openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close
Bild zur Petition mit dem Thema: Gegen eine Erhöhung von 60% auf 100% Ersatzbrennstoff (Müll) verbrennung im Zementwerk Dotternhausen Gegen eine Erhöhung von 60% auf 100% Ersatzbrennstoff (Müll) verbrennung im Zementwerk Dotternhausen
  • Von: Thorsten Wettki (BI pro-Plettenberg) mehr
  • An: Regierungspräsident: Klaus Tappeser
  • Region: Regierungsbezirk Tübingen mehr
    Kategorie: Umwelt mehr
  • Status: Petition in Zeichnung
    Sprache: Deutsch
  • 58 Tage verbleibend
  • 456 Unterstützende
    46% erreicht von
    1.000  für Sammelziel

Gegen eine Erhöhung von 60% auf 100% Ersatzbrennstoff (Müll) verbrennung im Zementwerk Dotternhausen

-

Aktenzeichen 54.1/51-7/ 8823.12-1/Holcim/Dauerbetrieb 100% TSR

Das Material, das im Zementwerk Dotternhausen verbrannt wird und somit die Luft und die Böden unserer Heimatregion permanent belastet, wurde von zuletzt 60% „Ersatzbrennstoffen“ (Müll) auf 100% „Ersatzbrennstoffe“ (Müll) umgestellt. Diese „Ersatzbrennstoffe“ beinhalten z. B. Trockenklärschlamm, Kunststoffe, Altreifen, Papierfaserfangstoffe und weitere Abfälle. Wir fordern, dass diese Umstellung wieder rückgängig gemacht wird und dass, unabhängig davon, unbedingt bestmögliche Filteranlagen, wie sie im Falle einer Müllverbrennungsanlage sowieso vorgeschrieben wären, eingebaut werden müssen. Momentan werden unser Leben und unsere Gesundheit jeden Tag zu Gunsten der Profitmaximierung einiger Weniger aufs Spiel gesetzt. Hiermit bitten wir um Hilfe.

Begründung:

Bei 100% Müllverbrennung, und dies ohne bestmögliche Filteranlagen, ist auf Dauer von schwerwiegenden Auswirkungen auf Mensch, Natur und Tier auszugehen. Für die Umstellung wurde bemerkenswerterweise KEINE Umweltverträglichkeitsprüfung durchgeführt. Eine solche wäre zwingend erforderlich. Die Verbrennung der „Ersatzbrennstoffe“ wird im Zementwerk Dotternhausen aus unserer Sicht nicht ausreichend überwacht. Proben werden NACH ANKÜNDIGUNG (!) vom Verein Deutscher Zementwerke selbst kontrolliert. Ob eine Selbstkontrolle in der eigenen Branche funktionieren und ausreichen kann, muss in Anbetracht jüngster Nachrichten als höchst zweifelhaft gesehen werden.

Unserer Ansicht nach können Schwermetalle in unsere Böden und dann im Weiteren in unsere Lebensmittel gelangen. Die Langzeitauswirkungen einer derartigen Umweltbelastung für eine Region sind kaum absehbar und aber sicher nicht mit einer kurzfristigen Profitmaximierung für die Firma Holcim aufzuwiegen. Es ist zu bedenken, dass die Hauptprofiteure innerhalb der Firma Holcim wohl nicht daran denken würden, sich in der Umgebung dieses Zementwerks ein Haus zu bauen und dass auch die ganze Firma Holcim mitsamt ihrer „Zuwendungen“ in dem Moment aus der Region verschwunden sein wird, wenn für sie kein Gewinn mehr zu machen ist. Wir können, auch für unsere Kinder, nur alles dafür tun, dass unsere Gesundheit und unsere Heimat in der Zeit bis dahin nicht vollends zerstört werden. buergerinitiative-plettenberg.de/?page_id=1812

Im Namen aller Unterzeichner/innen. Balingen, 17.04.2017 (aktiv bis 16.10.2017)

Im Namen aller Unterzeichner/innen.

Balingen, 17.04.2017 (aktiv bis 16.10.2017)


Neuigkeiten

retorisch besser geschrieben. Neuer Petitionstext: Aktenzeichen 54.1/51-7/ 8823.12-1/Holcim/Dauerbetrieb 100% TSR Wir wollen Das Material, das im Zementwerk Dotternhausen verbrannt wird und somit die Erhöhung Luft und die Böden unserer Heimatregion ...

>>> Zu den Neuigkeiten


Debatte zur Petition

Noch kein PRO Argument.
>>> Schreiben Sie das erste PRO-Petition Argument

CONTRA: Informieren statt stänkern! Ersatzstoffeinsatz ist gut weil: Emissionsgrenzwerte sind bei Ersatzstoffeinsatz viel schärfer als bei Kohleeinsatz Ersatzstoffeinsatz spart Rohstoffe Ersatzstoffeinsatz reduziert CO2 Ersatzstoffeinsatz ist gelebte Kreislaufwirtschaft

CONTRA: Wir können als Menschen nicht ewig aus fossilen Ressourcen leben. Sie sind endlich. Wir müssen lernen, mit dem zu haushalten, was wir selbst haben. Dazu gehören Abfälle. Und diese sorgfältig zu nutzen. Dies geschieht im Zementwerk. Umweltfreundlich. Mit ...


Warum Menschen unterschreiben

Ich wohne in Dotternhausen und wenn ich im Freien bin, merke ich sofort, wenn der Wind vom Zementwerk kommt. Also, die schlechte Luft von der Verbrennung durch das Zementwerk kann man riechen. Außerdem bewirtschafte ich einen Gemüsegarten und möchte ...

Gegen vergiftete Luft und Böden

Weil die Gesundheit aller Anwohner im näheren und weiteren Bereich des Zementwerkes 'Holcim' betroffen ist.

Bin in Dotternhausen geboren und meine Familie lebt dort. Die Gesundheit aller Bürger dieser Region ist mir wichtig. Deshalb fordere ich mehr und unabhängige Kontrollen und Messungen. Eine Erhöhung auf 100% soll den Anwohnern nicht zugemutet werden.

Erst wenn der letzte Baum gerodet, das letzte Bisschen Atemluft verseucht, der letzte Tropfen Grundwasser vergiftet ist, werdet ihr feststellen, dass man Geld nicht essen kann.

>>> Zu den Kommentaren


Formular auf der eigenen Webseite einbinden


Banner auf der eigenen Webseite einbinden

Code-Snippet Horizontal:      
Code-Snippet Vertikal:           
Code-Snippet Vertikal:           

Letzte Unterschriften

  • Luca Gößling Wolfenbüttel vor 19 Std.
  • Margarita Scherer Dotternhausen vor 2 Tagen
  • Nicht öffentlich Dotternhausen vor 7 Tagen
  • Thomas G. Balingen vor 9 Tagen
  • Johanna N. Arnstadt vor 9 Tagen
  • Thomas H. Albstadt am 08.08.2017
  • Rolf D. Geislingen am 08.08.2017
  • Nicht öffentlich Balingen am 04.08.2017
  • Martin H. Balingen am 31.07.2017
  • Matthias H. Balingen am 31.07.2017
  • >>> Alle Unterschriften

Petitionsverlauf

Woher kamen Unterstützer

Unterstützer Betroffenheit