Mit dieser Petition wollen wir - die Oberstufenschüler des Goethe- Gymnasiums- erreichen, dass das "Laboratory of Pharmacology and Toxicology" oder kurz "LPT" in Hamburg- Neugraben endlich geschlossen wird. Es kann nicht sein, dass direkt vor unserer Nase über 12.000 Tiere (Mäuse, Hunde, Katzen, Vögel, Affen, etc.) gequält und als Testobjekte für Industrie- und Landwirtschaftschemikalien missbraucht werden. Es gibt bereits zahlreiche Gruppierungen, die Demonstrationen und Infoveranstaltungen organisieren, aber das reicht noch nicht! Um tatsächlich die Schließung des LPT zu erreichen, müssen wir uns zusammentun und der Bürgerschaft von Hamburg klar machen: So geht es nicht weiter, das lassen wir nicht weiter zu! Falls ihr uns auch auf Facebook unterstützen wollt, liket und folgt gerne unserer Seite! :)

www.facebook.com/HFTGL/

Begründung

Wie die "Zeit" schon 2014 berichtete, verstöße der Konzern eindeutig gegen das Tierschutzgesetz, da das Mittel Botulimuntoxid - uns allen besser bekannt als Botox - an den Versuchstieren getestet werde. Obwohl es bereits seit 2012 ein Testverfahren in den USA gibt, ganz ohne Versuchsopfer! Die Tiere werden größtenteils schon in den Mauern vom LPT geboren, leben nur kurz und schmerzvoll, um dann bei den qualvollen Versuchen zu sterben oder im Nachhinein getötet zu werden. Modernste Technologien sind in der heutigen Zeit nicht mehr auf Tierversuche angewiesen, es gibt bereits alternative Testmöglichkeiten. Die Tiere, die tagtäglich in den Gebäuden es LPT- Konzerns umkommen haben etwas besseres verdient, als nur bloße Objekte und Nummern zu sein! Mit eurer Unterschrift können wir etwas erreichen: Der Antrag geht an die Hamburger Bürgerschaft, und verlangt die Schließung dieser Einrichtung!

Artikel der "Zeit": www.zeit.de/hamburg/2014-04/hamburg-neugraben-tierversuche-labor-lpt

Video - Demo gegen LPT: "Aktionswochenende und Auftakt der Kampagne LPT-Schließen" vimeo.com/70310256

Kampagne: LPT-Schließen www.lpt-schliessen.org/

Vielen Dank für Ihre Unterstützung, Sara Hillen, Kimberly Wagner, Isabell Reichardt aus Hamburg
Frage an den Initiator

Übersetzen Sie jetzt diese Petition

Neue Sprachversion
Pro

Noch kein PRO Argument.

Contra

Noch kein CONTRA Argument.