Snippet Vertikal:           
Code-Snippet Vertikal:           

Letzte Unterschriften

  • Nicht öffentlich Bad Königshofen vor 41 Min.
  • Handschriftlich Grimma Otto Beiersdorf vor 57 Min.
  • Handschriftlich Markranstädt vor 57 Min.
  • Handschriftlich Leipzig vor 57 Min.
  • Handschriftlich Leipzig vor 57 Min.
  • Vera Fleußner Dresden vor 1 Std.
  • Henriette Fee Grützner Leipzig vor 1 Std.
  • Nicht öffentlich Bad Staffelstein vor 1 Std.
  • Reinhold Schelter Wunsiedel vor 2 Std.
  • Nicht öffentlich Würzburg vor 2 Std.
  • >>> Alle Unterschriften

Petitionsverlauf

Unterstützer Betroffenheit


aktuelle Petitionen