Регион: Дюселдорф
Строителство

Gegen Bauen am Schloss Kalkum

Вносителят на вносителя не е публичен
Петицията е адресирана
Stadtrat und Oberbürgermeister Thomas Geisel
2.908 поддържащ 2.079 в / след Дюселдорф
58% от 3.600 за кворум
  1. Започна април 2019
  2. Колекция все още 4 месеца
  3. Подаване
  4. Диалог с получател
  5. Решение
Съгласен съм, че моите данни Запазени бъде. Вносителят на петицията може да означава Име и място преглед и препращане към Petitionsempfänger. Мога да дам това съгласие по всяко време отменено.

Nein zur geplanten Bebauung am Schloss Kalkum: Die Stadtplaner haben den Düsseldorfer Norden als zu dünn besiedelt ausgemacht. Für das Gebiet nördlich der Kalkumer Schlossallee zwischen Kaiserswerth und Einbrungen wird in Kürze eine Bauleitplanung erstellt. Nun soll auch südlich der Kalkumer Schlossallee um den Schlosspark herum gebaut werden. Wir müssen handeln, bevor weitere Fakten geschaffen werden.

Landschaftsschutz geht vor! Die als "Landschaftsschutzgebiet" ausgewiesenen landwirtschaftlich sowie dörflich wertvollen Flächen im Umfeld des Kalkumer Schlossparks, die im gültigen Landschaftsplan der Stadt explizit als Schutzgebiet "Schwarzbach-Aue“ benannt und zu erhalten sind, will der inzwischen gefundene Käufer des Kalkumer Schlosses als Bauland nutzen. Voraussetzung dafür ist nur, dass die Stadt Düsseldorf diese landschaftlich geschützten Flächen als Bauland umwidmet.

Der Vertrag wird vor den Bürgern geheim gehalten: Bezugnehmend auf die oben genannte Sicht der Stadtführung, allen voran Oberbürgermeister Geisel, erscheint das bereits als ausgemachte Sache. Denn was die Stadt und das Land NRW bisher mit dem nun bekannten Käufer / Projektentwickler vereinbart haben, ist nicht bekannt. Hier muss Transparenz geschaffen werden!

Wir Düsseldorfer Bürger sagen Nein zur Zerstörung der geschützten ländlichen Kulisse am Schloss Kalkum & Ja zum Erhalt des Landschaftsschutzgebietes „Schwarzbach-Aue“ in seiner jetzigen Form!

основание

Gegen eine Bebauung spricht die besondere Anlage des Schlosses im historischen Landschaftsbild. Der von dem bekannten Düsseldorfer Garten-Architekten Maximilian Weyhe ca.1810 angelegte Schlosspark, der in einem großem Halbkreis nach Westen hin ausgerichtet ist, wird – entsprechend seinem künstlerischen Anliegen – erst durch die umgebenden Freiflächen in Szene gesetzt. Das gilt auch für den Blick der Besucher aus dem Park hinaus in die Kulturlandschaft.

Die offene Landschaft wird von vielen Bürgern als Naherholungsgebiet genutzt, der freie Blick auf Schloss und Park würde durch eine Wohnbebauung genommen. Gerade dieses gelungene Ensemble macht den besonderen heimatlichen Charakter von Kalkum, Kaiserswerth und Umgebung aus.

Den im Park beheimateten Tieren, insbesondere den Sing- und Greifvögeln, Fledermäusen und Amphibien dient die ländliche Umgebung als Nahrungsquelle und Schutz. Beides wäre durch eine Bebauung mit möglicher Verschattung und der Versiegelung des Bodens stark gefährdet. Angesichts des Ratsbeschlusses zum Bau von Wohnland im Düsseldorfer Norden auf einer großen, dafür bereits ausgewiesenen, Fläche sollte die Stadt neue Investoren alternativ dorthin lenken, wo bereits gebaut werden soll. Dafür muss es vorab erst eine entsprechende Infrastruktur- und Verkehrsplanung geben.

Zu der geplanten Nutzung des Wasser-Schlosses als private „Musik- und Kunst-Schule“ stellt sich dem Bürger auch die Frage, ob hier der Käufer des Schlosses nicht vorrangig in eine lukrative Wohnbebauung investieren will, um später doch die Allgemeinheit/Steuergelder für die hohen Unterhaltskosten von Schloss und Park in Anspruch zu nehmen. Derartige Strategien sind hinlänglich bekannt.

FAZIT:

  1. Die geschützten Grünflächen dürfen nicht vernichtet und der ländliche Charakter von Kalkum und seinem Schloss nicht durch städtische Innenverdichtung zerstört werden.

  2. Lokaler Naturschutz und der Erhalt der vorhandenen Tier- und Pflanzenwelt müssen Vorrang haben.

  3. Im Vorfeld etwaiger Abmachungen und Beschlüsse sind eine offene Informationspolitik sowie eine demokratische Bürgerbeteiligung angebracht.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung der Petition sagen besorgte Bürger von Kaiserswerth & Kalkum! Bitte die Petition via E-Mail an Freunde verbreiten!

Treten Sie auch unserer Facebook-Gruppe bei unter: www.fb.com/groups/gegenbauenamschlosskalkum

Und informieren Sie sich auf unserer Internetseite: www.schlossparkkalkum.de Kontakt: protest@schlossparkkalkum.de

Благодаря ви за подкрепата
Въпрос към инициатора

Преведете настоящата петиция сега

Нова езикова версия

новини

  • Stellungnahme des Heimat- und Bürgervereins Kaiserswerth zur
    Planung des Kaiserswerther Marktes

    Beschlussvorlage BV5/042/2019 Bezirksvertretung 5 vom 26.11.2019

    Für die Neugestaltung des Kaiserswerther Marktes befürwortet der Heimat-
    und Bürgerverein Kaiserswerth eine oberflächenebene, barrierefreie bauliche
    Gestaltung der Platzanlage mit Natur-Kopfsteinpflaster mit dem Ziel einer
    multifunktionalen Nutzung gemäß der anliegenden Stellungnahme zur Planung
    des Kaiserswerther Marktes.


    Anforderungen an die Planung zur Neugestaltung des Marktes

    1. Empfehlungen der Arbeitsgemeinschaft „Historische Stadt- und Ortskerne in NRW“

    Die Landeshauptstadt Düsseldorf hat durch die von ihr beantragte Aufnahme der Altstadt
    von Düsseldorf-Kaiserswerth... още

  • Liebe Unterstützer der Petition „gegen Bauen am Schloss Kalkum“. Wie Sie vielleicht wissen, wird das Planungsamt der Stadt im Rahmen der Bürgerbeteiligung ein sog. Workshop veranstalten.
    Zu Ihrer Information leiten wir hiermit die Informationen für Interessierte weiter!
    Einladung zum Workshop: Neugestaltung Kaiserswerther Markt
    Lieber Mitbürger im Düsseldorfer Norden,
    soeben erhielt ich die Einladung zu Workshop und Ausstellung über die neue Gestaltung des Kaiserswerther Marktes. Ich würde mich freuen, wenn Sie diese an die Mitglieder des Kalkumer Kulturkreises verbreiten würden, damit auch sie ihre Stimme im Rahmen dieser Bürgerbefragung und -Beteiligung erheben, vielleicht auch im Sinne des Heimat- und Bürgervereins Kaiserswerth (HBV),... още

  • KULTURKREIS KALKUM E.V. Kalkum, den 08.02.2020

    Liebe Mitglieder des Kulturkreises Kalkum,

    wie bereits in unserem letzten Brief mitgeteilt, haben wir eine Informationsveranstaltung zur Reinigung des Grundwassers von der PFT-Verschmutzung mit dem Flughafen Düsseldorf abgesprochen. Der Termin steht nun fest:

    Montag, den 17.02.2020 um 19.00 Uhr im Lambertushaus in Kalkum.

    Mitarbeiter des Flughafens werden die Vorgehensweise bei der Reinigung erklären. Im Anschluss daran ist dann eine Diskussionsrunde geplant. Daher lade ich Sie recht herzlich zu dieser Veranstaltung ein und hoffe auf rege Teilnahme Ihrerseits.

    Gleichzeitig möchte ich schon jetzt darauf hinweisen, dass wir unsere Jahreshauptversammlung am Montag, den 30.03.2020 um 19.30... още

дебати

Damit 5 Nachbarn, die dort vor 35 Jahren selbst auf einem schützenswerten Acker gebaut haben, auch künftig einen unverbauten Blick von der eigenen Terrasse auf den Schlosspark genießen können. Wer möchte das nicht.

Warum werden die Initiatoren dieser Petition erst aktiv, nachdem das Schloss verkauft ist, obwohl es bereits seit 10 Jahren eine Bürgerinitiative zum Erhalt des Schlosses und Schlossparks für die Öffentlichkeit gibt, deren Ziele von Politik und Verwaltung im Verkaufsprozess berücksichtigt wurden. Es drängt sich der Verdacht auf, dass es den Initiatoren der Petition nicht um den Erhalt des Schlosses und des Schlossparks geht, sondern um ihren Ausblick von der eigenen Terrasse, die ebenfalls auf ehemaligem Ackerland steht.

Защо хората се подписват

  • на 15.05.2020

    Hier werden weiter Flächen versiegelt.

  • на 10.05.2020

    NRW und besonders der Raum Düsseldorf und das Ruhrgebiet sind schon sehr dicht besiedelte Gegenden, wo es auch Raum für die Natur geben muss. Der relativ wenige Raum Natur sollte unbedingt geschützt werden. Auch muss so ein Vorhaben transparent gemacht werden.

  • Sylvia Brecht Düsseldorf

    на 23.04.2020

    Ich lebe seit 1976 in Kalkum und der Schlosspark und seine Umgebung waren die ganzen Jahre für mich, meine Familie und Freunde ein Ort der Naherholung und Kultur, den ich in seiner jetzigen Form mit den vorgelagerten Freiflächen nicht missen möchte. Der alte Baumbestand und die kleine, geschwungene Allee hatten und haben etwas Zauberhaftes für Kinder wie für Erwachsene, das mit einer nahen Bebauung unwiederbringlich verloren ginge. Auch mit der dringenden Notwendigkeit von intensiverem Landschafts-, Natur-und Klimaschutz ist ein derartiges Vorhaben nicht vereinbar.

  • Barbara Reder Bad Arolsen

    на 12.04.2020

    Dass das Krankenhaus Bad Arolsen völlig veraltet ist, Stimmt. nicht. Informieren sie sich bitte.

  • Stefan Neubert Düsseldorf

    на 28.03.2020

    Eine weitere Verdichtung des Bodens und mehr Wohnbebauung sollte vermieden, bestehende Strukturen besser genutzt und aufgewertet werden. Eine Abstimmung auf Länderebene wäre zielführender, um strukturschwache Gebiete besser zu unterstützen.

Инструменти за разпространение на петицията.

Имате собствен уебсайт, блог или цял уеб портал? Станете защитник и мултипликатор на тази петиция. Имаме банери, джунджурии и API (интерфейс) за вграждане на вашите страници.

Регистрирайте джаджа за собствения си уебсайт

API (интерфейс)

/petition/online/gegen-bauen-am-schloss-kalkum/votes
Описание
Брой подписи на openPetition и, ако е приложимо, на външни страници.
Метод HTTP
GET
Връщане формат
JSON

Повече за тази тема Строителство

Помощ за засилване на гражданското участие. Искаме да направим вашите опасения изслушани, оставайки независими.

Популяризирайте сега