Gegen die Austragung der Fußball WM 2022 in Katar

Begründung

Rücknahme der WM 2022 in Katar und Vergabe an ein anderes Land. Die Vergabe an Katar ist nur Aufgrund finanzieller Zuwendungen erfolgt. Die hat nichts mit Sport zu tun. Katar ist nach allen Gesichtspunkten, wie Wetter, Infrastruktur und Anteilnahme durch die Bevölkerung nicht als Austragungsland geeignet. Ansonsten soll der DFB die WM boykottieren und allen Staaten die diese WM boykottieren eine Alternativveranstaltung anbieten

Vielen Dank für Ihre Unterstützung

Übersetzen Sie jetzt diese Petition

Neue Sprachversion
  • An alle Unterstützer dieser Petition,

    wir haben nun 3615 Unterschriften gesammelt, aber wir brauchen noch 7400 und es bleiben nur noch 7 Tage. Bitte posten Sie die Petition noch einmal auf Facebook oder Twitter. Jede Unterschrift zählt, zusammen schaffen wir die 10.000.

  • Sehr geehrte Unterstützer/innen der Petition gegen die Katar 2022,

    zunächst dank an Alle die sich dazu bekannt haben und was gegen diese Ungerechtigkeit in Katar mit ihrer Unterschrift unternommen haben. Leider sind es bisher erst 826 Unterschriften zusammen gekommen und es verbleiben nur noch 27 Tage, deshalb mein Appell an alle:

    Kämpfen Sie dafür, dass diese Petition nicht scheitert, als wäre es ihre eigene Petition.

    Wenn jeder nur 11 neue Unterschriften sammelt, werden wir das Ziel von 10.000 Unterschriften erreichen.

    Teilen sie den Link (www.openpetition.de/petition/online/gegen-die-austragung-der-fussball-wm-2022-in-katar ) nochmal auf ihrer eigenen facebook-Seite, bei Twitter oder eröffnen sie einen Email-Verteiler, sprechen sie ihre Freunde, Nachbarn oder Arbeitskollegen an, alles was hilft um unser Ziel zu erreichen ist ein wichtiger Schritt diese hirnlose WM Vergabe zu verhindern.

    Schauen sie täglich nach dem Verlauf der Petition und betrachten sie das genannte Ziel als das ihrige. Schreiben sie A, B oder Z Prominent an und bitten sie diese die Petition auf ihrer facebook-Seite zu veröffentlichen.

    Machen sie einen Aushang im Fitnessclub, im Sportverein oder in der Bastelgruppe, egal was hilft ist willkommen.

    Wenn 10.000 Unterschriften zusammen kommen, werde ich die üblichen Sponsoren (Mercedes, Coca Cola, Nike und Adidas ) anschreiben, mit den Punkten auf der Landkarte von Deutschland die gegen die WM sind und fragen, ob diese Firmen Interesse haben eine solche WM zu unterstützen, wenn die Bevölkerung nicht dahinter steht.

    Die Medien, wie Sportschau und Kicker und viele andere schauen sehr genau auf den Verlauf dieser Petition. Lassen sie es nicht zu, das die wenigen Befürworter dieser WM hinterher sagen könne, dass so wenige in Deutschland dagegen waren ist ein klares Zeichen dafür, dass die breite Menge der Bevölkerung dafür sei.

    Da über openpetion.de es dem Verfasser einer Petition es nur einmal möglich ist eine Rundmail zu schreiben, habe ich so lange gewartet um diesen Appell an sie zu richten.

    Ich wünsche allen ein gesundes und erfolgreiches 2014

    Dr. Eduardo Pant

  • Liebe Unterstützer dieser Petition, bitte teilt den Link für diese Petition gegen Katar auf eurer facebook-Seite. Es kommt Bewegung in die Sache und das sollten wird nutzen.
    Viele reden von Mindestlohn wir reden von Mindestmenschenwürde! Bisher ging es nur gegen Lobbyismus und Bestechlichkeit, nun ist aber ein viel schlimmerer Gesichtspunkt dazu gekommen: UNMENSCHLICHKEIT gegen die Ärmsten der Armen!

    Wie kann es sein, dass eines der reichsten Länder Menschen aus Pakistan und Tibet die Ausweise abnimmt und unter unmenschlichen Umständen, jeden Tag 20 Stunden arbeiten läßt, damit anschließend fette FIFA Bosse ihre überproportinalen Hintern in gekühlte Ledersitze schwingen können.

    Das in Katar angeblich niemand davon was wußte ist ein schlechter Scherz.

    Wenn Katar wegen dieser Machenschaften die WM abgenommen wird, wird sich kein Land der Erde mehr erlauben eine EM, WM oder Olympia auf dem Rücken der Ärmsten zu bauen!

    In diesem Bericht stehen alle Informationen.

    www.tagesspiegel.de/sport/fussball-wm-2022-guardian-tote-und-zwangsarbeit-auf-baustellen-in-katar/8855326.html

Pro

Aktuell wird von menschenverachtenden und sklavenartigen Arbeitsbedingungen der "Gast"arbeiter berichtet bei denen es neben abscheulicher Ausbeutung auch häufig zu Todesfällen kommt. ich finde die Petition muß dringend um diesen Aspekt erweitert werden. Auch Aufgrund der hemmungslosen Verschwendung von Energie und Rohstoffen für wenige Wochen Millionärsfußball ist diese Art von "Sportereignis" abzulehnen!

Contra

Bei der Vergabe der WM 2006 in Deutschland wurde auch bestochen: "Wir sind die reichen und einflussreichen Deutschen. Wenn ihr Entwicklungsländer für uns stimmt, werden wir uns demnächst auch für euch einsetzen." Die Argumente bzgl. "Arbeitsbedingungen" und "Unfälle" sind weltfremd. Erstens werden in Katar noch gar keine WM-Stadien gebaut. Die Vorwürfe beziehen sich auf "normale" Großbaustellen. Und da sieht es überall in den Entwicklungsländern gleich aus. Überall. Ich weiß das, weil ich im internationalen Anlagenbau arbeite. Die Leute in diesen Ländern ticken anders.