openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close
Bild zur Petition mit dem Thema: Initiative gegen die Erhöhung der Elternbeiträge in Lüdenscheid Initiative gegen die Erhöhung der Elternbeiträge in Lüdenscheid
  • Von: Nicht öffentlich
  • An: Dieter Dzewas
  • Region: Lüdenscheid mehr
    Kategorie: Familie mehr
  • Status: Der Petition wurde nicht entsprochen
    Sprache: Deutsch
  • Beendet
  • 1.464 Unterstützende
    1.242 in Lüdenscheid
    Quorum für Lüdenscheid (1.200) erreicht.

Initiative gegen die Erhöhung der Elternbeiträge in Lüdenscheid

-

Wir wehren uns gegen die geplante Erhöhung der Elternbeiträge für Kindertagesbetreuung in der Stadt Lüdenscheid. Die Verwaltung schlägt der Politik eine Anhebung um 2,5 Prozent für das kommende Kindergartenjahr ab dem 1. August 2015 vor. Die nächste Stufe würde mit einer Erhöhung um 11,2 Prozent im August 2016 greifen. Im Jahr 2018 würde eine weitere Anhebung um 12,2 Prozent folgen. Zudem entfällt das "kostenfreie" Geschwisterkind. Hier wird nun ein Beitrag von 50 % für jedes Kind erhoben. Dies bedeutet eine erhebliche Mehrbelastung für alle Eltern mit Kindern in der Betreuung. Vor allem aber der Geschwisterbonus entlastete bislang die Eltern in der Stadt. All dies wird sich nun ändern, da ein HH-Defizit in diesem Bereich ausgeglichen werden muss!

Wir fordern eine neue Bewertung der Gesamtsituation. Es kann nicht auf den Rücken der schon mehr als genug belasteten Eltern ausgetragen werden. Wir bitten die Verwaltung und den Rat der Stadt Lüdenscheid zu prüfen,

Begründung:

Durch die schon sehr hohen Gebühren der Stadt Lüdenscheid und nun die Erhöhung der Elternbeiträge sind Familien mit Kindern in Lüdenscheid besonders stark betroffen. Um eine lebendige Stadt zu erhalten, muss ein Ausgleich zwischen Interessen und Generationen stattfinden. Unsere Landeshauptstadt ist für die kostenfreie Betreuung ein gutes Beispiel. Die Last müssen alle tragen. Es kann aber nicht sein, dass arbeitende Familien mit Kindern in Lüdenscheid bestraft werden, vor allem mit mehr als einem Kind. Diese Familien werden für die Fehler der Verwaltung und des Rates bestraft, die es nicht geschafft haben, den Haushalt der Stadt in den letzten Jahren konsequent zu gestalten.

Im Namen aller Unterzeichner/innen.

Lüdenscheid, 21.04.2015 (aktiv bis 18.05.2015)


Neuigkeiten

Lieber Unterstützer/in, hiermit möchte ich mich bei Ihnen herzlich bedanken - für Ihre Unterstützung bei unserem gemeinsamen Projekt, für die vielen guten Anregungen, Ihre kritischen Hinweise, aber auch Ihre wertvollen Erfahrungen, die sie beigesteuert ...

>>> Zu den Neuigkeiten


Debatte zur Petition

PRO: Die Folgen dieser Politik sind absehbar... Buchungszeiten werden reduziert... Personal wird gekürzt... Aufnahmezahlen sinken... Eltern werden sich vermehrt dem Betreuungsgeld zuwenden und somit den KiTas zusätzliche Gelder entziehen...

PRO: Fortsetzung - Schulferien, die Spielplätze verkommen zusehns und es werden immer weniger, ... und jetzt sollen auch noch die Kindergartenbeiträge erhöht werden? Familienfreundlich geht anders!

CONTRA: 2,5, 11,2, 12,2% von welchem derzeitigen Betrag ? Sie schreiben so viel aber die wirklich wichtige Information um beurteilen zu können wie angemessen der Beitrag und die Erhöhungen sind fehlt. So kann auf jeden Fall niemand beurteilen ob die Erhöhungen ...

CONTRA: Und wenn Verdi sich durchsetzt und jeder Mitarbeiter der Kita 200 Euro mehr bekommt, was glauben sie wer das bezahlen soll?? Die Kosten werden auf sie noch umgelagert, also noch mal mindestens 30 Euro pro Kind ;)

>>> Zur Debatte



Antworten vom Parlament

Petitionsverlauf


aktuelle Petitionen