Die CSU verweigert Rettungshelfern weiter die Gleichstellung mit Feuerwehrleuten. Sie lehnte kürzlich im Innenausschuss des Bayerischen Landtags einen entsprechenden Antrag der SPD-Fraktion ab. Wer als Aktiver eines Rettungsdienstes bei einem Einsatz wichtige Unterstützung leistet, hat also auch künftig keinen gesetzlichen Anspruch auf Freistellung von der Arbeit, Lohnfortzahlung oder Ersatz seines Verdienstausfalls sowie Ersatz seiner einsatzbedingten Sachschäden. Betroffen davon sind unter anderem auch die Mitarbeiter von Kriseninterventionsteams, die sich bei Unfällen zum Beispiel um unter Schock stehende Angehörige von Opfern kümmern. Aber auch Sanitäter der Schnelleinsatzruppen, die bei größeren Schadenslagen wertvolle Unterstützung leisten.

Quellen: reporter-24.com/2015/04/sanitaeter-retter-zweiter-klasse/ bayernspd-landtag.de/presse/pressemitteilungen/?id=260853

Begründung

Die vor zwei Jahren erfolgte Gleichstellung wenigstens der Kräfte des Rettungsdienstes mit denen der Feuerwehr sei zwar ein erster richtiger und wichtiger Schritt gewesen. Durch die am Mittwoch (15.4.2015) erfolgte Ablehnung des SPD-Antrags seitens der CSU bleibe es aber künftig bei der Ungleichbehandlung der nicht am unmittelbaren Einsatz beteiligten ehrenamtlichen Rettungshelfer. Wir fordern nicht nur die rechtliche Gleichstellung aller Einsatzkräfte an einem Unfallort, sondern auch bei anderen Hilfsleistungen wie der Einrichtung von Unterkünften für Flüchtlinge und Asylbewerber und der Betreuung von Evakuierten nach Bombenfunden oder ähnlichem sowie bei Maßnahmen zur Aus- und Weiterbildung und bei Bereitschaftsdiensten.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung, Max Angermeier aus Osterhofen
Frage an den Initiator

Übersetzen Sie jetzt diese Petition

Neue Sprachversion
  • Vielen herzlichen Dank für die ersten knapp 500 Unterschriften
    Bitte weiter verbreiten und unterzeichnen
    Jede Stimme ist wichtig
    GEMEINSAM KÖNNEN WIR ETWAS BEWEGEN !!!

Pro

Betreuungsdienst, Rettungshundestaffeln, Kriseninterventionsteams und andere haben einen genauso großen Anteil daran, dass die Menschen in Bayern sicher leben können, wie Feuerwehr und Rettungsdienst.. Es ist daher nur recht und billig, dass diese Ehrenamtlichen die gleiche Unterstützung der Gesellschaft erfahren.

Contra

Die Welt ist nun mal nicht gerecht. Ich übe ein Ehrenamt aus und mache dies aus Überzeugung. Wie der Name schon sagt: Ehrenamt. Ich habe die Ehre, helfen zu dürfen. Wollte ich dafür Geld? Ganz einfach: Ich wechselte den Beruf und Arbeitgeber...