• Von: Thomas Müller mehr
  • An: Thomas Kufen
  • Region: NRW
    Kategorie: Steuern mehr
  • Status: Die Petition ist bereit zur Übergabe
  • Zeichnung beendet
  • 12 Unterstützer
    Sammlung abgeschlossen

Keine rückwirkende Erhöhung der Grundsteuer in der Stadt Essen.

-

Die Stadt Essen plant rückwirkend eine höhere Grundsteuer. Die letzte Erhöhung war erst im Jahr 2015 auf 670 Punkte. Eine erneute Anhebung aufgrund einer verfehlten Stadtpolitik ist ein Skandal.

Begründung:

- Es muss ein Zeichen gesetzt werden.
- Der Bürger kann und soll nicht, aufgrund einer verfehlten Politik, für die Schäden aufkommen.
- Mit Steuergeldern soll in Zukunft nicht mehr "gespielt" werden
(Anlagen in Fremdwährungen, Cross Border Leasing oder aber auch Aktiengeschäfte).
- entsprechende Politiker müssen zur Verantwortung gezogen werden.

Im Namen aller Unterzeichner/innen.

45133, 23.02.2016 (aktiv bis 22.04.2016)


Debatte zur Petition

Noch kein PRO Argument.
>>> Schreiben Sie das erste PRO-Petition Argument

Noch kein CONTRA Argument.
>>> Schreiben Sie das erste CONTRA-Petition Argument



Petitionsverlauf

Kurzlink