wäre eine Lösung für unsere verschiedenen Verkehrsprobleme: angespannte Parksituation, erhöhte Emissionswerte, als auch die Verschärfung von Konfliktsituationen, die zu Unfällen führen können. Alle Unterzeichner erwarten, dass das Ordnungsamt den vorgebrachten Vorschlag prüft und zeitnah umsetzt !

Deshalb bitten wir die Stadt Leinfelden-Echterdingen ein Einbahnstraßensystem nach dem Reutlinger Vorbild Kaiserstr. in den dafür geeigneten Vierteln herzustellen.

Geeignet und nötig wären beispielsweise:

Viertel in Echterdingen: Bernhäuser Str. / Gartenstr. (von Stäudach bis zur Plieninger Str.)

Martin-Luther-Str.

Seitenstraßen der Nikolaus-Otto-Str

Viertel: Kaparwaldstr, Forststr in Stetten

Viertel: Stuttgarter Str / Bahnhofstr in Leinfelden

Viertel: Friedrichstr / Hermannstr in Musberg.

  1. Die rechte Spur kann als Parkstreifen dienen.

  2. Verkehrsfluss mangels Gegenverkehr

  3. in breiten Straßen kann ein sicherer Radweg mit mindestens einer Radspur angelegt werden.

  4. Dem Rasen durch die Wohnviertel kann durch temporäre Geschwindigkeitsmessungen entgegengewirkt werden

Begründung

Ein Einbahnstraßensystem hier hätte mehrere Vorteile:

  1. mehr Parkplätze durch einen Parkstreifen

  2. Verkehrsfluss und somit weniger Abgase durch ständiges stop&go (u.a. weniger Feinstaub)

3.Entschärfung der Engpässe, mehr Übersichtlichkeit

  1. Ebenfalls könnte ein Radweg auf der Straße angelegt werden

  2. Klare Verkehrsführung

Links zu den weiteren Petitionen:

www.openpetition.de/petition/online/herbeifuehrung-einer-annehmbaren-parksituation

www.openpetition.de/petition/online/wiederherstellung-der-einhaltung-der-strassenverkehrsordnung-in-leinfelden-echterdingen

Vielen Dank für Ihre Unterstützung, Frank-Philipp Wolfer aus Leinfelden-Echterdingen
Frage an den Initiator

Übersetzen Sie jetzt diese Petition

Neue Sprachversion
Pro

Noch kein PRO Argument.

Contra

Noch kein CONTRA Argument.

Warum Menschen unterschreiben

  • Eugenia Golfos Leinfelden-Echterdingen

    am 04.08.2018

    Wir wohnen in der Humboldstrasse und der Verkehr hat in den letzten Jahren so extrem zugenommen, dass vor allem zur Berufsverkehrzeit jeder zweite mittlerweile auf unsere Strasse ausweicht und vor allem Durchrast. Von der Dieselstrasse kommend ist es nie einsehbar ob ein Auto von der Humboldtstrasse kommt, da die Kurve oft zugeparkt ist. Meine Kinder lasse ich zu dieser Zeit nur mit Aufsicht die Strasse überqueren. Vor ca. 6 Monaten wurde erst ein Junge angefahren nur eine Strasse weiter. Es ist daher dringend erforderlich da einzugreifen, da es nur eine Frage der Zeit ist bis was passiert. Vielleicht wäre eine Einbahnstrasse sinnvoll! Ausserdem

  • Christina Lang Leinfelden-Echterdingen

    am 24.07.2018

    .., weil der Verkehr, das Parken und in den Straßen von speziell Echterdingen immer extremer wird. Ein Vorbeikommen an parkenden Autos, vor allem morgens ist schon sehr aufregend, auf Fußgänger (Schüler) wird wenig Rücksicht genommen. Ganz schlimm ist die Parkerei vor den Ärzten, spez Martin-Luther-Str. / Herdweg. Für uns Anwohner gibt es kaum Platz mal nur kurz zu parken oder das Auto wenigstens auszuräumen. Viele haben keine Garage, noch einen Stehplatz und fahren lange herum, um einen Platz zu finden. Noch schlimmer und dreist finde ich einige Nachbarn, die zwei Garagen besitzen, davon eine von oben voll zu gestopft ist mit Gartengerätschaften und der leicht schräge, aber doch komfortable Abstellplatz davor, nicht genutzt wird, sondern penetrant tgl. 23 h parkend auf der anderen Seite, direkt vor der Haustüre, in dem Familien mit Kleinkindern wohnen, auch mal zwei Fahrzeuge vorhanden sind oder auch ggf eine größeres Auto, so dass diese niiiieee die Möglichkeit haben, bevor sie in die Tiefgarage jedes Mal fahren müssen, die leider eine enge Fehlkonstruktion ist, mal kurz zu parken oder was aus- oder einzuladen. Jene Nachbarn sind auch noch Rentner, die die Strasse als ihren privaten Parkplatz ansehen. Ich habe auch Fotos dazu! Ich bin für Parkscheiben, die direkt für die Plätze vor der Haustüre sind, gerne zahle ich auch einen jährlichen Beitrag dafür!!!

  • Tanja Lieder Leinfelden-Echterdingen

    am 23.07.2018

    Weil die Fahrweise der Auto- und Lkw-Fahrer, bzw. diverser Paketzusteller immer schlimmer wird. Es war vor ein paar Jahren viel ruhiger in unserer Straße (Filderstraße). Jetzt kann man manchmal nicht mal mehr in den Garten sitzen, da es zu laut ist. Hier ist Tempo 30. Abends ab 21 Uhr gibt es auch einige die so ruchrasen, dass man meinen könnte, es wäre eine Rennstrecke.

  • Hansjörg Auch-Schwarz Leinfelden-Echterdingen

    am 22.07.2018

    Wieder normalen verkehrt in LE

  • Volker Bosch Leinfelden-Echterdingen

    am 20.07.2018

    Die Idee, den überbpordenden Autoverkehr durch enge Straßen zu begrenzen funktioniert prinzipiell zwar, behindert aber Fahrradfahrer über Gebühr und sorgt aufgrund des permanenten Anfahren und Abbremsen für erhöhte Lärm- und Abgasemissionen. Ich hasse es, mit dem Fahrrad durch die Martin-Luther-Straße zu fahren. Die PKW überholen mit einer extremen Agressivität, nur um nach wenigen Metern wieder anzuhalten, um den Gegenverkehr an einer der zahlreichen Engstellen, wie z.B. parkende Autos, passieren zu lassen. Als zuvor überholter Radler werde ich so natürlich ebenfalls zum anhalten gezungen, obwohl ich die Engestelle problemlos hätte passieren können. Fazit: Das heutige Konzept funktioniert nicht! Einbahnstraßen würden zu einem gleichmäßigen Verkehsfluss führen.

Werkzeuge für die Verbreitung der Petition.

Sie haben eine eigene Webseite, einen Blog oder ein ganzes Webportal? Werden Sie zum Fürsprecher und Multiplikator für diese Petition. Wir haben die Banner, Widgets und API (Schnittstelle) zum Einbinden auf Ihren Seiten.

Unterschreiben-Widget für die eigene Webseite

API (Schnittstelle)

/petition/online/herstellung-eines-einbahnstrassensystems-nach-vorbild-kaiserstrasse-in-reutlingen/votes
Beschreibung
Anzahl der Unterschriften auf openPetition und gegebenenfalls externen Seiten.
HTTP-Methode
GET
Rückgabeformat
JSON