Wir wollen das der Bahnhof Oberhof nicht vom SPNV abgehangen wird.

Historie des Bahnhof Oberhof ###

Im Jahr 1883 wurde der Bahnhof westlich vom Portal des Brandleitetunnels errichtet und am 1. August 1884 eingeweiht. Aufgrund des wachsenden Personenverkehrs des aufstrebenden Ferienorts folgte 1910/11 ein umfangreicher Umbau. Es entstand ein mehrgeschossiges, repräsentatives Empfangsgebäude. Die Bahnsteige wurden in Außenlage verlegt und über einen überdachten Gang sowie überdachte Treppen erschlossen. 1965 wurde eine Instandsetzung mit Einbau einer Schalterhalle durchgeführt. In der DDR hatte die Station vor Ort die Zusatzbezeichnung Bahnhof der Deutsch-Sowjetischen Freundschaft.

Zwischen 1993 und 1996 fand am Empfangsgebäude eine Teilsanierung und die Umrüstung zu einer Biokläranlage statt.[2]

2003 kam es im Zuge des Ausbaus der Strecke Erfurt–Würzburg für 140 km/h und Neigetechnik zum Neubau der Bahnsteiganlagen und Mitte 2005 wurde das Stellwerk mit Inbetriebnahme des Elektronischen Stellwerkes (ESTW) in Arnstadt stillgelegt. Der Bahnhof Oberhof wurde 2014 von der deutschen Bahn AG verkauft. Es soll das Restaurant und der Bahnhofskiosk wiedereröffnet werden.

Quelle bei: de.wikipedia.org/wiki/BahnhofOberhof%28Th%C3%BCr%29

motive

Laut Medienberichte sind alle Oberhofer, Pendler und Touristen empört das der Halt in Oberhof gestrichen und nach Zella-Mehlis verlegt wird.

So kann es nicht sein, da Oberhof ein wichtiger touristischer Punkt ist und viele Touristen dort gern Urlaub machen und natürlich auch die Pendler sind auf diesen Halt angewiesen.

Warum hat der Touristenverband, Bürgermeister, DB und das Land Thüringen nicht schon damals den Bahnhof barrierefrei ausgebaut, denn der Ausbau wäre immernoch möglich.

Hier ein Bericht vom MDR/Thüringen-Journal: www.youtube.com/watch?v=xo0k1awWASg&feature=youtu.be

Vielen Dank für Ihre Unterstützung

Übersetzen Sie jetzt diese Petition

Neue Sprachversion

știri

  • Wir haben es geschafft, der Halt in Oberhof bleibt.

    Die Ministerin für Infrastruktur und Landwirtschaft Frau Keller hat uns dieses Wissen lassen:

    "Nach derzeitigem Stand soll der Halt Oberhof auch über das Jahr 2017 hinaus bestehen bleiben. Die Thüringer Landesregierung hat keine eigenen Planungen den Halt des Schienenpersonennahverkehrs in Oberhof aufzugeben.
    Der Landkreis Schmalkalden-Meiningen und die Städte Zella-Mehlis und Oberhof sind jedoch an das Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft herangetreten und haben um Aufgabe des jetzigen Halts Oberhof und eine Verlegung zu einer neuen gemeinsamen Zugangsstelle "Bahnhof Zella-Mehlis/Oberhof" gebeten.
    Ob dem Wunsch entsprochen wird, ist noch nicht entschieden."

    Also nochmals Danke an Alle die uns unterstützt haben.

    Eure
    Thüringer-Bahn-Initiative

  • Wir haben heute Post vom Budesverkehrsministerium bekommen.

    ...vielen Dank für Ihr Schreiben vom 18.12.201 5 an Herrn Bundesminister
    Alexander Dobrindt MdB sowie Ihre E-Mail vom 21.12.201 5 an
    die Bürgerinformation des Bundesministeriums f& Verkehr und digitale
    Infrastruktur (BMVI), in denen Sie sich gegen eine Stilllegung des
    Bahnhofs Oberhof wenden.
    Der Bahnhof Oberhof befindet sich in einer Tallage in rund 3,5 Kilometern
    Entfernung zur Stadt und ist zudem nicht barrierefrei ausgebaut.
    Die Erreichbarkeit der Stadt Oberhof kann nur durch einen Pendelbusverkehr
    ermöglicht werden. Nach den Feststellungen des Petitionsausschusses
    beim Thüringer Landtag frequentieren durchschnittlich
    ungefähr 150 Ein- und Aussteiger pro Tag den Bahnhof Oberhof.
    Um die Erreichbarkeit Oberhofs zu verbessern und den ÖPNV in der
    Region aufmwerten, organisierten die Bürgermeister der Städte
    Oberhof (Herr Thomas Schulz) und Zella-Mehlis (Herr Richard Rossel)
    im vergangenen Jahr nach Auskunft und im Beisein der DB AG
    mehrere Treffen und Ortsbegehungen, auch unter Teilnahme der Vertreter
    der Nahverkehrsgesellschaft Thüringen mbH (NVS). Im Ergebnis
    wurde am 30.10.201 5 wurde zwischen den Beteiligten eine Absichtserklärung
    zur "Aufwertung des Bahnhofs Zella-Mehlis und besseren
    Anbindung der Stadt Oberhof an den Schienenpersonennahverkehr"
    unterzeichnet.
    Die Absichtserklärung beinhaltet U. a.:
    den barrierefreien Ausbau des Bahnhofes Zella-Mehlis,
    die Anbindung von Zella-Mehlis an einen lückenlosen ÖPNV,
    besonders unter Einbindung der Reisenden aus Oberhof, die
    aktuell eine Wegstrecke von 3,5 km zwischen Ort Oberhof und
    Bahnhof zu überwinden haben;
    die Sicherstellung des Namens Oberhof in der Wegeleitung des
    Bahnhofes Zella-Mehlis, im Fahrplan und in Tarifunterlagenzukünftig
    Zella-Mehlis I Oberhof.
    -- - Aus derGesamtbetrachtung heraus ziehen alb Beteiligten dieAufl-as-.-
    sung des Bahnhofes Oberhof in Eri~ägungV. oraussetzung hierfür ist
    der barrierefieie Ausbau des Bahnhofes Zella-Mehlis.
    Mit dieser Lösung sollte es zukünftig deutlich besser gelingen, Anwohner
    und Touristen über eine barrierefieie Verkehrsstation in einem
    angenehmen Empfangsgebäude zuempfangen und über eine barrierefreie
    Verknüpfungsanlage des ÖPNV direkt in die Städte zu begleiten.
    Schließlich weise ich darauf hin, dass der FreiStaat Thüringen als Aufgabenträger
    für den Schienenpersonennahverkehr (SPNV) den Bestrebungen
    der betroffenen Kommunen und des Landkreises entsprechen
    und den Halt in Oberhof abschaffen kann; der Bund ist hierbei nicht
    beteiligt....

    Wir bleiben aber weiter dran an diesen Thema und lassen nicht locker.

    MFG
    eure Thüringer-Bahn-Initiative

  • Wir bedanken uns bei euch für die zahlreiche Unterstützung bei dieser Petition.

    Die Petition wird nun an das Thüringer Verkehrsministerium und NVS-Thüringen übergeben.

    Wenn es etwas neues gibt, werden wir es euch wissen lassen.

    eure Thüringer-Bahn-Initiative

Dezbatere

pro

Nur am Bahnhof Oberhof können Dampfloks in unserer Region noch Wasser nehmen.

contra

Oberhof hat eine immense touristische Bedeutung, das ist wahr. Und genau deswegen ist die Situation wie sie derzeit ist, eines Leuchtturmes unwürdig. Mit der Verlegung des Haltes nach Zella-Mehlis profitieren gerade die Oberhofer Gäste. Ein barrierefreier, schön gestalteter Bahnhof mit Toiletten, Gastronomie und guter Anbindung ist eine deutliche Verbesserung. Durch die gemeinsamen Fahrgastzahlen unterstützt die Bahn auch den barrierefreien Zugang zu den Gleisen. Derzeit haben Ankömmlinge am Oberhofer Halt mit Kinderwagen, Rollstuhl, Rollator usw. immer das Nachsehen.