Nein zur geplanten Bebauung am Schloss Kalkum: Die Stadtplaner haben den Düsseldorfer Norden als zu dünn besiedelt ausgemacht. Für das Gebiet nördlich der Kalkumer Schlossallee zwischen Kaiserswerth und Einbrungen wird in Kürze eine Bauleitplanung erstellt. Nun soll auch südlich der Kalkumer Schlossallee um den Schlosspark herum gebaut werden. Wir müssen handeln, bevor weitere Fakten geschaffen werden.

Landschaftsschutz geht vor! Die als "Landschaftsschutzgebiet" ausgewiesenen landwirtschaftlich sowie dörflich wertvollen Flächen im Umfeld des Kalkumer Schlossparks, die im gültigen Landschaftsplan der Stadt explizit als Schutzgebiet "Schwarzbach-Aue“ benannt und zu erhalten sind, will der inzwischen gefundene Käufer des Kalkumer Schlosses als Bauland nutzen. Voraussetzung dafür ist nur, dass die Stadt Düsseldorf diese landschaftlich geschützten Flächen als Bauland umwidmet.

Der Vertrag wird vor den Bürgern geheim gehalten: Bezugnehmend auf die oben genannte Sicht der Stadtführung, allen voran Oberbürgermeister Geisel, erscheint das bereits als ausgemachte Sache. Denn was die Stadt und das Land NRW bisher mit dem nun bekannten Käufer / Projektentwickler vereinbart haben, ist nicht bekannt. Hier muss Transparenz geschaffen werden!

Wir Düsseldorfer Bürger sagen Nein zur Zerstörung der geschützten ländlichen Kulisse am Schloss Kalkum & Ja zum Erhalt des Landschaftsschutzgebietes „Schwarzbach-Aue“ in seiner jetzigen Form!

Reason

Gegen eine Bebauung spricht die besondere Anlage des Schlosses im historischen Landschaftsbild. Der von dem bekannten Düsseldorfer Garten-Architekten Maximilian Weyhe ca.1810 angelegte Schlosspark, der in einem großem Halbkreis nach Westen hin ausgerichtet ist, wird – entsprechend seinem künstlerischen Anliegen – erst durch die umgebenden Freiflächen in Szene gesetzt. Das gilt auch für den Blick der Besucher aus dem Park hinaus in die Kulturlandschaft.

Die offene Landschaft wird von vielen Bürgern als Naherholungsgebiet genutzt, der freie Blick auf Schloss und Park würde durch eine Wohnbebauung genommen. Gerade dieses gelungene Ensemble macht den besonderen heimatlichen Charakter von Kalkum, Kaiserswerth und Umgebung aus.

Den im Park beheimateten Tieren, insbesondere den Sing- und Greifvögeln, Fledermäusen und Amphibien dient die ländliche Umgebung als Nahrungsquelle und Schutz. Beides wäre durch eine Bebauung mit möglicher Verschattung und der Versiegelung des Bodens stark gefährdet. Angesichts des Ratsbeschlusses zum Bau von Wohnland im Düsseldorfer Norden auf einer großen, dafür bereits ausgewiesenen, Fläche sollte die Stadt neue Investoren alternativ dorthin lenken, wo bereits gebaut werden soll. Dafür muss es vorab erst eine entsprechende Infrastruktur- und Verkehrsplanung geben.

Zu der geplanten Nutzung des Wasser-Schlosses als private „Musik- und Kunst-Schule“ stellt sich dem Bürger auch die Frage, ob hier der Käufer des Schlosses nicht vorrangig in eine lukrative Wohnbebauung investieren will, um später doch die Allgemeinheit/Steuergelder für die hohen Unterhaltskosten von Schloss und Park in Anspruch zu nehmen. Derartige Strategien sind hinlänglich bekannt.

FAZIT:

  1. Die geschützten Grünflächen dürfen nicht vernichtet und der ländliche Charakter von Kalkum und seinem Schloss nicht durch städtische Innenverdichtung zerstört werden.

  2. Lokaler Naturschutz und der Erhalt der vorhandenen Tier- und Pflanzenwelt müssen Vorrang haben.

  3. Im Vorfeld etwaiger Abmachungen und Beschlüsse sind eine offene Informationspolitik sowie eine demokratische Bürgerbeteiligung angebracht.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung der Petition sagen besorgte Bürger von Kaiserswerth & Kalkum! Bitte die Petition via E-Mail an Freunde verbreiten!

Treten Sie auch unserer Facebook-Gruppe bei unter: www.fb.com/groups/gegenbauenamschlosskalkum

Und informieren Sie sich auf unserer Internetseite: www.schlossparkkalkum.de Kontakt: protest@schlossparkkalkum.de

Thank you for your support
Question to the initiator

Translate this petition now

new language version

News

  • Liebe Mitstreiter,

    Im Workshop der Stadtplanung ging es gestern 3 Std. lang um die allgemeine Machbarkeit der Umbauten und Neubauten am Schloss Kalkum in einer großen Runde von Architekten des Investors sowie Mitarbeitern von Stadt-Planungsbüro, Umweltschutz und Gartenamt, und Denkmalschutz (vom Reg. Präsidium). Daneben waren die Ratspolitiker und Vertreter der 3 Bürgerinitiativen eingeladen.

    Frau Zuschke und Frau Prof. Kruppa vom städt. Planungsamt lobten das Schloss und den Park als bedeutsames und schönstes Objekt der Stadt Düsseldorf („ein Schatz“), so etwas einmaliges hätte man hier nicht erwartet ! Erwähnt wurde auch, dass andere angedachte Nutzungen des Schlosses (Hotel oder Altenheim) früher schon mal geprüft, aber wegen Verkehrsproblemen... weiter

  • Liebe Mitstreiter,
    Am Sonntag, den 30.6.2019 um 11:30 treffen wir uns am Schlosspark Eingang Kalkumer Schlossallee, um mit einer Menschenkette den zu erhaltenden Acker zu umarmen, damit er nicht bebaut werde! Das ist eine Initiative des Kulturkreises Kalkum e.V. zusammen mit den Initiatoren der Petition.

    Aufgerufen sind alle Bürger, die das Anliegen „Gegen Bauen am Schlosspark Kalkum“ unterstützen. Mit einem entsprechenden Foto wollen wir in der Presse wieder ein Zeichen setzen, dass es uns Ernst ist mit der Erhaltung der Natur und Einhaltung des Landschaftsschutzes!

    Grüner Landschaftsschutz ist Klimaschutz!
    Kommt bitte Zahlreich für diesen wichtigen Fototermin!

pro

Damit 5 Nachbarn, die dort vor 35 Jahren selbst auf einem schützenswerten Acker gebaut haben, auch künftig einen unverbauten Blick von der eigenen Terrasse auf den Schlosspark genießen können. Wer möchte das nicht.

contra

Warum werden die Initiatoren dieser Petition erst aktiv, nachdem das Schloss verkauft ist, obwohl es bereits seit 10 Jahren eine Bürgerinitiative zum Erhalt des Schlosses und Schlossparks für die Öffentlichkeit gibt, deren Ziele von Politik und Verwaltung im Verkaufsprozess berücksichtigt wurden. Es drängt sich der Verdacht auf, dass es den Initiatoren der Petition nicht um den Erhalt des Schlosses und des Schlossparks geht, sondern um ihren Ausblick von der eigenen Terrasse, die ebenfalls auf ehemaligem Ackerland steht.

Why people sign

  • 4 days ago

    Erhaltung wichtigen Kulturerbes, Erhaltung des historischen Bebauungs- und Landschaftsbildes, Naturschutz, Naherholung. Offenlegung der Planung und Bürgerbeteiligung. Verhindern der "Zupflasterung" wichtiger Natur- und Freiräume.

  • Thomas Rahaus Bad Oldesloe

    7 days ago

    Kenne Ort und Menschen am Schloss

  • on 08 Jul 2019

    Weil ein wichtiges Naturschutzgebiet und eine schöne Landschaft bewahrt werden muss

  • on 06 Jul 2019

    i grew up on 10 Klompenkothen and spent an idyllic childhood in Kalkum of which the Schloss was an integral and immensely important bastion. it connected us all culturually, physically and spiritually. to see its future and character in question and must be avoided.

  • on 04 Jul 2019

    Weil die Einzigartigkeit der Umgebung durch eine Bebauung auf längerer Sicht erheblich gestört ist und bedingt durch den Zuzug es zu noch mehr Staus kommen wird.

Tools for the spreading of the petition.

You have your own website, a blog or an entire web portal? Become an advocate and multiplier for this petition. We have the banners, widgets and API (interface) to integrate on your pages.

Signing widget for your own website

API (interface)

/petition/online/gegen-bauen-am-schloss-kalkum/votes
Description
Number of signatures on openPetition and, if applicable, external pages.
HTTP method
GET
return format
JSON