openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close
Bild zur Petition mit dem Thema: Grundgesetz - Kein Tragen von religiöser Kleidung oder religiöser Symbole Grundgesetz - Kein Tragen von religiöser Kleidung oder religiöser Symbole
  • Von: Nicht öffentlich
  • An: Petitionsausschuss des Deutschen Bundestags
  • Region: Deutschland mehr
  • Status: Petition in Zeichnung
    Sprache: Deutsch
  • Letzter Tag
  • 90 Unterstützende
    0% erreicht von
    50.000  für Quorum 

Dies ist eine Online-Petition des Deutschen Bundestags.
Weiterleitung zum Unterschreiben auf der Petitionsseite des Deutschen Bundestags:

Übersetzen

Kurzlink

Grundgesetz - Kein Tragen von religiöser Kleidung oder religiöser Symbole

-

Mit der Petition wird gefordert, im Grundgesetz festzulegen, dass alle Beschäftigten des öffentlichen Dienstes bei ihrer Arbeit, mit Ausnahme des Religionsunterrichts, keine religiöse Kleidung oder religiöse Symbole sichtbar am Körper tragen dürfen.

Begründung:

Staatliches Handeln muss frei von religiösen Absichten sein. Um diese Neutralität nach außen deutlich zu machen, sind die Beschäftigten des öffentlichen Dienstes bzgl. deren individueller Glaubenshaltung zur Zurückhaltung verpflichtet. Religiöse Kleidung wie z.B. ein Kopftuch stehen dieser Zurückhaltung aber im Weg. Für Bürger, Kunden und Arbeitskollegen wäre das religiöse Bekenntnis des Gegenüber ständig sichtbar. Der Anspruch, vom Staat neutral behandelt zu werden bzw. ein Teil eines neutral agierenden Staates zu sein, wird daruch gefährdet.Betroffen von dem Verbot wären alle religiösen Kleidungsstücke bzw. alle Kleidungsstücke, die nach vorherrschender Meinung einer oder mehreren Religionen zugerechnet werden. Symbole, also Ketten, Ringe, Tätowierungen usw. sind abzunehmen, unter der Kleidung zu verstecken oder in sonstiger Weise abzudecken.Das religiöse Bekenntnis des Einzelnen wird durch dieses Verbot nicht im Kern berührt. Es besteht kein Rechtsanspruch, eine abhängige Beschäftigung im öffentlichen Dienst zu erhalten. Ebensowenig besteht keine Arbeitspflicht. Vielmehr hat jeder Einzelne auf dem Arbeitsmarkt die Möglichkeit, sich einen Arbeitgeber auszusuchen, der die individuellen religösen Kleidungswünsche akzeptiert. Wer im öffentlichen Dienst einen Arbeitgeber sucht, muss eben dessen Bedingungen beachten. Wer aufgrund dieses Verbotes keine Beschäftigung im öffentlichen Dienst antreren will oder kann, dem stehen immer noch auf dem Arbeitsmarkt andere Arbeitgeber zur Verfügung. Darüber hinsaus besteht die Möglichkeit zur Selbständigkeit. Das Verbot gilt für alle, unabhängig von deren Dienst- oder Arbeitsverhältnis (Beamte, Angestellte, Arbeiter usw.), unabhängig von deren Position (von der Führungskraft bis zu Reinigungskraft).

17.06.2017 (aktiv bis 23.08.2017)


Debatte auf openPetition

Noch kein PRO Argument.
>>> Schreiben Sie das erste PRO-Argument

Noch kein CONTRA Argument.
>>> Schreiben Sie das erste CONTRA-Argument