• Solidarisch mit der BI "Hände weg von der Au"

    at 28 Nov 2020 16:47

    Die Bürgerinitiative „Kein Radschnellweg am Neckarkanal in Ilvesheim- es gibt Alternativen“ steht in engem Austausch mit der BI „Hände weg von der Au“ in Mannheim- Feudenheim.
    Beide BIs stehen für gute, ökologisch und ökonomisch sinnvolle Radwege.
    Wir unterstützen uns auch bei gemeinsamen Mahnwachen wie hier am Mannheimer Aubuckel.

  • Was bedeutet der RSW für die SeniorInnen des Vetterstifts und des betreuten Wohnens?

    at 23 Nov 2020 15:28

    Die dort lebenden Menschen genießen und nutzen die verkehrsberuhigten bzw. verkehrsfreien Abschnitte hinter dem Park des Vetterstifts am Neckarkanal. Die SeniorInnen sind nicht mehr so mobil, wie sie früher waren. Dennoch wollen und sollen sie sich auch außerhalb ihres Wohnbereichs sicher bewegen. Das bedeutet für sie Selbstbestimmung und Lebensqualität. „Inklusion“ ist derzeit in aller Munde, „Inklusion“ bedeutet „Teilhabe“:
    „Die Forderung nach sozialer Inklusion ist verwirklicht, wenn jeder Mensch in seiner Individualität von der Gesellschaft akzeptiert wird und die Möglichkeit hat, in vollem Umfang an ihr teilzuhaben oder teilzunehmen.“ Wikipedia
    Wir als BI möchten diesen besonderen Weg am Ilvesheimer Neckarkanal für alle Menschen, Pflanzen und die dort heimischen Tiere erhalten.
    Daher lehnen wir die an dieser Stelle geplanten Radschnellverbindung ab. – Es gibt Alternativen über das Feld oder durch die verkehrsberuhigte Goethestraße.

  • Samstags am Neckarkanal in Ilvesheim

    at 17 Nov 2020 19:43

    Hier am Ilvesheimer Neckarkanal kann man derzeit – noch- in Ruhe spazieren gehen.
    Viele NutzerInnen sind besorgt, dass der geplante RSW die zu einer Verdrängung der FußgängerInnen, JoggerInnen, WalkerInnen, Eltern mit Kindern und vor allem den SeniorInnen des nahe gelegenen Vetterstifts führen wird.
    Momentan erfreuen sich Mensch und Tier an den strahlenden Herbsttagen.-
    Bleibt alle gesund!

  • Neuigkeiten vom Neckarkanal in Ilvesheim

    at 10 Nov 2020 12:37

    Hier, wo nach den Plänen des Regierungspräsidiums Karlsruhe (RPK) in enger Abstimmung mit der Gemeinde Ilvesheim, der geplante Radschnellweg entlangführen soll, kann man derzeit wunderbar die Novembersonne genießen.
    Diesen Weg nutzen nicht nur IlvesheimerInnen sondern auch viele MannheimerInnen.-
    Im Moment ist hier ein gutes Miteinander zu erleben: man trifft sich auf ein Schwätzchen, führt seinen Hund aus, entspannt auf einer Bank oder erhält die eigene Gesundheit durch Radfahren, Joggen, Walken oder Spazieren gehen.
    Wir haben große Sorge, dass diese Entschleunigung und Beschaulichkeit durch den RSW (erlaubtes Tempo 30 km/h) verloren gehen wird.
    Zwar sollen laut RPK Eingriffe in die Natur vermieden bzw. minimiert werden. ABER: allein auf dem kurzen Stück von der Einmündung des RSWs an den Neckarkanal -von der Feudenheimer Straße kommend- stehen bis zu den Hochhäusern am Kanal 15 Bäume und sehr viele Hecken. Hier gibt es im Moment nur einen schmalen Weg. Sehr wahrscheinlich müssen diese Bäume gefällt und die Hecken gerodet werden, um diesen Weg auf 4,00 m für den RSW zu verbreitern. Soll für die Fußgänger noch Platz geschaffen werden, besteht ein Bedarf von insgesamt 6,50 m Breite. Der vorhersehbare Kahlschlag schmerzt schon jetzt!
    Zudem wissen wir alle, wie wichtig Bäume für uns schon immer waren und in dieser besonderen Zeit des Klimawandels sind- siehe Grafik!
    Quelle: www.paderborn.de/wohnen-soziales/umwelt-gruen/baeume-im-stadtgebiet.php

  • Petition an den Landtag BW startet

    at 05 Nov 2020 08:43

    www.lebenswertes-Ilvesheim.de
    Die Detailplanung des Regierungspräsidium schreitet voran. Der geplante Streckenverlauf am Neckarkanal wurde bereits vermessen. Die Verbindung zwischen Feudenheimer Straße (Höhe Lidl) und Neckarkanal ebenso (siehe Foto).
    Dieser geplante Streckenabschnitt ist derzeit ein Trampelpfad entlang des Ackers. Der Länge dürfte ca. 500 Meter betragen.

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now

openPetition international