Eine in Reichenbach / Vogtland bereits gut integrierte Familie mit drei Kindern aus dem Kosovo droht die Abschiebung. Die Familie lebt seit einem Jahr in Reichenbach. Sie hatte in ihrem Herkunftsland keine Perspektive die Familie zu ernähren und für die Kinder eine berufliche Zukunft aufzubauen. Der Vater kann bereits sehr gut deutsch, da er bereits vor einigen Jahren für einige Zeit in Deutschland gelebt hat. Er hat einen sicheren Vollzeitjob und kann die Familie damit fast ernähren. Die Mutter lernt bereits seit Monaten Deutsch und die Kinder sind in der Schule bestens integriert. Die Familie hat ihr gesamtes Hab und Gut hinter sich gelassen und hätte bei einer Abschiebung keine Bleibe mehr im Herkunftsland. Es droht die Obdachlosigkeit. Bitte unterschreiben Sie, um die Familie Ibrahimi moralisch zu unterstützen, sie ist ein wunderbares Beispiel für gelingende Integration. Ein Arbeitsplatz wurde besetzt, der durch keinen Deutschen bisher besetzt werden konnte.

Begründung

Die Familie hat sich hier in kürzester Zeit ein eigenes Leben aufgebraut. Alle sind integriert, sie haben einige Freunde gefunden. Der Vater arbeitet Vollzeit und wird dringend in seinem Beruf / Betrieb gebraucht. Warum soll man dieser Familie nicht die Chance auf ein Leben hier im sicheren Deutschland geben? Sie wird Deutschland längerfristig nicht finanziell belasten, sondern einen Ertarg bringen. Bitte unterstützt die Familie Ibrahimi und unterschreibt diese Petition.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung, Josef Wetzl aus Reichenbach
Frage an den Initiator

Übersetzen Sie jetzt diese Petition

Neue Sprachversion
Pro

Sehr lobenswert, die Aktion und der Einsatz für Minderheiten. Nur, wenn man weiß, wie Amtsträger permanent grundgesetzwidrig die Gesetze durch gesetzwidrige Gesetze geschützt straffrei verletzen und grundgesetzwidrig gefällte Urteile trotz offensichtlicher Falschheit für richtig erklärt und vollstreckt werden, fehlt einem der Glaube an den Erfolg der Aktion. Meine Meinung erfolgt auf Infos von

Contra

Ehe rumpalavert + sinnlose Petitionen gestartet werden,mit denen sich die "Regierenden" in ihrer gesetzlich gesicherten sozialen Hängematte den Po abwischen,muss JEDER MÜNDIGE Bürger erstmal wissen,dass noch nicht mal seit 1949 das Grundgesetz (GG) mit allen Rechten der Bürger ratifiziert wurde wg.Verhinderung durch "Mächte". Dann wäre Volksentscheid machbar! Es gibt genug grundgesetzwidrige Gesetze+Urteile! Wir müssen in BRD den Hintern hochheben,uns informieren + internes Unrecht bekämpfen!Größte Angst des Systems sind "wissende Bürger" ohne Angst. Informieren,dann handeln!Meine Meinung wg.