Region: Germany
Culture

Generalpause - nein danke!

Petitioner not public
Petition is directed to
Rektor der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn, Prof. Dr. Jürgen Fohrmann
5.659 Supporters
Petitioner did not submit the petition.
  1. Launched 2014
  2. Collection finished
  3. Submitted
  4. Dialogue
  5. Failed

Das Collegium musicum der Universität Bonn, eine der traditionsreichsten Institutionen der Hochschule, steht vor dem Aus.

Zum Sommersemester 2014 bleibt die Stelle des Akademischen Musikdirektors an der Universität Bonn unbesetzt. Die Universitätsleitung stellt den Probenbetrieb von Chor und Orchester des Collegium musicum ein – studentischen Musikern wird eine Generalpause verordnet! Universitäre Probenräume dürfen nicht mehr genutzt werden und die Schlüssel sind abzuliefern.

Diese Notsituation bewegte uns Studierende dazu, uns in einem offenen Brief an den Rektor zu wenden. In diesem fordern wir ihn auf:

• Das Collegium musicum als zentrale Einrichtung der Universität Bonn zu erhalten. • Die Stelle des Akademischen Musikdirektors der Universität Bonn umgehend kommissarisch zu besetzen. • Den Probenbetrieb von Chor und Orchester sicherzustellen. • Studierende an Entscheidungen über die Zukunft des Collegium musicum zu beteiligen. • Ein Auswahlverfahren mit einer dem Amt angemessenen Ausschreibung und Expertenkommission durchzuführen.

Wir laden Sie herzlich ein: Helfen Sie mit, die Generalpause für Chor und Orchester zu beenden! Setzen Sie sich ein, demokratische studentische Musikkultur unter dem Dach des Collegium musicum an der Universität Bonn zu bewahren. Machen Sie sich stark für kulturelle Vielfalt: Bekunden Sie Solidarität mit uns Musikern, indem Sie mit Ihrer Unterschrift unsere Petition unterstützen.

Weitere Informationen finden Sie unter: collegiummusicumbonn.de generalpause-neindanke.de www.gfsm-bonn.de/aktuelles/dokumente www.facebook.com/cmunibonn www.facebook.com/generalpause

Reason

Die Einstellung des Probenbetriebs von Chor und Orchester des Collegium musicum der Universität Bonn ist eine ebenso ärgerliche wie bedauerliche Entwicklung für das universitäre Musikleben: Seit mehr als 60 Jahren musizieren über 400 Studierende in zahlreichen Ensembles unter dem Dach des Collegium musicum der Universität Bonn gemeinsam auf hohem Niveau und repräsentieren ihre Hochschule in der Bundesstadt und der ganzen Welt. Ob große sinfonische Literatur, Oratorien, Kammermusik, Filmmusik, Jazz, experimentelle Werke oder szenische Installationen – das Collegium musicum ist mit seinem vielfältigen Angebot seit Generationen aus der universitären wie städtischen Kulturlandschaft nicht wegzudenken.

Thank you for your support

News

Jetzt ist die Katze aus dem Sack: auf der Rektoratssitzung vom 11.04.14 wurde wohl beschlossen, dass das Collegium musicum aufgelöst und die Stelle des akademischen Musikdirektors abgeschafft wird. Stattdessen werden die Ensembles als Vasallen direkt Frau Stadlers Kulturforum unterstellt und eine "ausgewiesene Künstlerpersönlichkeit" als "Chor- und Orchesterleiter" eingesetzt. Es sollte einen nicht wundern, wenn der neue Leiter der vom Rektorat immer schon favorisierte Kandidat ist. Das ganze Berufungsverfahren würde sich dann als Farce entpuppen, um die Studenten schlecht dastehen zu lassen

No CONTRA argument yet.

More on the topic Culture

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now