• Von: Ines Höfling mehr
  • An: Oberbürgermeister Jürgen Dupper
  • Region: Passau mehr
    Kategorie: Tierschutz mehr
  • Status: Die Petition ist bereit zur Übergabe
  • Zeichnung beendet
  • 2.026 Unterstützer
    419 in Passau
    Sammlung abgeschlossen

Keine Genehmigungen mehr für Zirkusse mit Wildtieren im Stadtgebiet Passau

-

Wildtiere gehören nicht nach Passau! Wir brauchen ein Verbot, Herr Dupper!

Wir fordern die Stadt Passau dazu auf, Zirkussen mit Wildtieren in Zukunft keine Auftrittsgenehmigungen mehr auf kommunalen Flächen zu erteilen.

Es sollten folgende Tierarten ausgeschlossen werden:
Alligatoren, Krokodile, Antilopen und antilopenartige Tiere, Amphibien, Bären, Delfine, Eisbären, Flamingos, Flusspferde, Giraffen, Greifvögel, Menschenaffen, Nashörner, Pinguine, Riesenschlangen, Robben und robbenartige Tiere, sämtliche Raubkatzenarten, Tümmler und Wölfe sowie Elefanten.

Begründung:

Zahlreiche andere Städte in Deutschland haben das Elend der Tiere hinter der Glitzerkulisse bereits erkannt und ein solches Verbot realisiert. Dazu gehören Baden-Baden, Düsseldorf, Erding, Erlangen, Köln, München, Stuttgart und viele weitere.
Darüber hinaus gibt es nationale Verbote in EU-Ländern wie Belgien, Bulgarien, Dänemark, Estland, Finnland, Griechenland, Niederlande, Polen, Schweden, Slowakei, Slowenien, Ungarn.
Auch unsere Nachbaren Österreich und die Tschechische Republik gehören dazu!
Weltweit wird die Liste durch die Länder Bolivien, China, Costa Rica, Ecuador, El Salvador, Indien, Israel, Kolumbien, Mexiko, Panama, Paraguay, Peru und Singapur ergänzt.
Unter anderem also auch Länder, die manche in ihrer gesellschaftlichen Entwicklung als weniger fortschrittlich ansehen mögen, die in diesem Bereich jedoch mit gutem Beispiel vorangehen.

Warum zeigt sich das sonst so moderne und fortschrittliche Passau nicht dazu bereit?

Wir wünschen uns eine ernsthafte Auseinandersetzung und einen
verantwortungsvollen Umgang mit dem Thema und eine Entscheidung zum Wohle der Tiere.

Die Wildtiere leiden massiv unter den häufigen Ortswechseln und dem Zwang zu unnatürlichen Darbietungen, die zur Belustigung der Zuschauer erfolgen und mit qualvollen Dressurmethoden verbunden sind. Die Haltung in kleinen Käfigen, unzureichenden Gehegen oder im Transportwagen bedeutet eine erhebliche physische und auch emotionale Belastung für die Tiere. Dies führt leider zu chronischen Verhaltensstörungen und einer verkürzten Lebensdauer.

Zudem sind wir der Überzeugung, dass ein Verbot einen positiven Effekt auf das Image und die Außenwirkung der Stadt Passau haben wird.

Zirkusse, die ausschließlich Aufführungen mit Showacts wie Clowns, Akrobaten usw. anbieten, stellen eine adäquate und unterhaltsame Alternative dar – denn all diese Menschen haben die freiwillige Entscheidung getroffen, Kunststücke zu erlernen und die Manege zu betreten.
Diese Menschen müssen nicht mit Peitschen und anderen qualvollen Methoden zu ihren Kunststücken gebracht werden – die Tiere leider schon.

Folgen Sie also dem Beispiel von anderen Städten Deutschlands und Ländern weltweit, die auf städtischen Flächen keine Genehmigungen für Zirkusse mit Wildtieren mehr erteilen.

International anerkannte Wildtierexperten sind sich darin einig, dass Wildtiere keinesfalls artgerecht im Zirkus leben können. Auch die Bundestierärztekammer sowie die Mehrheit der Bevölkerung sind gegen die Wildtierhaltung in Zirkussen, was unter anderem Umfragen sowie rückläufige Besucherzahlen belegen.

Schon letztes Jahr erstellte eine Passauerin dieses Video, das an die Vernunft appelliert: www.youtube.com/watch?v=QdgT9nVztOQ

Herr Dupper, wir bitten Sie, auf dem Stadtgebiet Passau keine Plätze mehr an Zirkusse zu vermieten, die Wildtiere mit sich führen, da diese schlicht nicht mehr zeitgemäß sind. Sagen auch Sie "Nein"!

Im Namen aller Unterzeichner/innen.

Passau, 04.12.2015 (aktiv bis 03.06.2016)


Neuigkeiten

Hallo zusammen, ich bin es nochmal - diesmal mit tollen Neuigkeiten! In der gestrigen Stadtratssitzung des Ausschusses für Bauen und Liegenschaften wurde über das Wildtierverbot abgestimmt. Das Ergebnis ist eindeutig: mit 8:3 Stimmen wurde beschlossen, ...

>>> Zu den Neuigkeiten


Debatte zur Petition

PRO: Super Sache, aber warum nur für Passau und nicht gleich für ganz Deutschland...?

PRO: Zirkussen mit Tieren sollte generell in keiner deutschen Stadt oder Gemeinde mehr eine Genehmigung erteilt werden. Ihre Zeit ist vorbei. In Zeiten des Internets gibt es Besseres, als sich fragwürdige, unnatürliche Kunststücke von gequälten Tieren gegen ...

Noch kein CONTRA Argument.
>>> Schreiben Sie das erste CONTRA-Petition Argument



Petitionsverlauf

Woher kamen Unterstützer

Kurzlink