openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close
Bild zur Petition mit dem Thema: Immissionsschutz - Beschluss eines Maßnahmenkatalogs zur Feinstaubreduzierung Immissionsschutz - Beschluss eines Maßnahmenkatalogs zur Feinstaubreduzierung
  • Von: Nicht öffentlich
  • An: Petitionsausschuss des Deutschen Bundestags
  • Region: Deutschland mehr
  • Status: Petition in Zeichnung
    Sprache: Deutsch
  • 8 Tage verbleibend
  • 35 Unterstützende
    0% erreicht von
    50.000  für Quorum 

Dies ist eine Online-Petition des Deutschen Bundestags.
Weiterleitung zum Unterschreiben auf der Petitionsseite des Deutschen Bundestags:

Übersetzen

Kurzlink

Immissionsschutz - Beschluss eines Maßnahmenkatalogs zur Feinstaubreduzierung

-

Der Deutsche Bundestag möge beschließen, einen Maßnahmenkatalog für die Feinstaubreduzierung in der Bundesrepublik zu schaffen. Konkret sollten alle möglichen Quellen betrachtet werden, geeignete Maßnahmen aufgelistet sowie die entsprechenden Rechtsgrundlagen soweit noch nötig für die Umsetzung in betroffenen Gebieten (Städten, Kreisen). Speziell geht es selbstverständlich um den Straßenverkehr, aber auch andere Quellen müssen bedacht werden.

Begründung:

Immer noch werden in vielen Ballungsgebieten die Feinstaubgrenzwerte zu häufig überschritten. Die Einführung von Umweltzonen und Grenzwerte für Kraft- und Heizwerke haben zwar die Lage etwas verbessert, es ist aber vielerorts nicht ausreichend. Eine weitere Verschärfung (z. B. blaue Plakette) wird sehr wahrscheinlich nicht ausreichen, da diese Quelle (Abgase) schon weitgehend minimiert ist. Es macht daher mehr Sinn sich die anderen Quellen vorzunehmen. Im Straßenverkehr sind das dem Umweltbundesamt zufolge, Aufwirbelungen von der Fahrbahn sowie Bremsen-, Reifen- und Fahrbahnabrieb.Aufwirbelungen lassen sich durch häufigere Fahrbahnreinigung (Reinigungsfahrzeuge mit Feinstaubfilter/abscheider), geringere Geschwindigkeit und kleinere Fahrzeuge reduzieren.Abriebe durch geringere Geschwindigkeit, kleinere und leichtere Fahrzeuge, konsequente Instandhaltung der Fahrbahndecke sowie technische Verbesserungen (z. B. Wirbelstrombremse).Der Katalog sollte also mögliche Maßnahmen mit ihrer zu erwartenden Wirkung enthalten. Dazu ein Handlungsleitfaden damit betroffene Kommunen geeignete Maßnahmen für ein individuelles Konzept auswählen und gezielt anwenden können.Die Maßnahmen sollen selbstverständlich von Experten erarbeitet und möglichst exakt gewichtet werden. Dennoch füge ich zum Schluss noch eine Beispielliste an, um eine grobe Richtung zu skizzieren. Sicherlich kann man über das ein oder andere Beispiel streiten. Das sollte aber nicht ausarten, zumal die letztendliche Anwendung der Maßnahmen ja individuell von der betroffenen Kommune angeordnet werden soll. Es geht auch nicht um die Diskriminierung irgendwelcher Bevölkerungsgruppen, sondern ausschließlich um die Gesundheit all derer, die in den betroffenen Gebieten wohnen, arbeiten, einkaufen, zur Schule gehen oder einfach nur da sind.Maßnahmenbeispiele:Tempo 30 in der ganzen Stadt/Aufwirbelung und Abrieb reduzierenWirbelstrombremsen Pflicht für alle PKW ab 2t Gewicht/Abrieb reduzierenAktion für vorausschauendes Fahren/Abrieb reduzieren Anschaffung und Nutzung neuer Straßenreinigungsfahrzeuge/Aufwirbelung reduzierenFahrbahndecken rechtzeitig erneuern/Abrieb reduzierenRadverkehr fördern/Abrieb, Aufwirbelung und Abgase reduzierenAutofreie Sonntage/Abrieb, Aufwirbelung und Abgase reduzierenZulässiges Gesamtgewicht für PKW begrenzen/Abrieb, Aufwirbelung und AbgaseBegrünungspflicht für brachliegende Flächen/Aufwirbelung reduzieren

28.02.2017 (aktiv bis 05.07.2017)


Debatte auf openPetition

Noch kein PRO Argument.
>>> Schreiben Sie das erste PRO-Argument

Noch kein CONTRA Argument.
>>> Schreiben Sie das erste CONTRA-Argument