Die Firma Solvadis Distribution GmbH, ansässig auf dem Gelände des Gernsheimer Hafens, vermarktet Basis- und Spezialchemikalien. Es handelt sich hierbei um einen sogenannten Störfallbetrieb, der den erweiterten Pflichten der 12.BImschV unterliegt. In den hiesigen Tanks lagern nach Aussage des Betreibers Alkohole und Produkte der Petrochemie. Diese Stoffe sind teilweise als hochgiftig, hochentzündlich und umweltschädlich einzustufen. Weiterhin besteht die Genehmigung zur Lagerung und des Umschlages von gefährlichen Abfällen gemäß 4. BImSchV. Auch ist die Verwendung erbgutverändernder, krebserregender Substanzen dokumentiert. Die Tankanlage soll um weitere 5 Tanks mit je einem Fassungsvermögen von jeweils 2.500 m3 und einer Höhe von 22 Metern erweitert werden. Zwischen diesem Störfallbetrieb und einem allgemeinem Wohngebiet der Kernstadt Gernsheims liegen nur wenige Meter.

Reason

Eine weitere Verschärfung der bisher bestehenden Gemengelage durch eine massive Kapazitätserweiterung (> 70% im Vergleich zum bisherigen Bestand) ist aus unserer Sicht unzumutbar und widerspricht dem Gebot der gegenseitigen Rücksichtnahme. Bedenkt man, dass nach heutiger Gesetzeslage (Seveso-Richtlinie) ein Störfallbetrieb wie der Bestehende niemals so nah am Wohngebiet errichtet werden dürfte, so ist eine Erweiterung um mehr als 70% auf jeden Fall zu verhindern!

www.buerger-in-8.de

Thank you for your support, Heiko Feuchter from Gernsheim
Question to the initiator

Translate this petition now

new language version

News

  • www.echo-online.de/lokales/kreis-gross-gerau/gernsheim/lastwagen-verliert-in-gernsheim-hochentzundliches-losungsmittel_19883692

    Nochmal Glück gehabt, Gernsheim!

    Ein Tanklastwagen kam aus dem Chemielager der Firma Solvadis und fuhr in Richtung Autobahn. Durch ein Leck trat eine Flüssigkeit aus und verteilte diese über die Straße.
    Es handelt sich um die Chemikalie m-Xylol. Der Stoff ist leicht entzündlich und explosiv. Der Flammpunkt liegt bei 28°C, die Dämpfe wirken narkotisierend.

    Durch den Störfall wurde ein Großeinsatz der Rettungskräfte ausgelöst. Anwohner wurden gebeten, Türen und Fenster geschlossen gehalten, die direkten Anwohner mussten ihre Häuser verlasssen.
    Im Einsatz sind die Feuerwehren aus Gernheim, Biebesheim, Kräfte der Werksfeuerwehr der Fa. Merck, Brandschutzaufsichtsdienst des Kreises Groß-Gerau , die Rettungsstelle des DRK sowie Beamten der Polizei.
    Die Bürgerinitiative www. buerger-in-8.de warnt schon seit geraumer Zeit vor den Gefahren, welche durch das Tanklager der Fa. Solvadis ausgehen - die Bedenken werden von der Fa. Solvadis regelmäßig als übertrieben dargestellt - der heutige Störfall beweist leider das Gegenteil.
    Unser Dank gilt den beteiligten Rettungskräften!!!

  • Bitte unterstütze diese Petition

pro

In Biebesheim und Gernsheim sind neben den riesigen und Schwerlastverkehr anziehenden Logisthallen auch mehr als ein Duzend Betriebe angesiedelt, die mit hochgefährlichen Stoffen arbeiten und aufgrund dessen der Seveso II Richtlinie unterliegen. Die Seveso Richtlinie wurde in Folge des schweren Chemeiunfalls in der italienischen Stadt Seveso entwickelt. Bitte mal googeln unter Seveso Chemieunfall oder unter Bhopal Katastrophe. Der hochgefährliche Müll aus Bhopal (Indien!!!) wäre übrigens vor ein Jahren fast in der Biebesheimer Sondermüllverbrennungsanlage entsorgt werden....

contra

No CONTRA argument yet.

Why people sign

  • on 09 Apr 2019

    Keine weiteren Giftstoffe in unserem Wohnort. Oellager, Reifenlager und früheres Jakutin der Firma Merk sind genug Gefahren für Gernsheims Bevölkerung!!!

  • Carsten Ritter Groß-Gerau

    on 27 Mar 2019

    ... da es absolut unverständlich ist wie man bewußt und geplant so eine hohe Risikogefahr für mögliche Katastrophen in unmittelbarer Nähe zur Wohnbebauung heute noch realisieren möchte. Dies geht meist nur wenn die Verantwortlichen skrupellos sind und denken ihre Bürger sind einfach zu dumm um dies zu verstehen. Oder der wahrscheinlichere Fall das die Verantwortlichen einfach selbst keine "Leuchten" sind um ihr eigenes handeln zu beleuchten und zu verstehen !

  • on 23 Mar 2019

    Seveso76, Sandoz86, BASF16, es wird immer Unfälle geben da es keine 100% Sicherheit gibt. Auch die Transporte sind ein Risiko, wie wir seit Solvadis19 wissen. Deshalb muss jedes zusätzliche Risiko vermieden werden. Sowohl für die unmittelbaren Anwohner als auch für sämtliche Einwohner Gernsheims. Deshalb keine Solvadis Erweiterung!

  • on 22 Mar 2019

    Weil es nicht angeht, wenn Industrie ihre Giftstoffe in unmittelbarer Nähe zur Wohnbebauung lagert.

  • Günter Veith Gernsheim

    on 16 Mar 2019

    Weil durch die Erweiterung und einem nicht auszuschließenden Störfall Menschenleben in Gefahr sind.

Tools for the spreading of the petition.

You have your own website, a blog or an entire web portal? Become an advocate and multiplier for this petition. We have the banners, widgets and API (interface) to integrate on your pages.

Signing widget for your own website

API (interface)

/petition/online/gegen-die-geplante-tanklagerweiterung-der-firma-solvadis-in-gernsheim/votes
Description
Number of signatures on openPetition and, if applicable, external pages.
HTTP method
GET
return format
JSON