Die Stadt Essen plant rückwirkend eine höhere Grundsteuer. Die letzte Erhöhung war erst im Jahr 2015 auf 670 Punkte. Eine erneute Anhebung aufgrund einer verfehlten Stadtpolitik ist ein Skandal.

Begründung

  • Es muss ein Zeichen gesetzt werden.
  • Der Bürger kann und soll nicht, aufgrund einer verfehlten Politik, für die Schäden aufkommen.
  • Mit Steuergeldern soll in Zukunft nicht mehr "gespielt" werden (Anlagen in Fremdwährungen, Cross Border Leasing oder aber auch Aktiengeschäfte).
  • entsprechende Politiker müssen zur Verantwortung gezogen werden.
Vielen Dank für Ihre Unterstützung, Thomas Müller aus 45133
Frage an den Initiator

Übersetzen Sie jetzt diese Petition

Neue Sprachversion
  • Liebe Unterstützende,
    der Petent oder die Petentin hat innerhalb der letzten 12 Monate nach Ende der Unterschriftensammlung keine Neuigkeiten erstellt und den Status nicht geändert. openPetition geht davon aus, dass die Petition nicht eingereicht oder übergeben wurde.

    Wir bedanken uns herzlich für Ihr Engagement und die Unterstützung,
    Ihr openPetition-Team

Pro

Noch kein PRO Argument.

Contra

Noch kein CONTRA Argument.