openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close
  • Der Petition wurde entsprochen

    05-05-16 08:45 Uhr

    Dokument anzeigen

    Wir haben es geschafft, der Halt in Oberhof bleibt.

    Die Ministerin für Infrastruktur und Landwirtschaft Frau Keller hat uns dieses Wissen lassen:

    "Nach derzeitigem Stand soll der Halt Oberhof auch über das Jahr 2017 hinaus bestehen bleiben. Die Thüringer Landesregierung hat keine eigenen Planungen den Halt des Schienenpersonennahverkehrs in Oberhof aufzugeben.
    Der Landkreis Schmalkalden-Meiningen und die Städte Zella-Mehlis und Oberhof sind jedoch an das Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft herangetreten und haben um Aufgabe des jetzigen Halts Oberhof und eine Verlegung zu einer neuen gemeinsamen Zugangsstelle "Bahnhof Zella-Mehlis/Oberhof" gebeten.
    Ob dem Wunsch entsprochen wird, ist noch nicht entschieden."

    Also nochmals Danke an Alle die uns unterstützt haben.

    Eure
    Thüringer-Bahn-Initiative

  • Die Petition wurde eingereicht

    10-02-16 15:12 Uhr

    Wir haben heute Post vom Budesverkehrsministerium bekommen.

    ...vielen Dank für Ihr Schreiben vom 18.12.201 5 an Herrn Bundesminister
    Alexander Dobrindt MdB sowie Ihre E-Mail vom 21.12.201 5 an
    die Bürgerinformation des Bundesministeriums f& Verkehr und digitale
    Infrastruktur (BMVI), in denen Sie sich gegen eine Stilllegung des
    Bahnhofs Oberhof wenden.
    Der Bahnhof Oberhof befindet sich in einer Tallage in rund 3,5 Kilometern
    Entfernung zur Stadt und ist zudem nicht barrierefrei ausgebaut.
    Die Erreichbarkeit der Stadt Oberhof kann nur durch einen Pendelbusverkehr
    ermöglicht werden. Nach den Feststellungen des Petitionsausschusses
    beim Thüringer Landtag frequentieren durchschnittlich
    ungefähr 150 Ein- und Aussteiger pro Tag den Bahnhof Oberhof.
    Um die Erreichbarkeit Oberhofs zu verbessern und den ÖPNV in der
    Region aufmwerten, organisierten die Bürgermeister der Städte
    Oberhof (Herr Thomas Schulz) und Zella-Mehlis (Herr Richard Rossel)
    im vergangenen Jahr nach Auskunft und im Beisein der DB AG
    mehrere Treffen und Ortsbegehungen, auch unter Teilnahme der Vertreter
    der Nahverkehrsgesellschaft Thüringen mbH (NVS). Im Ergebnis
    wurde am 30.10.201 5 wurde zwischen den Beteiligten eine Absichtserklärung
    zur "Aufwertung des Bahnhofs Zella-Mehlis und besseren
    Anbindung der Stadt Oberhof an den Schienenpersonennahverkehr"
    unterzeichnet.
    Die Absichtserklärung beinhaltet U. a.:
    den barrierefreien Ausbau des Bahnhofes Zella-Mehlis,
    die Anbindung von Zella-Mehlis an einen lückenlosen ÖPNV,
    besonders unter Einbindung der Reisenden aus Oberhof, die
    aktuell eine Wegstrecke von 3,5 km zwischen Ort Oberhof und
    Bahnhof zu überwinden haben;
    die Sicherstellung des Namens Oberhof in der Wegeleitung des
    Bahnhofes Zella-Mehlis, im Fahrplan und in Tarifunterlagenzukünftig
    Zella-Mehlis I Oberhof.
    -- - Aus derGesamtbetrachtung heraus ziehen alb Beteiligten dieAufl-as-.-
    sung des Bahnhofes Oberhof in Eri~ägungV. oraussetzung hierfür ist
    der barrierefieie Ausbau des Bahnhofes Zella-Mehlis.
    Mit dieser Lösung sollte es zukünftig deutlich besser gelingen, Anwohner
    und Touristen über eine barrierefieie Verkehrsstation in einem
    angenehmen Empfangsgebäude zuempfangen und über eine barrierefreie
    Verknüpfungsanlage des ÖPNV direkt in die Städte zu begleiten.
    Schließlich weise ich darauf hin, dass der FreiStaat Thüringen als Aufgabenträger
    für den Schienenpersonennahverkehr (SPNV) den Bestrebungen
    der betroffenen Kommunen und des Landkreises entsprechen
    und den Halt in Oberhof abschaffen kann; der Bund ist hierbei nicht
    beteiligt....

    Wir bleiben aber weiter dran an diesen Thema und lassen nicht locker.

    MFG
    eure Thüringer-Bahn-Initiative

  • Antwort vom der Verkehrsministerin Keller

    30-01-16 12:31 Uhr

    ...am 21. Dezember 201 5 richteten sie eine E-Mail an Herrn Ministerpräsidenten
    Ramelow und Frau Ministerin Keller, um sich nochmalig für den Erhalt des
    Bahnhofs Oberhof einzusetzen. Auch wandten Sie sich mit E-Mail vom 19. Januar
    2016 an Frau Ministerin und wiesen auf lhre laufende Online-Petition in
    gleicher Angelegenheit hin. Zuständigkeitshalber möchte ich lhnen auf ihre EMails
    antworten.

    Ich teile lhre Auffassung, dass Oberhof ein attraktiver Sport- und Erholungsort
    ist, der tou

  • Antwort vom der Verkehrsministerin Keller

    30-01-16 12:30 Uhr

    ...am 21. Dezember 201 5 richteten sie eine E-Mail an Herrn Ministerpräsidenten
    Ramelow und Frau Ministerin Keller, um sich nochmalig für den Erhalt des
    Bahnhofs Oberhof einzusetzen. Auch wandten Sie sich mit E-Mail vom 19. Januar
    2016 an Frau Ministerin und wiesen auf lhre laufende Online-Petition in
    gleicher Angelegenheit hin. Zuständigkeitshalber möchte ich lhnen auf ihre EMails
    antworten.

    Ich teile lhre Auffassung, dass Oberhof ein attraktiver Sport- und Erholungsort
    ist, der tou

  • Antwort vom Petitionsausschuss des Thüringer Landtag

    21-12-15 12:18 Uhr

    Wir haben auch die Petition an den Petitionsausschuss des Thüringer Landtag geschickt und haben Antwort bekommen.

    Hier die Antwort.
    ---

    "...der Petitionsausschuss hat inre Petition in seiner 13. Sitzung am 16. November 2015
    abschließend behandelt.
    Mit l hrer Petition haben Sie die beabsichtigte Stilllegung und Auflassung des Bahnhofs Oberhof kritisiert.

    Der Petitionsausschuss hatte die Thüringer Landesregierung aufgefordert, zu Ihrer Petition
    Stellung zu nehmen. In seine Beschlussfassung hat der Ausschuss die entsprechenden
    Ausführungen des Ministeriums für Infrastruktur und Landwirtschaft einbezogen.

    Anlass der gegenwärtigen Erbrterungen sind die Bemühungen der Städte Zella-Mehlis und
    Oberhof sowie des Landkreises Schmalkalden-Meiningen, den ÖPNV in der Region
    aufzuwerten und die Erreichbarkeit Oberhofs zu verbessern.

    Nach den Feststellungen des Petitionsausschusses weist der Bahnhof Oberhof gegenwärtig
    etwa 150 Ein- und Aussteiger pro Tag auf. Er befindet sich in einer Tallage in 3,5 Kilometern
    Entfernung zur Stadt und ist nicht barrierefrei. Die Erreichbarkeit der Stadt Oberhof kann daher nur durch einen Pendelbusverkehr ermöglicht werden. Das Bahnhofsgebäude wurde durch die DB Station & Service AG veräußert und steht gegenwärtig leer. Ein Wartebereich ist vorhanden, Toiletten hingegen nicht.

    Der Bahnhof Zella-Mehlis hat täglich Ca. 840 Ein- und Aussteiger und befindet sich in einer
    zentralen Lage. Die bereits erneuerten Bahnsteiganlagen sind mit Blindenleitsystemen und
    dynamischer Fahrgastinformation ausgestattet; eine Gaststätte und Toilettenanlagen sind
    vorhanden. Gegenwärtig entsteht am Bahnhof Zella-Mehlis eine OPNV-Verknüpfungsanlage
    mit neuen Busbahnsteigen, Fahrgastinformationsanzeigen sowie Park & Ride-Anlagen. Der
    Bahnhof wird darüber hinaus mit Fernbussen erschlossen. Das Bahnhofsgebäude wird
    ausgebaut und für wartende Reisende hergerichtet.

    Die Städte Zella-Mehlis und Oberhof sowie der Landkreis Schmalkalden-Meiningen haben eine Absichtserklärung verfasst, die eine Aufwertung des Bahnhofes Zella-Mehlis in Verbindung mit der Abschaffung der SPNV-Halte in OberhoT zum Zier hat. Der so entstehenae ÖPNVVerknüpfungspunkt „Zella-MehlisIOberhor soll ein barrierefreier, zentraler Zugangspunkt zum Schienen- und Straßenpersonennahverkehr werden, der die Region und insbesondere die Stadt Oberhof attraktiv erschließt. Die Zusammenlegung der Bahnhöfe steht in direktem Zusammenhang mit dem barrierefreien Ausbau des Bahnhofs Zella-Mehlis.

    Mit Blick auf die geltenden Vorschriften ist eine Barrierefreiheit erst ab mehr als 1.000 Ein- und Aussteigern erforderlich. Durch die Zusammenlegung der Bahnhöfe wird diese Zahl erreicht und der barrierefreie Ausbau forciert.

    Im Ergebnis seiner ~eratung weist der Petitionsausschuss darauf hin, dass der Freistaat
    Thüringen als Aufgabenträger für den SPNV den Willensbekundungen und Absichten der
    betroffenen Kommunen und des Landkreises entsprechen und den Halt in Oberhof abschaffen kann. Die durch die Zusammenlegung entstehenden Effekte für die Region, den Tourismus, die Bürgerinnen und Bürger sowie für mobilitätseingeschränkte Fahrgäste werden positiv bewertet.

    Mit den vorgenannten Informationen hat der Petitionsausschuss Ihre Petition gemäß
    5 17 Nr. 2 b) Thüringer Petitionsgesetz abgeschlossen. Mit dem Beschuss des Ausschusses ist Ihr Petitionsverfahren beendet.

    Mit freundlichen Grüßen..."
    ---

    Keine Sorge, Wir bleiben weiterhin am Ball und halten euch weiterhin am laufenden.

    MFG
    Thüringer-Bahn-Initiative

  • Petition in Zeichnung - Danke

    05-09-15 11:12 Uhr

    Wir danken allen Unterstützern die derzeit unterschrieben haben und teilt die Petition weiter oder druckt die Unterschriftenliste aus und verteilt sie damit noch mehr Unterschriften zusammen kommen.

    Jede Stimmt zählt, die Unterschriftenliste befindet sich auf der Petitionsseite in der unteren Ebene.

    Bitte macht weiter so.

    Mit freundlichen Grüßen
    eure Thüringer-Bahn-Initiative

  • Wir haben heute ein Schreiben von der Thüringer-Staatskanzlei bekommen. Betreff: Bürgeranliegen "Bahnhof Oberhof"

    08-08-15 14:24 Uhr

    Wir haben heute ein Schreiben von der Thüringer-Staatskanzlei bekommen.

    Betreff: Bürgeranliegen "Bahnhof Oberhof"

    Zitat-Anfang:###
    Ihre Mail vom 2.August 2015 an Frau Ministerin Keller und Herrn Ministerpräsident Ramelow ist in der Thüringer Staatskanzlei eingegangen.

    Angelegenheiten des Eisenbahnwesens gehören fachlich in dien Zuständigkeitsbereich der von Ihnen ebenfalls angeschriebenen Frau Keller.

    Bitte haben Sie Verständnis, dass deshalb eine Bearbeitung durch das Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft erfolgt, Sie werden von dort eine entsprechende Antwort erhalten.
    Zitat-Ende ###