openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close
Bild zur Petition mit dem Thema: Gegen das Verbot von Shisha auf dem Rheinboulevard Gegen das Verbot von Shisha auf dem Rheinboulevard
  • Von: Yavuz Korkmaz (Gegen ein Shishaverbot) mehr
  • An: Stadt Köln
  • Region: Regierungsbezirk Köln ...
    Kategorie: Soziales mehr
  • Status: Petition in Zeichnung
  • 39 Tage verbleibend
  • 109 Unterstützende
    0% erreicht von
    50.000  für Sammelziel

Gegen das Verbot von Shisha auf dem Rheinboulevard

-

Sehr geehrte Damen und Herren,

Ich beziehe mich mit einem Anliegen auf das Verbot der Shisha auf dem Rheinboulevard.

In Wasserpfeifen werden Drogen vermutet was sowas von absoluter Quatsch ist. Hasch kann da ohne bedenken Geraucht werden, alkoholflaschen zerbersten überall da wo man sich hinsetzen möchte und Zigarettenstängel werden auf dem Boden ausgetreten und trotzdem ist die Shisha Schuld für Schlägereien und Krawalle.

Es ist eher der Alkoholkonsum, der die Menschen aggressiv und gewaltbereiter macht. Die Shisha ist ein Gesellschaftstrend der den Menschen zu einem friedlichen und genussvollem Moment heutzutage beiträgt.

Abgesehen davon dass es überwiegend (klar) Migranten sind die den Konsum von Shisha befürworten, aber man sollte nicht alle über einen Kamm scheren und die normalen Shisharaucher Drogenkonsumenten bezeichnen.

Ich werde mir in den schönen Sonnentagen nicht verbieten lassen meine Shisha im Freien zu genießen....

Es ist mein bürgerliches Recht auf Freiheit in meiner Freizeit solchen friedlichen Aktivitäten nachzugehen.

Menschen die keine Krawalle veranstalten, wären auch bereit (mich einbezogen) ein kleines Entgelt für die Nutzung, Reinigung und Instandhaltung der Treppen zu entrichten.

Ich bitte Sie diesbezüglich der Angelegenheit sich zu widmen und vielen Bürgern die gegen ein Shisha Verbot sind das ganze zu herzen zu nehmen.

Mit freundlichen Grüßen,

Ein besorgter Kölner Bürger

Begründung:

Shisha ist ein genusstrend bei Jugendlichen und Menschen aller Altersklassen die in Ihrer Freizeit friedlich und mit freunden gemeinsam dieser Aktivität nachgehen.

Es ist ein unding uns das Rauchen an bestimmten Stellen zu verbieten. Drogen werden bei Shisha nicht verwendet sondern, wie auch bei Zigaretten, legaler versteuerter Wasserpfeifentabak der in genehmigten Shops zu erhalten ist.

Man darf Shisha nicht mit "Bong" vertauschen, weil beim "Bong" das Konsumieren zum größtenteil illegaler Inhalte verwendet wird. Dies ist bei Shisha nicht der Fall.

Gemeinsam sind wir stark uns dieser Freizeitaktivität auch auf dem Rheinboulevard nicht nehmen zu lassen. Shisha konsumenten sind friedlich die in Ruhe ihre Shisha genießen und an sonnigen warmen Tagen im freien dieser Aktivität nachgehen.

Im Namen aller Unterzeichner/innen.

Köln, 06.04.2017 (aktiv bis 05.06.2017)


Debatte zur Petition

PRO: Durch Shisha-Freigabe könnten allein am Rheinboulevard 3 Tonnen Glycerin p.a. entsorgt werden, die durch E-Sprit-Produktion anfallen

CONTRA: Eine Petition die die Welt bewegt.

CONTRA: "Ich werde mir in den schönen Sonnentagen nicht verbieten lassen meine Shisha im Freien zu genießen.... " Zeigt schon wes Geistes Kind Sie sind. Gesetze und Regeln gelten in Ihrer Welt wohl nur für andere. Wenn Sie im Freien tun und lassen wollen, wonach ...

>>> Zur Debatte


Warum Menschen unterschreiben

Ich bin selber ein shisha Liebhaber.

Sehr wichtig

Ich verstehe nicht warum es verboten wird es stört kein Menschen !

Da ich selbst Shisha Raucher bin..

Weil Outdoor shisha rauchen keinen Schadet.

>>> Zu den Kommentaren


Formular auf der eigenen Webseite einbinden


Banner auf der eigenen Webseite einbinden

Code-Snippet Horizontal:      
Code-Snippet Vertikal:           
Code-Snippet Vertikal:           

Letzte Unterschriften

  • Christoph p. Walting am 15.04.2017
  • Susanne B. Berlin am 14.04.2017
  • Hamm am 13.04.2017
  • Nicht öffentlich Düsseldorf am 11.04.2017
  • Nicht öffentlich Bad Neuenahr-Ahrweiler am 11.04.2017
  • Nicht öffentlich Köln am 10.04.2017
  • Nicht öffentlich Hochspeyer am 10.04.2017
  • Nicht öffentlich Köln am 10.04.2017
  • Nicht öffentlich Eisenach am 10.04.2017
  • Nicht öffentlich Radolfzell am 10.04.2017
  • >>> Alle Unterschriften

Petitionsverlauf

Woher kamen Unterstützer

 Facebook  

Unterstützer Betroffenheit