Region: Bavaria
Welfare

Gleichbehandlung bei der Zahlung des Corona-Bonus für das GESAMTE pädagogische Personal

Petition is directed to
Polit. Entscheidungsträger, Bayerischer Landtag, Ministerpräsident Dr. Markus Söder & Staatsministerin Carolina Trautner
183 Supporters 158 in Bavaria
1% from 24.000 for quorum
  1. Launched 02/05/2021
  2. Time remaining 7 Wochen
  3. Submission
  4. Dialog with recipient
  5. Decision
I agree to the storage and processing of my personal data. The petitioner can see name and place and forward this information to the recipient. I can withdraw my consent at any time.

Wir fordern Wertschätzung für das, was wir leisten.

Wir fordern gleiche Voraussetzungen bei gleicher Arbeit.

Wir fordern Gleichbehandlung für alle Erzieher/-Innen und Kinderpfleger/-Innen.

Wir fordern eine Zahlung des Corona-Bonus für das gesamte pädagogische Personal Bayern.

Reason

Im März 2020 hat die Corona-Pandemie begonnen. Wohl niemand konnte ahnen, welche Auswirkungen diese Pandemie auf unsere Gesellschaft haben wird.

Plötzlich wurden Kitas geschlossen. Eine Notbetreuung fand nur für Kinder von Eltern mit systemrelevanten Berufen statt.

Nach wochenlanger Notbetreuung wurden wieder langsam die Einrichtungen für mehr Kinder geöffnet. Die Auflagen, die ab diesem Zeitpunkt galten, waren für Kinder und das pädagogische Personal belastend. Die Kinder verstanden nicht, warum sie nicht mehr mit ihren Freunden aus anderen Gruppen spielen oder sie ihr Essen nicht mehr selbstständig am Buffet nehmen durften. KollegInnen durften nicht mehr in anderen Gruppen aushelfen. In jeder einzelnen Gruppe mussten selbstständig die Früh- und Spätdienste angeboten werden. So kam es dazu, dass eine Gruppe phasenweise alleine gestemmt werden musste.

Als ob das nicht schon Kräfte zehrend genug gewesen war, kamen die Ausfälle der KollegInnen durch Quarantänemaßnahmen oder Krankheit hinzu. So blieben jede Menge Aufgaben unbearbeitet und wichtige Besprechungen fanden nicht statt.

Wir leben für die Kinder und lieben unseren Beruf. Wir arbeiten mit Leidenschaft, Engagement und schon seit Jahren unter schwierigen Rahmenbedingungen. Gerade deshalb verwischen die Grenzen zwischen Arbeit und Freizeit, um trotz allem die Arbeit und die Vorgaben des BEP und des BayKiBiG einhalten zu können.

Wir arbeiten an unseren Grenzen – sowohl physisch als auch psychisch.

Die Kinder haben, auch trotz der AHA- und L-Regeln, einen normalen Alltag erlebt. Gerade Krippen- und Kindergartenkinder benötigen körperlichen Kontakt. Wickeln, Nase putzen, auf den Arm nehmen und Trösten gehörte weiterhin zu unseren Aufgaben.

Wir haben die Qualität aufrechterhalten und den Kindern Bildung und pädagogische Angebote ermöglicht - und das alles OHNE jeglichen Schutz für uns als Personal.

Herr Ministerpräsident Markus Söder stellte bereits im Juni 2020 regelmäßige Tests in Aussicht. Diese werden nun seit März 2021 endlich bereitgestellt.

Im Dezember 2020 und Januar 2021 wurde erneut eine „Notbetreuung“ verordnet. Allerdings diesmal ohne jegliche Nennung von Berufsgruppen, sodass trotzdem fast alle Kinder anwesend waren.

Aktuelle Zahlen der Corona-Kita-Studie zeigten, dass etwa 61 Prozent aller Kita-Kinder in die Einrichtungen gebracht würden. „Schuld daran sind auch die unklaren Aussagen der Politik (...). Das ist ein großes Problem“, sagte GEW-Vorstandsmitglied und Kita-Experte Björn Köhler weiter. Die Entscheidung, die Kitas offen zu halten werde auf dem Rücken der Erzieherinnen und Erzieher ausgetragen. Sie fühlen sich alleine gelassen“, sagte Köhler (vgl. Erzieherinnen und Betreuerinnen erkranken am häufigsten an Corona: GEW - Die Bildungsgewerkschaft).

Gerade bei Kindern steigen die Corona-Zahlen stark, bei den Jüngsten viel stärker als in der zweiten Welle. (...) Ein Blick auf die aktuellen Inzidenzwerte zeigt allerdings, dass in Schulen und Kitas durchaus Eile geboten ist. Das betonte zuletzt auch das Robert-Koch-Institut (RKI): Die dritte Corona-Welle zeichne sich vor allem auch durch erhöhte Infektionszahlen bei Kindern aus.

„Viele Erzieherinnen und Erzieher machen sich Sorgen um die eigene Gesundheit.“ (GEW-Vorstandsmitglied und Kita-Experte Björn Köhler)

Im November 2020 erklärte Herr Söder: „Unsere Erzieherinnen und Erzieher leisten großartige Arbeit. Sie verdienen nicht nur lobende Worte, sondern einen Corona-Bonus als echte Anerkennung. Der Freistaat wäre bereit, sich an einer solchen Prämie der Kommunen zu beteiligen.“

Frau Trautner betonte im November 2020 in einer Videokonferenz mit den Spitzenverbänden der Wohlfahrtspflege, wie sehr Sie die geleistete Arbeit in den Einrichtungen schätze. Ihr seien die Herausforderungen, die das Personal derzeit zu meistern habe, sehr bewusst. Ein Kita-Bonus wäre für Sie nicht das Mittel der Wahl, um Ihre Wertschätzung auszudrücken. Viel wichtiger, als einmalige Zahlungen, schien es ihr, die Rahmenbedingungen vor Ort so zu gestalten, dass ein gutes und gesundes Arbeiten möglich sei.

Doch die Änderungen der Rahmenbedingungen sind längst überfällig. Schon vor der Corona-Pandemie arbeiteten ErzieherInnen an der psychischen und physischen Belastungsgrenze.

Das Kitapersonal im öffentlichen Dienst hat die Zahlung eines Corona-Bonus erhalten.

Was ist aber mit dem pädagogischen Personal von anderen Trägern?

Was unterscheidet unsere Arbeit von der im öffentlichen Dienst?

Wir leisten die gleiche Arbeit unter den gleichen Voraussetzungen!

Investiert in die Bildung unserer Kinder! Kinder sind unsere Zukunft!

Deshalb möchten wir Gleichberechtigung und die gleiche Wertschätzung. Wir fordern den Corona-Bonus für das gesamte pädagogische Personal von allen Trägern mit Hilfe des Freistaates!

https://www.zdf.de/nachrichten/panorama/corona-inzidenzen-kinder

https://www.gew.de/aktuelles/detailseite/neuigkeiten/erzieherinnen-und-betreuerinnen-erkranken-am-haeufigsten-an-corona/

Thank you for your support, Laura Düsel from Schlüsselfeld
Question to the initiator

Translate this petition now

new language version

Not yet a PRO argument.

No CONTRA argument yet.

Why people sign

  • 2 days ago

    Wir arbeiten in der Kita seit März 2020 ununterbrochen mit wöchentlich wechselnden und sich ändernden Dienstplänen und vor allem ständig sich ändernden Hygienebestimmungen.

  • Suzan Weisensel Memmelsdorf

    3 days ago

    Gleichberechtigung !!!

  • Not public Kümmersbruck

    3 days ago

    Gleichbehandlung aller Erzieherinnen egal ob in staatlichen Kitas angestellt oder in Einrichtungen von anderen Trägern. Alle leisten die gleiche Arbeit daher auch gleiche Leistungen für alle. Meine Kinder sind beide im Kindergarten eines privaten Trägers und ich bin dankbar dass die Notbetreuung vorhanden war/ist. Ohne hätte ich wohl meinen Beruf aufgeben müssen um meine Kinder betreuen zu können. Nicht jeder hat die Möglichkeit zum Home Office oder Betreuung durch die Großeltern.

  • Maria Bram Bad Staffelstein

    4 days ago

    Gerechtigkeit

  • Mirko Caspary Wuppertal

    5 days ago

    ja und das sofort.

Tools for the spreading of the petition.

You have your own website, a blog or an entire web portal? Become an advocate and multiplier for this petition. We have the banners, widgets and API (interface) to integrate on your pages.

Signing widget for your own website

API (interface)

/petition/online/gleichbehandlung-bei-der-zahlung-des-corona-bonus-fuer-das-gesamte-paedagogische-personal/votes
Description
Number of signatures on openPetition and, if applicable, external pages.
HTTP method
GET
Return format
JSON

More on the topic Welfare

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now

openPetition international