openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close
Bild zur Petition mit dem Thema: Haftstrafe für Tierquäler in Sachsen!!! Haftstrafe für Tierquäler in Sachsen!!!
  • Von: Klaus und Petra Petereit (Privatpersonen) mehr
  • An: Petitionsausschuss des sächsischen Landtags ...
  • Region: Weinböhla bei Meißen
    Kategorie: Tierschutz mehr
  • Status: Die Petition ist bereit zur Übergabe
    Sprache: Deutsch
  • Sammlung beendet
  • 381 Unterstützende
    Sammlung abgeschlossen

Haftstrafe für Tierquäler in Sachsen!!!

-

In letzter Zeit häufen sich die Fälle von Tierquälereien, das ist nicht länger hinnehmbar.

Es kann nicht sein, dass solche widerwärtigen Taten nur mit einer Geldstrafe geahndet werden!

Ein Tier, egal welcher Gattung, ist ein Lebewesen, was Leid und Schmerzen ebenso fühlt, wie wir Menschen. Aus diesem Grunde wäre eine Haftstrafe für Tierquäler auf jeden Fall angebracht, denn nur eine Geldstrafe wird solche Sadisten nicht von ihren grausamen Taten abhalten!!!

Begründung:

Im April 2016 wurde ein kleiner Hundewelpe auf einem Parkplatz in Weinböhla in Sachsen von einem damals 46 Jährigen zuerst erschlagen, dann mit Benzin übergossen und angezündet.

Dadurch starb dieses Tier einen grausamen Tod.Der Täter wurde jetzt nur zu 2.400 Euro Geldstrafe verurteilt.

Leider hat der "Berliner Kurier" erst in der Ausgabe vom 28.1.17 davon berichtet! Wir möchten, dass der Tierquäler für seine grausame Tat eine Haftstrafe erhält und möchten dafür nun möglichst viele Unterschriften von Tierfreunden sammeln!!!

Quelle(n): m.bild.de/regional/dresden/tierquaelerei/hundebrenner-aus-sachsen-gefasst-49975798.bildMobile.html

Im Namen aller Unterzeichner/innen.

Bad Griesbach, 28.01.2017 (aktiv bis 27.04.2017)


Neuigkeiten

>>> Zu den Neuigkeiten


Debatte zur Petition

PRO: ... durch einen Hundefänger einzufangen und zu Hundefutter zu verwursten: Das wäre bester Tierschutz, weil keine andere Tierart als Nahrung für die Köter verwendet werden sollte - und es würde Jobs in Sachsen schaffen, da die kommunalen Hundefänger von ...

CONTRA: oder öffentlichen Parkanlagen und Grünflächen kacken lassen, wären auch mal was feines: und die entsprechenden Scheiss-Köter kann man dann gleich zu Hundefutter verarbeiten und damit umweltgerecht recyceln :-)

>>> Zur Debatte



Petitionsverlauf

Woher kamen Unterstützer

 Facebook    care2.com    E-Mail  

Unterstützer Betroffenheit