Liebe Sportfreundinnen, liebe Sportfreunde,

Wir wollen durch ein gesetzliches Verbot der Beschlagnahme von Sporthallen außerhalb des erklärten Katastrophenfalls den Berliner Senat veranlassen, auf vorhandene und geeignetere Objekte zur menschenwürdigen Unterbringung von Menschen zurückzugreifen.

Reason

In den vergangenen Wochen und Monaten sind in Berlin eine Vielzahl von Schulsporthallen beschlagnahmt worden. Wir halten dies für eine Fehlentwicklung, zumal es geeignetere Lösungen gäbe. Wir starten deswegen gerade ein Volksbegehren, das eine Gesetzesänderung herbeiführen soll, wonach Beschlagnahmungen von Sporthallen nur noch im Katastrophenfall möglich sein sollen.

Wir möchten kurz beschreiben, worauf es unserer Initiative ankommt:

Wir wollen ein Zeichen setzen, dass nicht weiter Schüler, Flüchtlinge und Sportler gegeneinander ausgespielt werden. Wir sind der Auffassung, dass Massenunterkünfte nicht für die dauerhafte Unterbringung von Menschen geeignet sind. Die Unterbringung von Menschen in Sporthallen kann nur ultima ratio für eine kurze Übergangszeit sein. Schulsport und Vereinssport sind der Motor der Integration für Menschen unterschiedlicher Herkunft und Sprache sowie unterschiedlichen Glaubens. Sie leisten einen wesentlichen Beitrag zum gesellschaftlichen Zusammenhalt in unserer Stadt. Der Sport in Schule und Verein leistet hier schon seit Jahrzehnten Großartiges. Seine Sprache ist universell. Auch jetzt gibt es zahlreiche Aktivitäten in Sportvereinen, die geflüchtete Menschen in den Berliner Breitensport einbeziehen. Das Engagement der Sportvereine ist aber untrennbar mit der Nutzung von Sporthallen verbunden. Den Sportvereinen darf nicht die Möglichkeit genommen werden, ihrer besonderen gesellschaftlichen Aufgabe und Funktion bei der Integrationsarbeit nachzukommen - Sport braucht deshalb Sporthallen! Wir sind für die Hilfe für geflüchtete Menschen UND den Sport.

Thank you for your support, TSV Berlin-Wittenau 1896 e.V. from Berlin
Question to the initiator
pro

Not yet a PRO argument.

contra

No CONTRA argument yet.