Ich starte diese Petition um auf das Elend frei lebender Katzen aufmerksam zu machen und bestenfalls mit dieser Petition zu beenden. Die alljährliche Katastrophe im Frühjahr, dass Katzenjunge aus unkontrollierter Vermehrung zur Welt kommen, wird jedes Jahr wieder und wieder beobachtet. Einige der Kleinen kommen durch, andere werden, wenn sie glück haben gefunden und schließlich, im Tierheim abgegeben, wobei auch hier nicht mehr gewusst wird wohin mit den ganzen Tieren. Das Tierschutzgesetz greift nicht, sprich das Veterinäramt handelt in den meisten Fällen nicht. Da es keine gesetzliche Kastrationspflicht für Freigänger gibt, kann das örtliche Tierheim auch nicht reagieren, da es ja keine herrenlosen Tiere sind. Bis aus dem Nachwuchs dann irgendwann verwilderte Katzen werden.

Besser gesagt, es geschieht nichts, es wird es immer neue Junge geben

Deshalb fordere ich vom Senat eine Kastrationspflicht für Freigängerkatzen in Berlin!

Begründung

Diese Explosion der Katzenpopulation muss gestoppt und das Übel an der Wurzel gepackt werden. Dies geht vor allem von unkastrierten Freigängern aus Privathaushalten oder ausgesetzten Tieren aus. Katzen sind domestizierte Haustiere, sie sind auf menschliche Fürsorge angewiesen. Die meisten Straßentiere leiden unter Krankheiten, Parasiten sowie Mangel- oder Unterernährung. Hier kann nur eine rigorose tierschutzgerechte Methode greifen, um ihre Zahl in den Griff zu bekommen und das Leid zu minimieren, nämlich die Kastration. Berlin und auch andere Bundesländer, in denen es keine Kastrationpfilcht gibt, behaupten, es wäre nicht umsetzbar und schlecht zu kontrollieren, ich halte das für eine Ausrede. Und wenn nicht gehandelt wird, wird es bald ganz andere Probleme geben, die ganz sicher nicht kontrolliert werden können, nämlich jene, wie auch aus südeuropäischen oder osteuropäischen Ländern bekannt, dass man abends, an einem lauen Sommerabend, nicht mehr in Ruhe in einem Restaurant draußen sitzen kann ohne von verwilderten Katzen umzingelt zu sein, bitte helfen Sie dies, sowie das unsägliche Leid dieser vielen und immer mehr werdenden Tiere, zu verhindern und unterzeichnen Sie meine Petition.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung, Dörte Böke aus Berlin
Frage an den Initiator

Übersetzen Sie jetzt diese Petition

Neue Sprachversion

Neuigkeiten

  • Hallo,
    ich möchte mich herzlichst bei allen bedanken, die mich bei dieser wichtigen Petition bisher unterstützt haben. Leider sind kaum Stimmen zusammengekommen, sodass ich die Petition schon 2 x verlängert habe. Ich bin in Berlin auf dem veganen Sommerfest mit Unterschriftenlisten unterwegs gewesen, habe Listen bei Tierärzten ausgelegt und möchte auch noch mal persönlich beim Tierheim in Berlin vorbei fahren. Ich hoffe, auf diesem Wege zumindest 2000 Unterschriften zusammenzubekommen.

    Kurz bevor ich die Petiotion einreiche, werde ich noch noch mal melden.
    Vielen Dank Dörte Böke

Pro

Weil wir Menschen an diesem Elend schuld sind und Verantwortung übernehmen müssen. Nur eine deutschlandweite Kastrations- u. Kennzeichnungspflicht kann dieses Katzenelend verringern.

Contra

Was ist, wenn die Katzen ihrer Kastrationspflicht nicht freiwillig nachkommen? Was sind dann die Sanktionen? Also ich meine wir hatten in Kloburg einmal Hundesherriffs und es konnte monatelang kein "Täter" (so wurden die Hunde bezeichnet) auf frischer Tat ertappt werden. Also haben wir die Bewachungsfirma wieder abbestellt. Das Ganze hat nur Geld gekostet und der Stadt nichts eingebracht.