• Petition in Zeichnung - Regionalplan finaler Beschluss zur 1.Änderung vom 8.5.2020

    at 29 May 2020 19:53

    View document

    Liebe Mitstreiter,

    in der angehängten Datei finden Sie unsere Zusammenfassung der finalen Beschlüsse der Regierungspräsidiums Düsseldorf von der Abschluss-Sitzung am 8.5.2020 und damit des gesamten für uns und das Schloss Kalkum so wichtigen Vorgangs der Regionalplan-Änderung !

    Leider hat unsere Veröffentlichung etwas länger gedauert, da die Aussagen zur Fläche D_02 Nord / der Freifläche nördlich der Kalkumer Schlossallee erst nochmal juristisch hinterfragt werden mussten. Diese große Fläche nördlich des Schlossparks und östlich des Weges Zum Mühlenacker könnte nach Sicht des Regionalplans Allgemeines Siedlungs-Gebiet (ASB) werden, der Rat der Stadt Düsseldorf hat diesen Plan allerdings schon verworfen und in seiner Sitzung am 19.12.2019 abgelehnt!

    In seiner früheren Sitzung am 19.09.2019 hatte der Stadtrat Düsseldorf schon die Bebauung "des Ackers" vor dem Schlosspark südlich der Kalkumer Schlossallee abgelehnt!
    Somit hat zumindest die Stadt Düsseldorf klare Fakten geschaffen, dass die freien Grünflächen im Düsseldorfer Norden für die Stadt, ihre Bürger und ihre Umwelt wichtig sind !

    Wir hoffen, dass wir die Politiker in Zukunft nicht allzu häufig daran erinnern müssen und wünschen Ihnen Frohe Pfingsttage !
    Die Gründer der Petition "Gegen Bauen Am Schloss Kalkum" , 29.5.2020 Düsseldorf

  • Petition in Zeichnung - Zur Information Teil 2: Kaiserswerther Markt

    at 10 Mar 2020 18:24

    Stellungnahme des Heimat- und Bürgervereins Kaiserswerth zur
    Planung des Kaiserswerther Marktes

    Beschlussvorlage BV5/042/2019 Bezirksvertretung 5 vom 26.11.2019

    Für die Neugestaltung des Kaiserswerther Marktes befürwortet der Heimat-
    und Bürgerverein Kaiserswerth eine oberflächenebene, barrierefreie bauliche
    Gestaltung der Platzanlage mit Natur-Kopfsteinpflaster mit dem Ziel einer
    multifunktionalen Nutzung gemäß der anliegenden Stellungnahme zur Planung
    des Kaiserswerther Marktes.


    Anforderungen an die Planung zur Neugestaltung des Marktes

    1. Empfehlungen der Arbeitsgemeinschaft „Historische Stadt- und Ortskerne in NRW“

    Die Landeshauptstadt Düsseldorf hat durch die von ihr beantragte Aufnahme der Altstadt
    von Düsseldorf-Kaiserswerth in das Programm zur “Erhaltung und Erneuerung historischer
    Stadtkerne in NRW“ im Jahre 1991 eine besondere Verpflichtung übernommen.
    In der Urkunde zur Aufnahme in die „Arbeitsgemeinschaft historische Stadt- und Ortskerne
    in NRW“ hat sie sich zur Beachtung der Grundsätze dieser Arbeitsgemeinschaft und damit
    auch zu deren Empfehlungen für die Gestaltung historischer Marktplätze (Anmerk. 2) verpflichtet.

    2. Archäologische Untersuchung

    Die Neugestaltung des Marktes bietet die einmalige Chance, im Rahmen einer archäolo-
    gischen Untersuchung vorhandene Reste des ehemaligen Rathauses (Plan Seite 3) im Zentrum des
    Marktplatzes festzustellen und zu dokumentieren. Eventuelle Ergebnisse der archäologischen
    Untersuchung sollten in einer künftigen Bepflasterung des Marktes sichtbar gemacht werden.

    3. Wiederherstellung des Platzcharakters

    Der verhältnismäßig schmale, langgestreckte Platz, der über Jahrhunderte die Funktion eines Marktes erfüllte und Standort des Rathauses war, fordert zur Wiederherstellung seines
    Platzcharakters einen niveaugleichen, barrierefreien Rückbau.

    Mit diesem Rückbau würde den Bürgern ein repräsentativer und attraktiver Stadtmittelpunkt
    zurück gegeben, der ungehindert Raum für die Veranstaltung weltlicher und kirchlicher Feste
    und die Abhaltung von Märkten bietet und damit wieder zu einem zentralen Ort der Kommu-
    nikation würde.

    4. Multifunktionale Nutzungsmöglichkeiten

    Ziel einer überlegten Planung muss es daher sein, den Markt städtebaulich und denkmal-
    pflegerisch so zu gestalten, dass alle Optionen für eine künftige multifunktionale Nutzung
    gegeben sind. Dazu gehören selbstverständlich auch die Wahrung der Interessen der Anlieger,
    die Förderung des Einzelhandels und die Erreichbarkeit der Geschäfte und Arztpraxen.
    Im Bereich der Außengastronomie erfordern die Aufenthaltsqualität der Besucher und
    die Arbeitssicherheit des Bedienungspersonals verkehrsgeschützte Räume.

    5. Maßnahmen zur Verkehrsberuhigung

    Die hohe Belastung durch den starken ruhenden und Parkplatzsuchverkehr hat den Markt
    zu einer einzigen Autostraße mit Parkplätzen werden lassen. Dieser Zustand muss durch
    geeignete verkehrsmindernde Maßnahmen – z. B. temporäre und partielle Verkehrs- beruhigungen - verbessert werden.

    6. Barrierefreie Gliederung der Marktfläche

    Die Gliederung der Marktfläche muss so erfolgen, dass allein durch Verwendung verschiedener
    Oberflächenmaterialien bei der Pflasterung Teilflächen für die unterschiedlichen Nutzungsmöglich-keiten geschaffen werden. Für Empfänge, Hochzeiten, Märkte, Kundgebungen, Schützenparaden
    u. ä. muss der Platz vor dem Rathaus eine hervorgehobene Gestaltung erhalten.

    7. Begrünung des Marktplatzes

    Die Begrünung des Platzes sollte zur Steigerung der Aufenthaltsqualität erfolgen. Unter historischer Betrachtung ist von einer alleeartigen Bepflanzung abzusehen, da sie einem Platzcharakter nicht entspricht. Es besteht die Möglichkeit, den Marktplatz mit Pflanzbehältern zu gestalten, deren Vorteil eine größere Variabilität wäre und Eingriffe in die Kulturschichten vermeiden würde.

    Heimat-und Bürgerverein Kaiserswerth.

    Diese Stellungnahme des Vorstands wurde am 1.03.2016 im Technischen Rathaus, unterstützt von Vorstandsmitgliedern der AGD (Aktions-gemeinschaft der Düsseldorfer Heimat- und Bürgervereine), Mitarbeitern des Stadtplanungs-amtes und des beauftragten Planungsbüros vorgestellt und mit ihnen eingehend diskutiert.

  • Petition in Zeichnung - Zur Information: Bürgerbeteiligung zur Neugestaltung des Kaiserswerther Marktes

    at 10 Mar 2020 18:14

    View document

    Liebe Unterstützer der Petition „gegen Bauen am Schloss Kalkum“. Wie Sie vielleicht wissen, wird das Planungsamt der Stadt im Rahmen der Bürgerbeteiligung ein sog. Workshop veranstalten.
    Zu Ihrer Information leiten wir hiermit die Informationen für Interessierte weiter!
    Einladung zum Workshop: Neugestaltung Kaiserswerther Markt
    Lieber Mitbürger im Düsseldorfer Norden,
    soeben erhielt ich die Einladung zu Workshop und Ausstellung über die neue Gestaltung des Kaiserswerther Marktes. Ich würde mich freuen, wenn Sie diese an die Mitglieder des Kalkumer Kulturkreises verbreiten würden, damit auch sie ihre Stimme im Rahmen dieser Bürgerbefragung und -Beteiligung erheben, vielleicht auch im Sinne des Heimat- und Bürgervereins Kaiserswerth (HBV), der diesen Markt gern
    - bodeneben und damit barrierefrei,
    - verkehrsarm,
    - multifunktional in der Nutzung,
    - als Ort der Begegnung und Kommunikation,
    - vorsichtig begrünt
    sähe. Eine Stellungnahme des HBV finden Sie im Netz unter www.hbv-Kaiserswerth.de in der Navigation unter dem Stichwort "Kaiserswerther Markt".
    Jede Stimme zählt! Ich würde mich daher freuen, wenn Sie und Ihre Kalkumer sich rege an diesem Prozess beteiligen und für eine "insellose" Lösung eintreten würden.
    Horst Woeckner, 10.3.20

  • Petition in Zeichnung - Informationsveranstaltung zur PFT-Grundwasservergiftung und -Entgiftung am 17.2.20

    at 09 Feb 2020 17:28

    View document

    KULTURKREIS KALKUM E.V. Kalkum, den 08.02.2020

    Liebe Mitglieder des Kulturkreises Kalkum,

    wie bereits in unserem letzten Brief mitgeteilt, haben wir eine Informationsveranstaltung zur Reinigung des Grundwassers von der PFT-Verschmutzung mit dem Flughafen Düsseldorf abgesprochen. Der Termin steht nun fest:

    Montag, den 17.02.2020 um 19.00 Uhr im Lambertushaus in Kalkum.

    Mitarbeiter des Flughafens werden die Vorgehensweise bei der Reinigung erklären. Im Anschluss daran ist dann eine Diskussionsrunde geplant. Daher lade ich Sie recht herzlich zu dieser Veranstaltung ein und hoffe auf rege Teilnahme Ihrerseits.

    Gleichzeitig möchte ich schon jetzt darauf hinweisen, dass wir unsere Jahreshauptversammlung am Montag, den 30.03.2020 um 19.30 Uhr ebenfalls im Lambertushaus planen. Bitte notieren Sie sich schon einmal diesen wichtigen Termin. Eine gesonderte Einladung wird Ihnen hierzu noch rechtzeitig zugehen. Themenvorschläge können Sie bis Ende Februar 2020 vorlegen.

    Als weiteren Hinweis möchte ich noch einmal an unseren monatlichen Stammtisch in der Gaststätte Freemann erinnern. Dieser findet am ersten Mittwoch eines jeden Monats statt. Wir vom Vorstand freuen uns über jedes Mitglied, das wir zum Gedankenaustausch an diesen Mittwochabenden begrüßen können.

    Mit freundlichen Grüßen


    Gerhard Becker
    1. Vorsitzender

  • Petition in Zeichnung - Neuer Vorschlag für die Nutzung von Schloss Kalkum

    at 31 Jan 2020 17:30

    View document

    Liebe Unterstützer der Petition,
    vielen Dank für die zahlreichen Briefe und Unterschriften an die Frau Radermacher,RP zur Erhaltung der Freiflächen von D_02 nördlich der Kalkumer Schlossallee im Rahmen der zweiten Beteiligung zum Regionalplan! Wir müssen nun abwarten bis sich die Behörde nun endgültig äußert im März/April 2020.

    Sie haben sicherlich in der Presse die Diskussion um ein neues Fotomuseum in Düsseldorf gelesen, für das auch bereits große Budgetsummen ausgelobt werden. Inzwischen gibt es dazu einen neuen naheliegenden Vorschlag vom Kulturkreis Kalkum: Zu Ihrer Information finden Sie diesen im Anhang! Anhang! Die Eheleute Becher / berühmte Industrie-Fotographen aus Kaiserswerth, Gründer der Düsseldorfer Fotoschule, würden so ein ehrenwertes Denkmal erhalten.
    Wolfgang Greb

  • Petition in Zeichnung - 2. Beteiligung Regionalplan, Info und Aufforderung für Brief an RP

    at 05 Jan 2020 20:30

    View document

    Bitte lesen Sie die angehängte Datei zwecks Information nach dem 4.12.2019 und vor 16.1.20 !!
    Hier kommt noch ein Entwurf / Bespiel für Ihren erneuten Brief an die RP Radermacher.
    ENTWURF bitte persönlich anpassen ! Vielen Dank ! W.Greb

    An Frau Regierungspräsidentin Radermacher
    Postfach 300865
    40408 Düsseldorf
    Betr. 1.Regionalplanänderung „Mehr Wohnbauland am Rhein“, Stellungnahme zur 2.Beteiligung zur Fläche D_02 Düsseldorf-Kalkum.
    Sehr geehrte Frau Regierungspräsidentin, Sie kennen bereits unsere früheren Eingaben zum Thema Bauen am Schloss Kalkum.
    Wir verstehen nicht, warum die Fläche nun aufgeteilt wurde, zumal das Schloss - und Schlosspark - Ensemble perspektivisch auch vom Rest dieser freien Landschaft lebt.
    Im Folgenden möchten wir unseren erneuten Protest für den Erhalt des Landschaftsschutzgebietes Schwarzbachaue und gegen die Einstufung als ASB-Bebauung der restlichen Fläche D_02 zum Ausdruck bringen:
    In unserer früheren Argumentation spielte die Erhaltung von Naturflächen aus Gründen des Naturschutzes (Fauna & Flora) für die ländlich geprägten Siedlungsgebiete im Düsseldorfer Norden eine wichtige Rolle, außerdem die für mehr Wohnbauland fehlende lokale Verkehrsplanung, die seit Jahren überfällig ist. Gleiches gilt auch für das verbliebene und jetzt diskutierte nördliche Teilstück von D_02.
    Für den nun als ASB geplanten Teil der Fläche D_02 gilt das Argument zum Erhalt der vorhandenen wichtigen Frischluftschneise ebenso wie früher beschrieben: eine Bebauung stört den Luftaustausch zwischen diesem und den benachbarten Räumen und die Frischluftzufuhr zur Stadt und die Abgase weg von der Stadt. Die Notwendigkeit für den Luftaustausch resultiert aus der Vermeidung von klimatischer Überwärmung und Hitzestaus in der Stadt und ihrer gesundheitsschädigenden Wirkungen und ebenso der vom Flughafen erzeugten Luftverschmutzung (Feinstaub und Ultrafeinstaub).
    Die gesamte Fläche D_02 sollte frei bleiben.
    Unterschrift, mit Anschrift, Bitte vor dem 17.Januar 2020 absenden ! als email oder Brief.
    E-Mail : birgitta.radermacher@brd.nrw.de

  • Petition in Zeichnung - Info zur Veranstaltung am 4.12.19 im Lambértus-Saal, Kalkum

    at 02 Dec 2019 11:16

    View document

    4.Dezember 2019 Informationsveranstaltung in Kalkum, Lambertus-Saal 19:00 Uhr
    Regionalplan 1. Änderung: Umsetzung und Status, allgemein und zu den Flächen in Kalkum

    Liebe Mitstreiter,
    es gilt trotzdem die zum Thema verschickte Einladung an alle Interessierten!
    Wir würden uns über Ihre Teilnahme sehr freuen!

    Wolfgang Greb Gerd Becker
    Bürger-Petition. Kulturkreis Kalkum

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now