• Von: Astrid Hoffmann-Daimler
  • An: Hessischer Landtag Petitionsausschuss
  • Region: Maintal mehr
    Kategorie: Soziales mehr
  • Status: Die Petition ist bereit zur Übergabe
  • Zeichnung beendet
  • 64 Unterstützer
    Sammlung abgeschlossen

Hortplätze für alle Grundschulkinder mit Betreuungsbedarf in Maintal-Hochstadt

-

Wir sind die "Elterninitiative Betreuungsplätze in Hochstadt!", die sich für ausreichende Betreuungsplätze von Grundschulkindern in unserem Wohnort einsetzt.

Unsere Petition lautet:

1. Ausreichende und zuverlässige Hortplätze für alle Grundschulkinder mit Betreuungsbedarf in Maintal-Hochstadt ab August 2012

2. Neue gesetzliche Vorgaben für die Beantragung zur Einrichtung von offenen Ganztagsschulen

Begründung:

Im kommenden Schuljahr 2012/13 fehlen in Maintal-Hochstadt etliche Hortplätze. Durch den Zuzug von Familien in die Neubaugebiete sowie durch den gesetzlichen Anspruch auf U3-Betreuung verschärft sich der Mangel an Betreuungsplätzen weiter.

Die bislang bestehende Betreuungsschule, welche zur Zeit etwa 50 SchülerInnen betreut, ist dem Kinderzentrum Hochstadt zugehörig und befindet sich in der Trägerschaft der Stadt Maintal. Diese Einrichtung wird zwar voraussichtlich um 18 Plätze erweitert, ist dann aber absolut ausgelastet und kann im kommenden Schuljahr 2012 den Bedarf nicht decken. Nach unserer Schätzung fehlen ca. 20 weitere Plätze für das Schuljahr 2012/13.

Unsere Zielvorstellungen sind:
- kurzfristig
ab August 2012 die Erweiterung der pädagogischen Mittagsbetreuung um die notwendigen Plätze
- mittelfristig
ab August 2013 die Einrichtung einer Offenen Ganztagsschule in Maintal-Hochstadt

Im Namen aller Unterzeichner/innen.

Maintal, 25.05.2012 (aktiv bis 05.07.2012)


Neuigkeiten

Sehr geehrte Damen und Herren, wir weisen Sie darauf hin, dass sich unsere Petition an den Hessischen Landtag Petitionsausschuss in WIESBADEN (und nicht in Maintal) richtet . Vielen Dank für Ihre Unterstützung "Elterninitiative Betreuungsplätze ...

>>> Zu den Neuigkeiten


Debatte zur Petition

PRO: Man sollte die laufende Petition gegen das unsinnige Betreuungsgeld der CSU unterschreiben, damit dieser Petition geholfen werden kann! Geld ist da, nur ungerecht verteilt, z.B. für Erziehergehälter

CONTRA: Statistisch waren die Geburtenraten nie so schlecht wie im Jahre 2011, trotz Elterngeld und den großen Anstrengungen der Bundes- und Landesregierungen. Man könnte daraus den Schluss ziehen, dass man nicht immer den Staat rufen sollte sondern sich mit ...

>>> Zur Debatte



Petitionsverlauf

Kurzlink