Grunderwerbsteuer - Beendigung der Regelung der "Shared Deals" beim Wohnungs-/Hauskauf

Petent/in nicht öffentlich
Petition is directed to
Petitionsausschuss des Deutschen Bundestags
140 Supporters 140 in Deutschland
Collection finished
  1. Launched August 2018
  2. Collection finished
  3. Submitted
  4. Dialog with recipient
  5. decision

Dies ist eine Online-Petition des Deutschen Bundestags.

forwarding

Der Deutsche Bundestag möge beschließen, dass die Regelung der "Shared Deals" beim Wohnungs-/Hauskauf mit sofortiger Wirkung beendet wird. Alternativ kann der Prozentsatz auf 49 Prozent angepasst werden. Ziel ist es, dass alle Investoren auf dem Wohnungsmarkt die Grunderwerbsteuer zahlen - nicht nur private Käufer. Damit sollen hohe Steuerausfälle für die Städten durch vermiedene Steuerzahlungen beendet werden.

Reason

Die Mieten und Kaufpreise in allen Städten steigen von Jahr zu Jahr. Immer mehr ausländische Investoren kaufen in großem Stil Häuser und Wohnungen, um sie nach wenigen Jahren gewinnbringend weiterzuverkaufen. Bei einem Hauskauf wird in der Regel die Grunderwerbsteuer fällig.Durch die Bildung von Gesellschaften, in die die Wohnungen/Häuser eingebracht werden, kann die Steuer umgangen werden. Dabei gilt: wenn jemand von der neu gegründeten Gesellschaft „nur“ zu maximal 94,9 Prozent der Anteile erwirbt, wird keine Steuer fällig. So entgehen den Städten jährlich etliche Millionen an Einnahmen. In keinem anderen europäischen Land ist es so einfach die Grunderwerbsteuer zu umgehen. Dies bestätigten auch große Investoren.

Thank you for your support
pro

Not yet a PRO argument.

contra

No CONTRA argument yet.

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now