Environment

Kein Radschnellweg am Neckarkanal in Ilvesheim- es gibt sinnvolle Alternativen

Petition is directed to
Landtag Baden-Württemberg (Petitionsausschuss)
829 Supporters
Collection finished
  1. Launched 2020
  2. Collection finished
  3. Submission on the 20 Apr 2021
  4. Dialog with recipient
  5. Decision

Wir sind entschieden gegen die geplante Streckenführung des Radschnellwegs Heidelberg- Mannheim am Ilvesheimer Neckarkanal.

Laut Regierungspräsidium Karlsruhe (RP) steht der Trassenverlauf des Radschnellwegs (RSW) zwischen Heidelberg und Mannheim fest:

"Am Ortsrand von Ilvesheim zweigt der Radschnellweg in Richtung Neckar ab. Entlang des Neckarkanals führt er bis zum Industriegebiet von Ladenburg...." https://www.radschnellweg-hd-ma.de/post/die-vorzugstrasse-steht-fest-die-detailplanung-beginnt

Nach Aussage des RP sollen Eingriffe in die Natur möglichst vermieden/ minimiert werden. Betrachtet man den geplanten Verlauf, sieht man deutlich, dass dramatische Eingriffe in die Natur zwangsläufig erfolgen werden. Daher sind sehr viele BürgerInnen von diesem Vorhaben schockiert, da durch den geplanten Streckenverlauf viele große, alte Bäume, Büsche, Hecken und Grünflächen gefällt und gerodet und somit unwiederbringlich verschwinden werden.

Es ist uns unverständlich, wie man in der Zeit des unleugbaren Klimawandels und nach mehrjährigen Hitzesommern in Folge eine Strecke von ca. 3 km Länge und einer Breite von insgesamt ca. 6,50 m (4,00 m für Radfahrer - 2.50 m für Fußgänger) entlang des Neckarkanals versiegeln - also asphaltieren/ betonieren – und somit einen wertvollen, gewachsenen Baum- und Heckenbestand entfernen kann. Selbst bei einer Breite von "nur" 4,00 m ergäben das 12 000 qm. Mit dem Bau dieses RSWs wird eine extreme Schneise geschlagen, die dieses Naherholungsgebiet weitgehend zerstört. Hier befindet sich auch das besonders schützenswerte sog. Blindenbad, ein kleines, aber feines Biotop, in dem sich eine vielfältige und auch seltene Tierwelt entfalten konnte.

Reason

Uns erscheint die ursprüngliche bevorzugte Variante des RP vom September 2019 den RSW in Ilvesheim entlang Feudenheimer- und Goethestraße zu führen, zwingend notwendig, da diese Route absolut umweltschonend ist.

Bei dieser Lösung muss kein einziger Baum gefällt werden. Die Goethestraße ist bereits ein ausgewiesener Radweg. "Die Einrichtung einer Fahrradstraße würde sogar zu einer Verkehrsberuhigung beitragen, da der motorisierte Verkehr hier besondere Rücksicht auf Fahrradfahrer nehmen muss. Bei Bedarf wäre es an solchen Einrichtungen für und mit eingeschränkten Personen zudem denkbar, weitere Querungsstellen zu realisieren.“ https://52fab9e8-ebaa-4b85-b133-6adb655acd47.filesusr.com/ugd/edbc75_becc584152b64fcead1f9e9018e1a0c9.pdf

Wäre hier nicht auch eine Anliegerstraße für PKWs denkbar?

Nutzer von Fahrradschnellwegen haben primär das Ziel, möglichst effizient und störungsfrei von A nach B zu gelangen. Sie werden in der Regel den kürzesten Weg wählen und Umwege, wie es der rechtwinklige Schwenk von der von Feudenheim kommenden Straße zum Neckarkanal vorsieht, vermeiden.

Allein dieser rechtwinklige Schwenk bedeutet einen Umweg von knapp 500 m auf bisher unversiegeltem Ackerboden. https://www.radschnellweg-hd-ma.de/radschnellverbindung?lightbox=dataItem-jxag2il5

Die Grünflächen entlang des Kanals bilden eine verbundene grüne Oase aus Wasserfläche und Naturräumen. Sie sind ein eindrucksvolles Naherholungsgebiet für Menschen und ein schützenswerter Lebensraum für Tiere. Gleichzeitig ist dies ein Sozialraum für vielfältige Begegnungen.

Es ist uns ein großes und wichtiges Anliegen, dieses naturnahe, wertvolle Areal für uns und zukünftige Generationen zu schützen und zu bewahren.

Gerade in Zeiten des Klimawandels und des zunehmenden Artensterbens ist dem Naturschutz höchste Priorität einzuräumen.

Wir meinen, dass es eine der großen und besonderen Herausforderungen dieser Zeit ist, eine Mobilitätswende unter Gewährleistung des Naturschutzes zu realisieren. Es wäre wunderbar, wenn dies auf dem Abschnitt in Ilvesheim gelänge und nicht- wie gerade in Mannheim geschehen-, der Naturschutz der Mobilitätswende geopfert werden würde.

Daher hoffen wir auf Ihr Verständnis und Ihre Unterstützung!

Thank you for your support, Sonja Münch from Ilvesheim
Question to the initiator

News

  • Diskussionsrunde

    on 15 Aug 2022

    Wie angekündigt, war die BI "Kein RadSCHNELLweg am Neckarkanal" am Mittwoch, 3.8.2022, zur Diskussion mit dem Behörden Spiegel zum Thema "Radwege in der Fläche" eingeladen.
    Moderiert wurde die Sendung von Herrn Jörn Fieseler. Unser Gesprächspartner war Herr Kuczera, Planungsbeauftragter von NRW.
    Herr Kuczera berichtete sehr ausführlich und offen über die Planung und Realisierung von Radschnellwegen in NRW. Wir konnten unseren Standpunkt gut einbringen.
    Machen Sie sich selbst ein Bild- unter diesem Link können Sie die gesamte Sendung abrufen:
    neuestadt.org/2022/08/04/radschnellwege-in-der-flaeche/

    Besuchen Sie uns auch auf unserer Homepage "lebenswertes-ilvesheim.de"
    Für die Bürgerinitiative
    Artmeier-Münch-Müller

  • Neuigkeiten

    on 01 Aug 2022

    Nach längerer Pause melden wir uns als Bürgerinitiative wieder im Gemeindeblatt.
    Diese Woche veranstaltet der "Behörden Spiegel" eine Online Diskussionsrunde zum Thema: "Radschnellwege in der Fläche". Dazu sind wir eingeladen, werden unseren Standpunkt einbringen und anschließend hier darüber berichten.
    Nach wie vor sind wir absolut NICHT gegen den Ausbau des Radwegenetzes, aber GEGEN die Streckenführung in Ilvesheim, bei der u.a. diese wunderschöne Akazie (Bild) im Wege steht und neben 20 Bäumen auch die groß gewachsenen und Schatten spendenden "Gehölzstrukturen" (= neues Wort für Bäume) an der Promenade weichen müssen. Wir sind der Meinung, dass wir sparsam mit Ressourcen und wertvollen Bäumen umgehen sollten.- Der gerade aktuell erlebbare... further

  • Es gibt uns noch, nach langer Pause bringen wir uns wieder in Erinnerung.
    Leider können wir noch nichts Neues, vor allem nichts Positives berichten.
    Wir haben es über den Winter aufgegeben die Radfahrer zu zählen - es war einfach
    zu mühselig und langweilig, denn verständlicherweise fährt zu dieser Jahreszeit fast niemand mit dem Rad. Unser schönes kleines Naherholungsgebiet ist aber nach Fertigstellung eines
    RadSCHNELLweges zerstört, die Vögel "vergrämt", die Bäume gefällt, Flächen versiegelt! Ist es das wert??Zumal momentan vermehrt über Flächenversiegelung diskutiert wird.
    Nein - denn in 200 m Luftlinie gibt es asphaltierte Radwege. Wir können nicht oft genug daran erinnern und geben die Hoffnung nicht auf, denn wir haben immer noch Anfragen... further

Not yet a PRO argument.

No CONTRA argument yet.

More on the topic Environment

Help us to strengthen citizen participation. We want to support your petition to get the attention it deserves while remaining an independent platform.

Donate now