Region: Eichenau
Traffic & transportation

Keine Hauptbuslinie durch die Wohnstraße - Allinger Straße in Eichenau

Petition is directed to
Gemeinderat & Landrat Thomas Karmasin
159 Supporters 130 in Eichenau
41% from 320 for quorum
  1. Launched 13/02/2020
  2. Collection yet 5 months
  3. Submission
  4. Dialog with recipient
  5. Decision
I agree to the storage and processing of my personal data. The petitioner can see name and place and forward this information to the recipient. I can withdraw my consent at any time.

Die Allinger Straße in Eichenau ist eine teilweise enge und mit Geschwindigkeitbarrieren versehene Straße, mit 30er Zone und rechts vor links Regel. Parken von PKW´s ist auf beiden Seiten im größten Teil der Straße möglich. Durch diese Straße soll nun eine überregionale Buslinie geführt werden.

In unseren Augen wurden Presse und Medien und somit die Bürger zu wenig eingebunden. Zu diesem wichtigen Thema gab es lediglich Berichterstattungen in einem kleinen Gemeindeblatt die leicht zu übersehen waren. Darum wurden die Bürger unserer Meinung nach zu spät informiert. Dies mahnen wir an und haben die "Initiative - Allinger Straße für unsere Kinder" ins Leben gerufen.

Uns ist es ein ganz großes Anliegen, in einen konstruktiven Dialog mit allen Politikern zu kommen, um ihnen unsere Anliegen, Sorgen und Befürchtungen zu vermitteln. Wir alle distanzieren uns aufs Schärfste von illegalen Aktionen wie Beschmieren von Wahlplakaten. Solche hässlichen Handlungsweisen wirken absolut kontraproduktiv und gefährden eine vernunftmäßige und zweckdienliche Debatte. Uns liegt viel am Erhalt des Gemeindefriedens.

Über die Köpfe der Anwohner hinweg wurde bei der Gemeinde Eichenau einstimmig ein Beschluss zur Umsetztung der Buslinie gefasst. Nach unserer Recherche sind alle Gemeinderäte und deren Familien nicht direkt von den unterschiedlichen Belastungen, Einschränkungen und Gefahren betroffen.

Es wurde also versäumt, die Anwohner im Vorfeld ausreichend über die Planungen im Detail zu informieren und mit Ihnen die einschneidenden Veränderungen zu diskutieren.

**Darum werfen wir dem Gemeinderat keine wertfreie - und sachlich fundierte Abstimmung vor.

In unseren Augen ist eine Verkehrswende, welche Emissionen und Lärm in ein Wohngebiet trägt kontraproduktiv und dieser Entscheidung fehlt es an Augenmaß und Weitsicht. Wir appellieren an alle Gemeinderäte, aus den genannten Gründen Ihre Entscheidung zu revidieren und eine neue Abstimmung einzuleiten.

Diese Buslinie muss wieder umgeplant werden

Die Anwohner der Allinger Straße kündigen hiermit seit 12.02.2020 Widerstand an.

Reason

Die genannte Bedarfsanalyse ist nach unserer Prüfung in vielen Punkten nicht stichhaltig und erscheint mit den genannten Zahlen eines Zuzugspotenzials von ca. 7,5% Personen mehr, im Laufe der nächsten 20 Jahre im Landkreis FFB, als überdimensioniert. Darum halten wir die vorliegende Studie ideologisch begründet und nicht neutral. Wir lassen im Moment die juristische Haltbarkeit prüfen.

Bei geplanter Taktung fahren täglich in beide Richtungen zwischen 5:40 Uhr und 0:15 Uhr, Montag bis Samstag - 112 Busse mit 12 m Länge durch die Allinger Straße Eichenau. An Sonn- und Feiertagen sind es 22 Busse. Wir fordern darum das Landratsamt Fürstenfeldbruck und die Gemeinde Eichenau auf, eine fundierte Studie zu erstellen, die eine solche Linienverlegung in ein verkehrsberuhigtes Wohngebiet rechtfertigt. Eine größere Beachtung dabei sollte der Allinger Straße als verkehrsberuhigte Nebenstraße geschenkt werden. Die Straße war nie für Durchgangsverkehr vorgesehen und wir fordern hiermit eine Umkehr dieser Planungen.

Die Hauptstraße ist mit vorhandenen Bürgersteigen sowie entsprechender Infrastruktur und bestehenden Bushaltestellen für einen möglichen Zusatzverkehr bereits ausgelegt. Hier müssen nicht unnötig hunderttausende Euro für neue Haltestellen investiert werden.

Wir glauben, dass Busse mit einer Länge von 12 Metern nicht ohne gravierende Veränderungen der bestehenden Verkehrsregelungen im 20-Minuten-Takt flüssig durch die Allinger Straße Eichenau pendeln können. Bei einseitig parkenden Autos ist im Begegnungsfall ein Ausweichen nahezu unmöglich. Die Allinger Straße ist daher nicht für Busverkehr in dieser Dimension ausgelegt und soll auf Wunsch der betroffenen Bürger auch nicht dahingehend ausgebaut werden.

In der Straße leben viele Kinder und ältere Bürger. Auch viele Radfahrer nutzen die Allinger Straße. Wir sehen darum ein deutlich erhöhtes Sicherheits und Unfallrisiko durch eine Umleitung von Bussen, weg von der Hauptstraße, hinein in ein reines Wohngebiet.

Da die Takt-Frequenz durch das Landratsamt bestimmt bleibt, um die Anschlüsse zur S-Bahnverbindung zu gewährleisten, ist daran grundsätzlich nicht zu rütteln. Darum sprechen sich die Anlieger der Allinger Straße strikt gegen diese Planung aus.

Wir sehen den gebotenen Sicherheitsaspekt für Anwohner und Kinder durch den massiven Busverkehr auf der ohnehin engen Straße beeinträchtigt. Auch die Lärm- und Emissionsbelastung nehmen im Wohngebiet logischerweise deutlich zu. Fazit: Eine Hauptbuslinie gehört nicht ohne fundierte Begründungen und Diskussionen mit den betroffenen Eichenauer Bürgern durch ein Wohngebiet gezogen.

Darum appellieren wir hiermit an die zuständigen und zukünftigen Kommunalpolitiker zeitnah mit den Anwohnern einen konstruktiven Dialog zu suchen und gemeinsame Lösungsmassnahmen zu erarbeiten.

Wichtige Recherchen und Überlegungen zur geplanten Buslinie 862 durch die Allinger Str. Eichenau von Uli Ramminger:

urasepandia.de/special/urAT4FqQN1Zc/buslinie862.html

Thank you for your support, Günther Kosler from Eichenau
Question to the initiator

Translate this petition now

new language version

News

Nein, nein. Die Taktung von 20 Minuten steht, um logischweise die S-Bahnen zu bedienen. Das bedeutet in beide Richtungen alle 10 Minuten ein Bus. Zeitweise wurde in Vergangenheit sogar über einen möglichen 10 Minuten Takt gesprochen. Es nützt also nichts sich auf eine Diskussion einer geringeren Bustaktfrequenz zu einigen. Wenn der Bus in der Allinger Straße zukünftig pendelt, wird dies alle 20 Minuten in 2 Richtungen erfolgen. Darum müssen wir uns komplett gegen diese Buslinie aussprechen. Für den Steuerzahler bedeutet das Millionenausgaben für neue Bushaltestellen in der Allinger Str.

Die Allinger Strasse ist laut Strassenregister eine Haupterschließungsstrasse und keine reine Wohnstrasse. Wer argumentiert "wir haben hier extra ein Grundstück in einer ruhigen Nebenstrasse gekauft", der hat seine Hausaufgaben vor dem Kauf nicht gemacht.

Why people sign

  • 22 h. ago

    Wir stimmen mit dem Initiator Hr. Kosler vollkommen überein! Bei der Allinger Str. handelt es sich um eine reine Wohnstr. Es ist nicht einzusehen, dass hier wieder zusätzliche Belastungen der Anwohner geschaffen werden. Wir plädieren dafür, wenn es denn sein muss, hierfür bereits bestehende Bushaltestellen der Hauptstr.zu nutzen.

  • 2 days ago

    Um die Verkehrsbelastung im Wohngebiet nicht zu erhöhen.

  • 2 days ago

    Ich wohne in unmittelbarer Nähe

  • 4 days ago

    Weniger lärmenden Und Stau verursachten Verkehr. Busse nehmen viel Platz weg und verursachen Staus und sind zur Zeit noch nicht Umweltfreundlich, außer sie wären klein und Vollelektronisch!

  • 5 days ago

    Ich bin Miteigentümer am Lindenweg 2, wo die Buslinie direkt vorbei führen würde.

Tools for the spreading of the petition.

You have your own website, a blog or an entire web portal? Become an advocate and multiplier for this petition. We have the banners, widgets and API (interface) to integrate on your pages.

Signing widget for your own website

API (interface)

/petition/online/keine-hauptbuslinie-durch-die-wohnstrasse-allinger-strasse-in-eichenau/votes
Description
Number of signatures on openPetition and, if applicable, external pages.
HTTP method
GET
Return format
JSON

More on the topic Traffic & transportation

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now