Wir sprechen uns gegen eine Bebauung der gesamten "Grünen Lunge" in Bergheim-Mitte aus. Deshalb plädieren wir für eine Aufhebung des Bebauungsplans Nr.38.2. Darüber hinaus fordern wir die Aufwertung des Naherholungsgebiets.

Begründung

In den zurückliegenden Jahren haben die im Rat vertretenen Parteien (CDU, SPD, Grüne und FDP) seit 1987 bis zur Kommunalwahl 2014 immer nur Ratsbeschlüsse für Erhaltung und Aufwertung der „Grünen Lunge“ verabschiedet.
Die Stadt Bergheim hat sogar 1987 Fördergelder in Höhe von fast 4 Mio. Euro u. a. zur Herrichtung der „Grünen Lunge“ vom Land NRW erhalten. Darüber hinaus haben in den zurückliegenden Jahren ortsansässige Unternehmen und Bürger Gelder zum Erhalt und zur Aufwertung der „Grünen Lunge“ gespendet. Unvergessen ist die Aktion der katholischen Jugend Bergheim (KJB) im Mai 2013. Die Jugendlichen haben im Rahmen einer 72 Stundenaktion ein inklusives Spielgerät auf dem Spielplatz in der „Grünen Lunge“ hinter dem Amtsgericht aufgestellt. Sollen die zahlreichen Bürgeraktivitäten und der ganze finanzielle Einsatz sinnlos gewesen sein?

Vielen Dank für Ihre Unterstützung

Übersetzen Sie jetzt diese Petition

Neue Sprachversion

Neuigkeiten

  • Hallo Liebe Mitstreiter,
    im Planungsausschuss konnte die CDU sich nicht zu einer Aufhebung des Bebauungsplanes durchringen. . Stattdessen schlug sie vor, in einer Willenserklärung, eine Bebauung oder Verkauf in dieser Legislaturperiode auszuschließen. Dies ist ein kleiner Schritt zur Erhaltung der "Grünen Lunge". Unser Ziel bleibt aber jedoch, die Aufhebung des Bebauungsplans 38/2. Wir werden in der Sache weiter am Ball bleiben.
    Vielen Dank für Ihre Unterstützung.

  • Da die Planungsausschusssitzung auf den 29.01.2015 (17:00 Uhr) vorverlegt wurde, werden wir die Petition auch am 29.01.2015 beenden.
    Um unserer Forderung Nachdruck zu verleihen, wäre es wünschenswert wenn viele Unterstützer ins Rathaus zur Planungsausschusssitzung kommen würden. Jeder Bürger kann teilnehmen.

Pro

Erweitern durch Einbeziehung der Gebiete neue Erftflutkanalführung/Erft Richtung Paffendorf bis Pering-See, Wiedenfelder Höhe etc.

Contra

Noch kein CONTRA Argument.