openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close
Bild zur Petition mit dem Thema: Gegen die Einrichtung eines Erstaufnahmelagers im Sonneberger Stadtteil Wolkenrasen. Gegen die Einrichtung eines Erstaufnahmelagers im Sonneberger Stadtteil Wolkenrasen.
Erfolg
  • Von: Nicht öffentlich
  • An: Landrätin Christine Zitzmann
  • Region: Landkreis Sonneberg mehr
    Kategorie: Minderheitenschutz mehr
  • Status: Petition hat zum Erfolg beigetragen
    Sprache: Deutsch
  • Erfolg
  • 883 Unterstützende
    704 in Landkreis Sonneberg
    Sammlung abgeschlossen

Gegen die Einrichtung eines Erstaufnahmelagers im Sonneberger Stadtteil Wolkenrasen.

-

Sehr geehrte Frau Landrätin. Der Großteil der Sonneberger Bürger ist gegen die Einrichtung eines Erstaufnahmelagers im Stadtteil Wolkenrasen. Bitte setzen Sie sich für die Mehrheit Ihrer Bürger dafür ein, das dieses Lager nicht errichtet wird. Dieses Lager liegt genau zwischen 2 Schulen und jedes Elternteil bangt dann um seine Kinder. Desweiteren ist der Wolkenrasen sowieso schon sozialer Brennpunkt und es will hier nieman ein zweites Rostock-Lichtenhagen!

Begründung:

Ich richte mich mit dieser Petition an alle besorgten Eltern und Bürger, die dieses Vorgehen der Landesregierung nicht so einfach hinnehmen wollen. Wenn Euch etwas daran liegt, das dieses Erstaufnahmelager nicht eingerichtet wird, dann unterstützt diese Petition.

Im Namen aller Unterzeichner/innen.

Sonneberg, 03.12.2015 (aktiv bis 02.03.2016)


Neuigkeiten

Das Petitionsziel wurde auf anderem Weg erreicht.

>>> Zu den Neuigkeiten


Debatte zur Petition

PRO: Ein Flüchtling kostet 70.000 € jährlich. Woher soll das Geld kommen? Jeder Jahr kommen mind. 1,5 Mio. Menschenm, die zu 70 % keine Flüchtlinge sind. Es folgen ihre Familien mind. 10. Woher das Geld nehmen? Immer mehr Obdachlossenheime werden geschlossen ...

PRO: Hilfe bei den Lübecker Grünen (Herr Fürter) erfragen, die Partei hat erfolgreich in ihrer Wahlhochburg in Lübeck eine Erstaufnahme verhindert. Das Problem wurde weitergereicht in einen anderen Stadtteil. Multikulti ja aber nicht in unserer Nachbarschaft.

CONTRA: Und schon wieder eine Petition sog. "besorgter Bürger" aus den neuen Bundesländern! Gerade aus diesem neuen Teil Deutschlands sollte man nicht vergessen, dass wir im Westen viele Flüchtlinge aus der damaligen DDR aufnahmen, und zudem die WIedervereinigung ...

>>> Zur Debatte



Petitionsverlauf

Woher kamen Unterstützer

 E-Mail    Websuche    Facebook  

aktuelle Petitionen