Mit großem Entsetzen mussten wir am Montag den 07.09.2015 erfahren, das der Betrieb im Marktkauf Ahlen zum 31.12.15 beendet wird. Die Filiale soll dann bis zum 31.03.2016 aufgelöst werden. Das würde für über 100 Mitarbeiter die Kündigung bedeuten.

Wir wollen den Markt, unsere Arbeitsplätze und auch unser " zu Hause" nicht kampflos aufgeben. Wir wollen und werden um unseren geliebten Standort kämpfen, bis zur letzten Stunde. Wir erhoffen uns durch die Hilfe der Bevölkerung, dass sich die Geschäftsführung der EDEKA/Neukauf zum Umdenken bewegt.

Begründung

Die gesamte Belegschaft ist zum einen geschockt und zum anderen unendlich traurig. Die Nachricht traf uns unverhofft und stark. Jeder einzelne von uns hat unglaublich viel Herzblut in diesen Markt investiert. Wir können und wollen nicht glauben dass es das gewesen sein soll. Es gibt viele Mitarbeiter die über 20 Jahre in diesem tollen Unternehmen arbeiten. Man will gar nicht mehr woanders arbeiten.

Die Stadt Ahlen wäre ohne Marktkauf nicht mehr das, was Sie einmal war. Zumal fällt mit der Schließung der letzte Lebensmittel/Vollsortimenter in der Innenstadt weg.

Deshalb hoffen wir auf möglichst viel Unterstützung aus der Bevölkerung. Bitte helft uns Marktkauf Ahlen zu retten und die Geschäftsleitung zum umdenken zu bewegen.

Kampflos geben wir nicht auf!

Vielen Dank für Ihre Unterstützung

Übersetzen Sie jetzt diese Petition

Neue Sprachversion
Pro

Der Marktkauf scheitert daran, dass die Kunden erwarten, mit dem Auto möglichst bis an die Kasse vor zu fahren und die Stadt sich weigert die nötigen Parkflächen an der Oberfläche bereit zu stellen. Die Verantwortlichen in der Stadtverwaltung sind nur daran interessiert, gut da zu stehen, die Schliessung ist ihnen völlig gleichgültig. Die Kunden wird man auf die Schnelle nicht ändern können, aber mit genügend Druck durch die Verwalteten und ein Nachgeben der Verantwortlichen wäre ein Weiterbestehen des Marktes möglich.

Contra

Marktkauf muss nur weichen da die Mitarbeiter Zuviel verdienen. Es muss ein Laden ran der von Billigkräften und Auszubildenden getragen wird. Geiz ist Geil