• Von: Christian Hentschel mehr
  • An: Bundesminister der Justiz und Verbraucherschutz ...
  • Region: Deutschland mehr
    Kategorie: Verbraucherschutz mehr
  • Status: Die Petition ist bereit zur Übergabe
  • Zeichnung beendet
  • 70 Unterstützer
    69 in Deutschland
    Sammlung abgeschlossen

Herr Bundesminister für Verbraucherschutz Heiko Maas: Beenden Sie den Betrug am Handy-Nutzer!

-

Die Unterstützer dieser Petition fordern eine gesetzliche Verpflichtung der Telefon-/Mobilfunkunternehmen, die sog. Drittanbietersperre bei Vertragsabschluss und bei allen laufenden Verträgen obligatorisch aktiviert zu lassen. Sie kann nur auf ausdrücklichen Wunsch des Telefonkunden deaktiviert werden. Gleiches gilt für den Schutz vor sog. "Premium-SMS".

Begründung:

Es reicht! – Schluss mit dem Betrug am Handy-Nutzer durch Abo-Fallen und dergleichen. Die Drittanbietersperre muss von den Telefon-/Mobilfunkunternehmen bei Vertragsabschluss obligatorisch und allumfassend eingerichtet sein!

Familien hatten bereits Erfahrungen mit verschiedenen Apps wie z. B. „Talking Tom“, die speziell für Familien mit Kindern programmiert wurde. Eine falsche Berührung auf dem Bildschirm führt zu einem Vertragsabschluss mit nicht unerheblichen Kosten, die erst viel später auf der Handyrechnung bemerkt werden.

Gleiches gilt für den Besuch auf unseriösen Internetseiten. Ein falscher Klick auf Werbebanner und sofort hat man ein kostenpflichtiges Abo abgeschlossen.

Gerne wird auch die Masche der SMS-Benachrichtigungen genutzt. Ein vermeintlicher Flirt provoziert insbesondere bei unbedarften Jugendlichen Rückantworten per SMS, die schnell zu mehreren hundert Euro Telefonkosten führen.

Die Machenschaften dieser betrügerischen Drittanbieter werden nur möglich, weil die Telefon-/Mobilfunkunternehmen Verträge mit den Drittanbietern abgeschlossen haben, an denen sie mit einem Anteil von ca. 30% kräftig mitverdienen. Allein die AGB einer kleineren Telefongesellschaft weist eine Liste von rd. 800 Drittanbieterunternehmen auf, die überwiegend selbst nicht Leistungen anbieten, sondern lediglich durch zahlreiche Unterunternehmen mit der Abrechnung/Eintreibung der Kosten beauftragt werden. Ein unübersichtliches Netz von tausenden von Unternehmen, die Handynutzern auf betrügerische Art das Geld aus der Tasche ziehen.

Der Schaden beim Handynutzer geht bundesweit in die Millionen von Euro und das Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz sieht seit vielen Jahren zu, ohne wirksam gegenzusteuern. Täglich kommen tausende Geschädigte hinzu. Die Internetforen sind voll von Warnungen über immer wieder neue Fallen. Haben die Telekomunternehmen eventuell zu viel Einfluss auf die Politik?

Helfen Sie mit Ihrer Unterschrift, dubiosen Internetfirmen Firmen endlich das Handwerk zu legen. Wir sind nicht mehr bereit, ohne Gegenwehr zu zahlen und vielleicht aus falschem Scham (weil es uns selbst erwischt hat) schweigend zu ertragen, wie sich Kriminelle an unserem Geld bereichern.

Im Namen aller Unterzeichner/innen.

Schönefeld, 21.02.2016 (aktiv bis 20.08.2016)


Debatte zur Petition

PRO: Es wäre wünschenswert, dass eine Drittanbietersperre ab Vertragsabschluss aktiv ist. Bei den heute unzähligen Werbeeinblendungen passiert es zu schnell, dass man aus Versehen ein Fenster anklickt und sofort in eine Abo-Falle gerät. Mir selbst passiert, ...

CONTRA: Komisch, ich hatte nie solche Probleme. Wie wär's mal mit ein wenig Eigenverantwortung anstatt unsere Freiheiten mit weiteren Gesetzen einzuschränken? Ich möchte nicht für die Dummheit anderer meiner Freiheiten beraubt werden.

>>> Zur Debatte



Petitionsverlauf

Kurzlink