• Von: Hans Schwägerl mehr
  • An: Bundesministerium für Verkehr und digitale ...
  • Region: Deutschland mehr
    Kategorie: Verkehr mehr
  • Status: Petent ist im Dialog mit dem Petitionsempfänger
  • Im Dialog
  • 128.007 Unterstützer
    122.562 in Deutschland
    Quorum für Deutschland (120.000) erreicht

Herr Verkehrsminister: Hände weg von meinem Hobby! Petition für den Erhalt des Modellflugs

-

Der Modellflug in Deutschland steht vor dem Aus. Aufgrund der zuletzt gehäuften Berichterstattung über ferngesteuerte Multikopter, in Publikumsmedien häufig als „Drohnen” bezeichnet, sollen neue gesetzliche Bestimmungen verabschiedet werden. Mit weitreichenden Folgen, die den gesamten, in Deutschland traditionell fest verankerten Modellflugsport in seiner Existenz bedrohen. Und damit das Hobby von hunderttausenden Menschen in ganz Deutschland.

Das fordern wir:

Wir fordern Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt auf, sämtliche Pläne für eine Novellierung luftrechtlicher Bestimmungen und/oder Gesetzesvorhaben zu stoppen, die den seit Jahrzehnten sicher und verantwortungsbewusst betriebenen Modellflug in Deutschland existenziell bedrohen.

Begründung:

Vor dem Hintergrund vermeintlicher sicherheitspolitischer Notwendigkeiten werden im zuständigen Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur Pläne für gesetzliche Neuregelung des Luftverkehrs in Deutschland diskutiert. Dabei besteht bereits jetzt ein umfassendes Regelwerk, das sowohl den klassischen Modellflug als auch den Einsatz von „Drohnen” ausreichend reglementiert. Zwischen Januar 2015 und Februar 2016 wurden der deutschen Flugsicherung lediglich 12 Zwischenfälle gemeldet, die allesamt von sogenannten „Drohnen” verursacht wurden. Diese Ereignisse stellten durchweg eindeutige Gesetzesverletzungen nach derzeit gültigem Recht dar. Und müssen selbstverständlich streng geahndet werden. Auch die debattierte Einführung einer maximalen Flughöhe von 100 oder 150 Metern hätte diese Zwischenfälle nicht verhindert - und würde dies auch in Zukunft nicht tun. Und selbst die Europäische Agentur für Flugsicherheit hat dem Modellflug jüngst in einer Stellungnahme bescheinigt, dass dieser über eine sehr gute Sicherheitsbilanz und über einen hochwertigen Ordnungsrahmen verfügt.

Neue Vorschriften führen daher nicht zu mehr Sicherheit. Aber sie gefährden den Modellflug. Diesen in der Sache nicht zielführenden und praxisfremden Eingriff in die private Lebensgestaltung mündiger Bürger lehnen wir ab.

Wir fordern die Entscheidungsträger in Politik und Behörden daher auf, hier keine Symbolpolitik auf dem Rücken der Bevölkerung zu machen!

Im Namen aller Unterzeichner/innen.

Bonn, 31.03.2016 (aktiv bis 30.09.2016)


Neuigkeiten

Die konkrete Vorlage einer novellierten Luftverkehrsordnung lässt noch immer auf sich warten, die Behörden-interne Abstimmung dauert weiter an. Doch zum Durchatmen besteht kein Anlass. Im Gegenteil. Das Damoklesschwert von gravierenden Einschnitten für ...

>>> Zu den Neuigkeiten


Debatte zur Petition

PRO: Die Modellflugvereine stehen vor dem AUS! Mit dem Modellflug sterben die Modellflugvereine! Die politische Schande ist, dass das Kulturgut "Verein" mit der Einführung der 100 Metergrenze auch vor dem Aus steht. Geht man heute in die Vereine und fragt, ...

PRO: Verständlicher Aktionismus der Politiker, als Reaktion auf den Wildwuchs der Multikopter?! F. Schambeck, auch wohnhaft in Peißenberg, könnte das Modellfliegen unseren ehrenwerten Herrn Minister mit Lehrer- / Schülerbetrieb näher bringen. Er wird dann ...

CONTRA: Dies ist kein Argument gegen die "Petition", sondern sollte auf das Wachrütteln der Verbände hin zielen. WO waren die Verbände in den vergangenen Jahren? Warum zahlt ein großer Teil der Modellflieger Jahr für Jahr einen Mitgliedsbeitrag für Funktionäre, ...

CONTRA: So drastisch würde ich es nicht formulieren. Fakt ist jedoch, dass die Verbände den Copterflug und den damit in der Öffentlichkeit verbundenen Diskurs schlichtweg verschlafen haben. Die Argumente, wie jetzt von Dobrindt vorgetragen, gibt es schon sehr ...

>>> Zur Debatte



Petitionsverlauf

Kurzlink